Werden Daueraufträge auch bei nicht vorhandener Kontodeckung ausgeführt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Banken führen unterschiedliche Kreditlinien ...

Normalerweise kann ein Bankkunde sein Konto bis zu drei Monatsgeldeingängen ( i.d.R. Gehalt) überziehen.

Hast du mit der Bank Null-Linie vereinbart, so ist einen Überziehung nicht möglich; das Konto wird auf Guthabenbasis geführt.

Ich vermute, du darfst dein Konto "geringfügig" überziehen, daher wurde die Miete noch überwiesen. Weitere Lastschriften werden erst wieder nach Geldeingang ausgeführt.

Achtung: bei manchen Kreditinstituten ist die Rücklastschrift gebührenpflichtig ... da können die Rücklastschriften teuer werden.

Die Telekom z.B. wird dich anschreiben, dir mitteilen, dass die Monatrechnung offen ist und zusätzlich noch Rücklastschriftgebühren in Höhe von z.B. 15,-- Euro dazukommen, die du dann zu überweisen hast.

Häufig sind Lastschrifteinzugsermächtigungen nach Rücklastschriften auch gestoppt .. du musst diese "neu beantragen" bzw. neu ermächtigen.

Denke daran, dass Lastschrifteneinzug eine Serviceleistung der Unternehmen ist, die das Geld pünktlich einziehen ... sonst müsstest du dich selbst um termingerechte Überweisungen kümmern, denn Geldschulden sind immer "Schickschulden".

Was möchtest Du wissen?