Süssigkeiten in der Schule verkaufen, strafen?

3 Antworten

Man wird Dir sagen, dass Du es lassen sollst.

Eine Strafe dürfte es m. E. erst geben, wenn Du es danach wieder machst.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Dr. iur.

Du musst ein Gewerbe anmelden, Steuern bezahlen und die schriftliche Erlaubnis der Schule einholen.

Steuern bezahlen? Glaubst Du ernsthaft, mit Kaugummiverkauf auf dem Schulhof verdient man so viel? Ich würde meinen Kindern sagen, sie sollen sich ihre Kaugummis im Supermarkt holen, anstatt sich von einem Mitschüler abzocken zu lassen, und das wäre es gewesen mit dem "Geschäft".

0
@Eifelia

Aha. "Abzocken' eine sehr interessante These. Am Schulkiosk kosten Kaugummis im Wert von einem Euro ungefähr das dreifache. Deshalb bin ich ja auf die Idee gekommen es deutlich günstiger zu machen. Von abzocken kann hierbei keine Rede sein.

0
@David757

1. Steht davon NICHTS im Eingangsposting - und antworten kann man nur auf das, was dasteht.

2. Liest es sich für mich nach wie vor nicht so, als ob Du den Kram zum Einkaufspreis abgeben wolltest - Du willst also auf Kosten Deiner Schulkameraden einen Gewinn erwirtschaften. Das finde ich schofel, dabei bleibe ich. Wie gesagt, meine Kinder würde ich fragen, ob sie den Schuss nicht gehört haben, wenn ich mitbekäme, dass sie (regelmäßig) bei Dir einkaufen anstatt sich einfach direkt einzudecken.

1
@Eifelia

Freundlichkeit haben sie auch noch nicht gehört, oder? Wenn sie mit dem falschen Fuß aus dem Bett gestiegen sind, haben sie das nicht an anderen auszulassen! Ich habe bisher Lollis auf dem Schulhof für 25ct verkauft. Das war teilweise ein Minus geschäft. Aber kein Problem. Wenn sie bei anderen auch so unhöflich schreiben, machen sie sich echt keine Freunde.

0
@Eifelia

Selbst wenn ich mir einen kleinen Gewinn erwirtschaften würde, könnten meine Mitschüler immer noch eine Menge Geld sparen. Außerdem wird ja auch niemand gezwungen.

0
@David757

vor ein paar Monate war hier mal einer, der hat mit Geodreiecken gedealt. Vielleicht gibt es da ja auch eine Nachfrage? Vielleicht mag der junge Mann sich ja mal mit in den Kommentarbereich schalten, hat möglicherweise in der Zwischenzeit schon einiges an Erfahrungen gesammelt.

1
@FrauEichhorn

Guten Tag. Ich verstehe nicht ganz. Wie meinen sie das genau?

0

Der Schulleiter hat das Hausrecht und entscheidet was passiert.

Ich glaube nicht, dass das gleich mit einem Schulverweis abgeht. Man wird Dir erst erklären, dass so etwas nicht erlaubt ist. Das wäre eine Ermahnung.

Im Übrigen wird sich die Sache anders entwickeln als von Dir erhofft. Die Schüler sind doch heute äußerst empfindlich. Wer würde schon Kaugummi kaufen den ein anderer Mitschüler schon in den Händen oder in der Tasche gehabt hat? Wer wäre dann auch noch bereit dafür mehr zu bezahlen als im Laden oder am Kiosk? Damit aber wäre die Sache für Dich uninteressant.

Am Kiosk sind die Preise unbezahlbar. Deshalb kam ich ja auf die Idee.

0

Wenn habe ich auch nur vor einzeln verpackte Kaugummis zu verkaufen.

0