ARGE will 5600€ wtf? Kann Ich etwas tun?

Meine Geschichte fängt 2018 an. Dort habe Ich einige Monate ALG II bezogen. Da Ich nach einer Trennung unter starken Depressionen lit und später deswegen sogar einen Klinikaufenthalt hatte, bin Ich den Aufforderungen des Amtes bezüglich Bewerbungen schreiben natürlich nicht wirklich nachgekommen.
Nach meinem Klinikbesuch hat sich mein Zustand gebessert, und Ich habe mich selbstständig gemacht und bin im moment angestellt.
Während meiner Selbstständigkeit, wo Ich mich gerade so über Wasser halten konnte, habe Ich eine erste Vollstreckungsandrohung aus Recklinghausen bekommen.
Kurz gesagt: Das Arbeitsamt möchte 100% von dem Geld, das sie mir vorher gezahlt haben zurück. Es war eine Summe von 5600 Euro ++.
Ich bin dann natürlich erstmal hin, und habe mich beschwert, das das ja nicht sein könnte, noch eine Menge Unterlagen abgegeben, und (naiver weise) war die Sache für mich damit erledigt.

Januar 2021 und die Personalabteilung meines derzeitigen Arbeitgebers bestellt mich ein um mir mitzuteilen, das mein Lohn gepfändet wird...
Das Zollamt wird jeden Monat 540€ von mir bekommen, bis die 5600€ ausgezahlt sind.

Was kann Ich tun? Kann Ich etwas tun?
Ich kann deren Seite ja verstehen. Ich konnte mich ein halbes Jahr nichtmal aus dem Bett/Haus bewegen (Depressionen) aber habe keinerlei "Beweise" oder Krankschreibungen (bis auf den Klinikaufenthalt), die das unterstützen können.
Daher sehe Ich keine Chance das irgendwie anzufechten.


Ganz ehrlich, Ich weiß, das Ich mich damals mehr hätte um Papierkram kümmern sollen, aber Ich fand es so abwegig, das das Arbeitsamt 5600€ von mir haben möchte, das Ich die Sache nicht so ernst genommen habe wie sie es verdient hat. Und jetzt habe Ich den Mist. Ich sehe keinen anderen Ausweg als zu bezahlen, aber es ist in meinen Augen einfach grundlegend falsch. Das Geld ist doch genau dafür da, schwere Zeiten zu überbrücken, während man eine neue Beschäftigung sucht.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen. Wenn es keinen Ausweg gibt, kann Ich immerhin stolz sagen "Das Arbeitsamt hat mir nie wirklich geholfen und Ich habe alles allein gemacht", aber ob das wirklich besser ist als 5600€ weiß Ich auch nicht >_<
Meine jetzige Beschäftigung könnte evtl dadurch gefährdet sein und das ist einfach so bescheuert.

Ach, Ich weiß auch nicht.... was sollte Ich tun?

Danke :)

...zur Frage

wieso sollte es deine jetzige Beschäftigung gefährden? ne alte Schuldensposition beim Jobcenter ist kein Kündigungsgrund, totaler Schwachsinn sich auf so einen gedanken zu fixieren. Rede in Ruhe mit deinem Vorgesetzten und erkläre ihm den Hintergrund, Ich würde mit offenen Karten spielen, wobei ihn die Hintergründe eigentlich nichts angehen, Du kannst ja sagen, du warst arbeitslos und eine zeit lang arbeitsunfähig und in einer Klinik (würde die Depressionen wegkassen) und hast dich auf deine Genesung konzentriert statt dich zu bewerben. Dass du jetzt nicht willst, dass ein schlechtes, unzuverlässiges Bild von dir entsteht.

Was die Forderungen angeht, nun ja. Wer Leistungen bezieht ist zur Mitwirkung verpflichtet, man unterschreibt eine Eingliederungsvereinbarung. Wenn du nicht deinen Teil erfüllst, oder deine Situation überhaupt schilderst, dass dein Sachbearbeiter dort irgend etwas mitbekommt, wenn keine Lösung gefunden werden kann, weil du einfach nicht greifbar für jemanden von dort bist... dann ist es nachvollziehbar, dass dir im Nachhinein die bewilligten Leistungen gestrichen werden bzw. dann als Darlehen umgewandelt werden, zu dessen Rückzahlung du verpflichtet bist.
Blöde Situation und sicher auch ein totaler Schock. Aber wenn du mal das Positive in deinem Leben siehst, was du mittlerweile seit deiner Krise erreicht hast, dann kannst du doch auch stolz auf dich sein, dass es jetzt wieder in deinem Leben an Stabilität gewonnen hat.

Alles wird am Ende gut werden. :)

...zur Antwort

mit Sozialstunden wird das nicht mehr gutzumachen sein...

Betrug ist strafbar gemäß §263 StGB: https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__263.html

wenns gut läuft, wirds vielleicht Jugendstrafe auf Bewährung und zusätzlich Jugendarrest. schau mal n §16a JGG: https://dejure.org/gesetze/JGG/16a.html

find es sehr krass, was du getan hast. ich hoffe du weißt, dass eine gerechte Strafe leider sein muss. Aber damit sollst du wieder auf den rechten Weg kommen. würde ich dir sehr wünschen! das Leben bietet mehr als falsche Vorbilder und ne kriminelle Laufbahn

...zur Antwort

falls der ort deiner dienstleistung immer ein anderer ist, benötigst du eine reisegewerbekarte. ansonsten müsstest du auch als handelsvertreter ein gewerbe anmelden

...zur Antwort

haben die dich mitgenommen zu ner blutprobe? dann könnte da ja nachgewiesen werden, dass du für thc negativ bist. falls es hart auf hart kommt würde ich nochmal zusehen, dass ich möglichst frühzeitig mein blut oder haare so untersuchen lasse um nachzuweisen dass ich wirklich den nichts zu mir genommen habe in dem betroffenen zeitfenster.

...zur Antwort

naja, das Inkasso sollte deine geringste Sorge sein. Betrug ist eine Straftat - wenn das zur Anzeige gebracht wird, wird es erst richtig teuer für dich. Auch als Minderjährigen.

...zur Antwort

ungewissenheit über eine Ausbildung?

Guten Tag,

ich bin 20 und habe letzes Jahr im Juni mein Fachabi im Bereich gesundheit und Soziales abgeschlossen. Seit dem versuche ich erfolglos, eine Ausbildung zu finden. Es ist so schon schwer eine Ausbildung zu bekommen, durch der aktuellen Lage, wegen dem Covid 19, ist es noch schwieriger.

Jeder mit dem ich Gesprochen habe oder in einem Vorstellungsgespräch war, normaliesiert mein Problem, durch den Covid 19. Nach etlichen Bewerbungen, die ich über 12 Monate gesendet habe, hat sich in mir eine Frage gebildet.

Eigentlich bin ich zum entschluss gekommen, das ich eine Kauffrau für Büromanagement werden, da habe ich gemerkt durch mein Fachabi, das der Bereich Gesundheit nicht wirklich was für mich ist. mir wäre es Lieber in einem Büro zu arbeiten. ( Ich hatte und habe nie einen Traumberuf gehabt). Nach einem Gespräch mit meinem Vater, der meinte das ich es im Bereich Gesundheit versuchen soll, weil ich dort mein fachabi gemacht habe und ich dort eine größere Chance habe, angenommen zu werden.

Meine Fragen sind, ob es stimmt was mein Vater sagt und ob es einen Beruf gibt im Bereich Gesundheit wo man trotzdem im Büro arbeiten kann.

Ich habe durch die Pandemie schon ein Jahr nutzlos verloren, da ich nichtmal einen Nebenjob gefunden habe. ich habe mich sofort bei der Bundesagentur für Arbeit angemeldet, bei der Berufsberaterin und bei der Ihk, auf der Hoffnung schneller eine Ausbildung zu bekommen, duch die ganzen Stellenanzeigen was sie mir zusenden. Das war auch Erfolglos. Falls ich in zukunft weitere Vorstellungsgespräche habe, ich dann gefragt werde was ich nach dem Berufskolleg geamcht habe, was kann ich darauf Antworten? Kann ich wirklich wie mir empholen wurde, den grund auf den Covid 19 schieben? Habe natürlich dann Beweise, das ich mich wirklich bemüht habe eine Ausbildung zu finden. Vielen Dank

...zur Frage

hey. du kannst auch eine ausbildung als kauffrau für büromanagement machen, wenn du ein fachabi gesundheit hast, aber einen ausbildungsplatz angeboten bekommst.

ich habe auch ein abi mit fremdsprachen und bio im vordergrund gemacht und jetzt arbeite ich in der personalverwaltung, das hat mal so null damit zu tun. ausserdem kannst du auch als kbm später im gesundheitswesen arbeiten, wenn du vielleicht dann unbedingt noch willst.

im lebenslauf kannst du "berufliche orientierungsphase" nach dem berufskolleg angeben, ist ja nicht gelogen. im vorstellungsgespräch kannst du ja dann erklären, dass es wegen corona war. aber das wissen dann eigentlich auch alle, ist ja kein einzelphänomen.

alles gute dir!

