Frage von Leuchtkeks22, 63

Schufaauskunft: keine Einträge - wieso?

Hallo, ich habe heute meine Schufa Auskunft erhalten und habe keinerlei Einträge (was ja eigentlich gut ist). Ich dachte aber, das in der Schufa-Auskunft aber beispielweise gespeichert wird, wenn ein Unternehmen, meine Bank z.b eine Abfrage macht oder wenn ich mit einem Unternehmen einen Vertrag eingehe, hier auch als Beispiel mein Bankkonto.

Habe ich da was falsch verstanden oder werden diese Einträge nur einen bestimmten Zeitraum lang gespeichert?

Antwort
von Gecko33, 28

Hi,

also um mal etwas klar zu stellen, wenn man keinerlei Einträge in der Schufa hat, ist das nicht zwingend gut. Also es ist natürlich besser als etwas negatives drin stehen zu haben, dass ist klar:D ABER...die Schufa von jemandem wird im laufe der Zeit erst besser, man hat Verträge, führt diese Ordentlich, zahlt Kredite zurück etc. Im Moment bist du ein unbeschriebenes Blatt, dementsprechend wird dein Score entweder noch gar nicht existent sein, oder sehr niedrig.

Alles das führt dazu, dass deine Schufa immer besser wird. Viele denken auch Schufa bedeutet immer gleich etwas negatives. Ca. 90% aller Daten die die Schufa speichert, sind positiv! Also grundsätzlich keine Angst vor der Schufa:). Bei richtiger Handhabe, ist Schufa etwas durchweg positives.

Zu einer weiteren Frage von dir, Daten in der Schufa werden nach Erledigung, z.B. einen Kredit den zu zurück gezahlt hast, 3 Jahre gespeichert.(Ein Kredit den zu ordentlich zurück gezahlt hast, ist übrigens eines der besten Merkmale die du in der Schufa haben kannst).

Zu deiner Hauptfrage, es kann durchaus vorkommen, dass dein Bankberater vergessen hat, dein Konto an die Schufa zu melden, wenig tragisch. Wenn du sicher stellen willst, dass du gemeldet wirst, lasse dir vllt mal einen kleinen Dispo einrichten, oder beantrage eine Kreditkarte. Alles positiv, denn das heißt, dass deine Bank dich gut genug dafür einschätzt.

Hoffe konnte dir weiterhelfen

Gruß Geko 

Kommentar von Leuchtkeks22 ,

D.h das mein Konto nicht aufgeführt ist, ist nicht so schlimm?

Ich habe das Konto seit Geburt, aber die vollmacht seit ich 18 bin(da unterschrieb ich auch eine Einwilligung für die Schufa-Auskunft)

Kommentar von Gecko33 ,

Nein, ist nicht schlimm, wäre aber besser:D

Allein die Unterschrift bewirkt erst mal nichts, am Konto selbst ändert sich dadurch ja ebenfalls nichts. Für die Zukunft hat die Bank aber die Berechtigung die Schufa abzufragen.

Kommentar von Leuchtkeks22 ,

Ok, die können gerne so viel fragen wie sie wollen, habe nichts zu verbergen ;)

Antwort
von wfwbinder, 40

Das da nichts drin steht, fällt auf.

Da müsstest du eine der wenigen Banken erwischt haben, die nicht an die Schufa melden.

Wann hast Du denn das Konto eingerichtet?

Kommentar von Leuchtkeks22 ,

Es ist eine recht bekannte Bank und ich hatte auch eine Erlaubnis zur Schufa-abfrage unterschrieben als ich 18 Jahre alt wurde. Das Konto an sich existiert schon praktisch zu meiner Geburt, ich bekam aber dann die Vollmacht als ich 18 wurde(das war vor mehr als 5 Jahren).

Kommentar von Leuchtkeks22 ,

Mir fällt ein 2014 hatte ich auch einen Vetrag fürs Internet/Telefon abgeschossen, und die haben auch meines Wissens nach eine abfrage eingeholt

Kommentar von Leuchtkeks22 ,

PS:Es war nicht die Schufa die der internetanbieter angefragt hat sondern ein anderes, habe ich gerade in meinem Vertrag gelesen -.-,sorry

Antwort
von LittleArrow, 41

Normalerweise bestellt man für sich keine Schufa-Auskunft, sondern die kostenlose Schufa-Datenübersicht nach § 34 BSDG. Da sollte die Bankverbindung drin stehen.

Kommentar von Leuchtkeks22 ,


Genau die habe ich ja und war verwundert das mein normales Girokonto beispielsweise gar nicht aufgelistet ist,da dachte ich vllt. wird es nur für einen bestimmten Zeitpunkt gespeichert(seit Einrichtung des Bankkontos z.b)

Kommentar von LittleArrow ,

Im meinem Fall finden sich zum Girokonto folgende zwei Einträge:

Am 30.12.2012 hat Volksbank Pustekirchen eG eine Anfrage zur Kontrolle der eigenen Anfragen und Meldungen zu einer laufenden Geschäftsbeziehung gestellt. (Anmerkung: Da scheint bei der Volksbank die Ablage nicht zu funktionieren;-)

Am 01.04.2000 hat Volksbank Pustekirchen eG mitgeteilt, dass ein Girokonto unter der Kontonummer 01234567 eröffnet wurde. Diese Information wird gespeichert, solange die Geschäftsbeziehung besteht.

Solange die Geschäftsbeziehung besteht wird also nichts gelöscht.

Kommentar von LittleArrow ,

Es gibt lt. Schufa auch Banken, die nicht mit ihr zusammenarbeiten, so dass solche Kontoverbindungen bei der Schufa nicht aufgeführt werden.

Siehe: https://www.meineschufa.de/aktion/faq-daten#collapse\_170710\_13  ... dort letzter Eintrag "Ich bin der Meinung ....".

Kommentar von Leuchtkeks22 ,

Gecko33 hat schon mein Problem beantwortet aber ich danke dir für deine Auskunft :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten