Stimmt es, dass es die Schufa negativ beeinflusst, wenn man mehrere Girokonten hat?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, dass es richtig. Unabhängig von Rückständen wirken zum Beispiel die Häufigkeit des Wechsels der Hausbank, die Anzahl der Girokonten oder ein häufiger Wohnungswechsel negativ auf den Schufa-Score.

Ich bin überrascht, dass es hier soviele "Schufa"Experten gibt, die genau wissen wie der Schufascore funktioniert.

Leider, leider ist das aber alles Spekulation....

Die Berechnung des Schufascore ist ein ziemlich gut gehütetes Betriebsgeheimnis, ein paar Dinge sind wohl bekannt, aber die Anzahl der Girokonten spielt vermutlich eher eine geringe Rolle. Wichtiger sind da schon Wohnort und auch häufige Wohnungswechsel, das Ranking bei den regelmäßigen Geldzuflüssen, und auch der Tilgungsverlauf von Darlehen..

Selbst die Datenschutzbeauftragten haben es nicht geschafft den Schufascore zu knacken, aber vielleicht gibt es wirklich auf finanzfrage.net solche allwissenden Schufamonster...

Die Berechnungsmethoden des Schufa-Scores sind immer noch Betriebsgeheimnis der Schufa. Da fließen viele Dinge mit ein, z.B. der Wohnort und eben die Zahl der Girokonten.

das wirkt sich aus, ja. Ob dir die Schufa nun Einblick in ihre Statuten gibt, ist unklar. Die könnten dir sicherlich genau erklären, was wie eine Rolle im Score spielt.

Ja, das ist so. Es haben ganz viele Punkte Einfluss auf den Scorewert. Umzüge, Arbeitsplatzwechsel etc.

Was möchtest Du wissen?