...zur Antwort

wenn sie keinen mietvertrag hat, kann das jobcenter dementsprechend auch keine kosten für die unterkunft erstatten. sonst könnte man sich ja theoretisch auch für lau irgendwo einquartieren und die kosten der unterkunft selbst in die eigene tasche stecken. dafür ist das geld der steuerzahler ja nun wirklich nicht gedacht...

stehst du allein im mietvertrag, bist nur du selbst die miete schuldig. würdest du einen untermietvertrag mit deiner mutter machen, würde sich das finanzamt wohl freuen über die zusätzlichen einkünfte, die du versteuern müsstest.

schwierige situation

...zur Antwort

eventuell, weil du noch nicht ausreichend lang einen verdienst nachweisen kannst.

...zur Antwort

nein. wer die ganze zeit über seinen verhältnissen gelebt hat, muss jetzt auch mit den konsequenzen leben.du hast derbe schulden, die du nicht mehr begleichen kannst. meinst doch nicht wirklich, du kannst dann noch weiter das schicke auto fahren, während du deine gläubiger um ihr geld gebracht hast? du hast wirklich noch gar nichts gelernt. schade eigentlich

...zur Antwort

Hey, ich wurde vor der OP nach dem Coronatest in Quarantäne gesteckt vom HNO, hab also eine Attest erhalten. Das wird der also bei dir auch machsn

...zur Antwort

Auszug aus deinen Akten anfordern und damit zu einer verkehrspsychologischen Beratung gehen. Ich kann dir aber jetzt schon sagen, dass zu 99% eine MPU auf dich zukommen wird, da du unter Btm am Straßenverkehr teilgenommen hast und vom Amtsgericht verurteilt wurdest. Mit dem Verkehrspsychologen kannst du dann planen, wann ein guter Zeitpunkt für eine Antragstellung ist und wie das mit den Abstinenznachweisen läuft. Die Begutachtungsstelle kannst du dir dann später frei wählen.

...zur Antwort

lass sie mal weiter so reden und dann ziehst du halt mit 18 aus. überraschung! du bist dann volljährig. nach deutschem recht darfst du dann alles tun und lassen, was du willst. daran werden sie sich gewöhnen müssen.

...zur Antwort

Auch über diese weitere Nebentätigkeit musst du deinen Arbeitgeber informieren. Er geht ja von deinem vollem Engagement für die Ausbildung aus. Du darfst Deine Ausbildung durch die ganzen Nebentätigkeiten nicht gefährden, sprich solltest auch noch Zeit haben, gut lernen zu können für die Prüfungen und den Job ernst nehmen, Einsatz zeigen etc.

...zur Antwort

Persönlichkeitsrechte und Datenschutz sind dir bekannt? In welcher Konstellation stehst du zu den Verdächtigen/ Opfern dieses Falles? Was sagen die Angehörigen dazu? Wie steht es um die Rechte am eigenen Bild, der Vertraulichkeit des Wortes? Auch von befragten Zeugen? Auch Verstorbene sind nicht ohne Rechte, das solltest du beachten.

(Die Fragen sind mehr so als Denkanstöße für dich gedacht, ich erwarte jetzt keine Antwort darauf. Ich würde mich im Vorfeld bei so etwas rechtlich absichern. Nicht, dass dich wer auf Unterlassung und wegen Verletzung von Persönlichkeitsrechten verklagt.)

...zur Antwort

Erstatte ihm doch einfach den vollen Preis, dann kann er sich alles andere selbst neu bestellen.

...zur Antwort

120 Euro, 1 Punkt und 1 Monat Fahrverbot, wenn zwischen dem 1. Verstoß und dem 2. weniger als 1 Jahr liegt. Außerdem eine Verwarnung und Empfehlung zur verkehrspsychologischen Beratung. Beim nächsten Mal (nächster Punkt) ist dann übrigens dein Führerschein komplett weg, nur so zur Info.

Hör auf, so zu rasen! Es gibt Gründe für Geschwindigkeitsbegrenzungen. Einfach früher losfahren, dann musst du auch nicht so schnell fahren.

Zum nachlesen: https://www.bussgeldkatalog.org/2-mal-geblitzt-probezeit/

...zur Antwort

wenn der artikel nicht die vereinbarte beschaffenheit laut angebot oder marktüblich, (wie man sie erwarten kann), hat, liegt ein sachmangel vor. dann wärst du beispielsweise zur rückabwicklung verpflichtet.

...zur Antwort