Schlechtes Gewissen gegenüber Hausbank?

5 Antworten

Ich sehe das mehr anders rum. Wenn ich nicht das bessere Angebot annehme, verliere ich nicht nur eine Menge Geld. Die Angebote werden auch immer schlechter, weil sie das Gefühl bekommen, sich nicht anstrengen zu müssen.

Dass sich Treue nicht auszahlt merkst du spätestens, wenn bei einem Darlehen die Zinsbindung ausläuft. Was dann angeboten wird, ist oft indiskutabel schlecht.

je freundlicher der von der Hausbank ist, desto misstrauischer sollte man werden, das ist scheinheilige Freundlichkeit, wenns hart auf hart geht, sprich nicht so geht, wie es sich die Bank denkt, wird sie euch fallen lassen wie ne Zitrone, also mit dem Bauch denken, und sich nicht umgarnen lassen von dem Bankler...

Die Hausbank kennt gegenüber ihren Kunden doch auch kein schlechtes Gewissen, warum sollte es umgekehrt sein ?

Das bessere Angebot bekommt den Zuschlag !

" Spare in der Zeit, dann hast du in der Not "

Was ist denn aus Deiner Sicht „das bessere Angebot“ ? Eine Antwort, mit der man tatsächlich nichts anfangen kann, schnell mal hingeschrieben, das war’s.

0
@tommy06

die ganz Schlauen und Klugen werden zum Glück hier nicht alle ! 🤨

Das Hauptanliegen des Fragestellers war:

" 1. Schlechtes Gewissen gegenüber Hausbank? "

" 2. Sind Banke "beleidigt" wenn man ihr Angebot auschlägt " ?

also.......... sollte er sich nicht !!!...... für das Angebot seiner Hausbank entscheiden.....mehr nicht !

Eine Antwort darauf erfordert also keinen monumentalen, abschweifenden Aufsatz, es ist nicht die erste Finanzierung des Fragestellers.

Also.....ruhig auch einmal unkommentiert andere Antworten neben seine eigenen gelten lassen, es sei denn, sie ist in Teilen bzw. völlig falsch !

0

Verstehe ich nicht, Ihr wartet noch auf das Angebot Eurer Hausbank, kennt also noch nicht die Konditionen, wollt aber ablehnen, da ihr denkt, dass die Konditionen schlechter sind??
Unabhängig davon, eure Hausbank gibt Euch ein Angebot unter Bezugnahme der bereits bestehenden Finanzierungen, machen das die anderen Banken auch oder habt Ihr nur ein Angebot „pro forma“ ohne die konkrete Einbeziehung der bestehenden Finanzierungen bekommen?
Irgendeine Lockkondition mal schnell „rauszuhauen „ geht logischerweise immer schneller, ein belastbares Angebot bei der Einbeziehung bestehender Finanzierungen und der konkreten Bonität dauert eben etwas länger.

Außerdem, der Zins ist, zumindest aus meiner Sicht, nicht das entscheidende, schaut vor allem darauf, was Euch die Finanzierung „unterm Strich“ insgesamt kostet.
Zinsbindung am besten so lange wie möglich, idealerweise ein Darlehen, das bis zur endgültigen Rückzahlung einen garantierten Zins hat.

Eine Bank hat kein Gewissen, daher braucht Ihr der Bank gegenüber auch keines zu haben.

Was möchtest Du wissen?