Kaufvertrag Immobilie unterschreiben oder wie geht es weiter?

2 Antworten

Die finanzierende Bank soll dir eine verbindliche schriftliche Finanzierungszusage geben .

Wende dich an Dr. Klein (internet) die vermitteln zur Zeit die billigstens Darlehn, meist durch die Hypovereinsbank. Die haben ein eigenes Interesse das alles klappt und sind für dich kostelos und unverbindlich. Soll keine Werbung sein - kenne die als Verkäufer, sind echte Profis in der Zentrale.

Ohne eine verbindliche Zusage - ist alles für die Katz und kann teuer werden.

VORHER INS BAULASTENVERZEICHNIS und INS GRUNDBUCH SEHEN !!!!!

Omri:

Eine wesentliche Voraussetzung der notariellen Beurkundung des Immobilien-Kaufvertrags ist die Sicherstellung der Finanzierung des Kaufpreises durch schriftliche verbindliche Zusagen.

Mündlich kann so manches in Aussicht gestellt werden, das nicht immer mit der späteren Entscheidung des Darlehensgebers übereinstimmen muss.

Das Risiko einer Kürzung oder sogar Ablehnung der erforderlichen Fremdmittel ginge somit zu deinen Lasten.

Was steht einer mehr oder minder kurzen Verlegung des Beurkundungstermins entgegen?

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hi, ich habe nun die Grundschuldbestellungen der Bank erhalten. Denke das ist jetzt deutlich, oder?

0
@OmriC

Deutlich, es sei denn, die Bank weist ausdrücklich darauf hin, dass eine vorzeitige Beurkundung der Grundschuldbestellung vorbehaltlich der Erteilung der verbindliche Zusage erfolgt.

Vorteil jetzt Zeitersparnis:

Grundstückskauf und Grundschuldbestellung können in nur einer Sitzung unter gleichzeitiger Anwesenheit von Verkäufer und Käufer vom Notar protokolliert werden.

0
@Franzl0503

Hallo, also die Beraterin hat die Grundschuldbestellungen direkt an den Notar und Makler weitergeleitet.

0

Ist bei mir Bausparvertrag mit "Wohnriester" sinnvoll?

Guten Tag, ich habe eine Frage zu einem/zwei Bausparvertrag bzw. ob diese sinnvoll sind. Meine Frau und ich, spielen mit dem Gedanken eine Immobilie zu kaufen aber erst in ein/zwei Jahren, weil wir bis dahin noch mehr Eigenkapital ansparen wollen/müssen. Nun waren wir Anfang des Jahres bei unserer Hausbank und haben auf Anraten unseres Beraters einen bzw. zwei „Schwäbisch Hall Tarif Fuchs WohnRente 02 „ abgeschlossen. Hat sich alles gut angehört, aber im Nachhinein haben wir uns etwas überrumpelt gefühlt und sind uns nicht sicher ob das eine gute Idee war. Später habe ich auch des Öfteren einiges negatives über Bausparen gelesen und auch das Geld das in unsere Bausparverträge hinein fließt, hätte ich jetzt lieber auf meinem Sparkonto bzw. zur freien Verfügung  als Eigenkapital. Wir hätten ohne die Bausparverträge deutlich schneller mehr freies Eigenkapital! Was wir dann auch bei einem Gespräch mit der Immobilienabteilung unserer Hausbank zu spüren bekommen haben, denn denen ist unser Bausparvertrag egal bzw. wieviel schon eingezahlt wurde und nur das frei verfügbare Eigenkapital  ist wichtig . Da haben wir es dann bereut, da schon einiges in die Bausparverträge eingeflossen ist! Aber nicht nur wegen dem Geld, sondern auch wegen der Arroganten Art der (Finanzierungs-)Berater der Hausbank haben wir es bereut. Am liebsten würden wir die Verträge zum Jahresende kündigen, was natürlich nicht so clever und mit Abzügen verbunden ist. Nun stellen sich mir einige Fragen: -Da wir noch nicht so lange einzahlen,Sollte ich die Bausparverträge laufen lassen oder kündigen?Einfrieren/Beitragsfrei stellen ist keine Option! -Der Hausbank ist der Bausparvertrag für die Finanzierung wichtig, spielt der aber auch für die Finanzvermittler (interhyp,…) eine so große Rolle? Wir werden wahrscheinlich sowieso bei einem bekannten Finanzvermittler finanzieren. Ich hoffe ein paar gute Ratschläge von euch zu erhalten und bedanke mich schon mal dafür!

...zur Frage

Hausfinanzierung mit Partnerin trotz Restschuldbefreiung in der Schufa?

Hallo Community,

gerne möchte ich mit meiner Frau ein Neubau zur Eigennutzung vom Bauträger kaufen. Sie soll der Hauptdarlehensnehmer sein, ich als Ehegatte "nur" mit unterzeichnen und mit bezahlen. Also schon ein gemeinsames vorhaben.

Zusammen haben wir ca. 2900 Euro Nettoeinkommen aus unbefristeten Festanstellungen. Sie hat einen Privatkredit bei Ihrer Bank laufen, der mit der Hausfinanzierung mit abgelöst werden soll. Uns fehlt leider das Eigenkapital zur Finanzierung der Kaufnebenkosten für Notar und Grunderwerbssteuer.

Zuätzlicher Stolperstein ist, das ich seit Oktober in der Schufa den Eintrag "Restschuldbefreiung" für die nächsten 3 Jahre stehen habe. Was das genau bedeutet ist mir bewusst. Dennoch möchte ich gerne jetzt kaufen, da unser großer bereits in 2 Jahren in die Schule kommt und ich dann einfach ihm einen Schulwechsel ersparen möchte. Auch passt das Gesamtpaket des Hauses. Außerdem sind die Zinsen jetzt noch lukrativ, darf man den aktuellen Gerüchten Glauben, kann sich das bald ändern. Die Preise für Immobilien und Grundstücke steigen auch rapide an, so das ich keine 3 Jahre warten möchte. Aus der Familie kann keiner Helfen. Es bleibt nur der Weg, dass meine Frau der Hauptantragsteller wird.

Bei ersten Beratungsgesprächen wurde uns gesagt, dass eine Finanzierung mit unserer Wunschrate möglich ist. Jetzt hängt man sich an meinem negativen Schufaeintrag auf.

Ist eine Finanzierung für uns unter diesen Umständen möglich?

Ich hoffe auf hilfreiche Antworten. Moralisch kann ich Gläubiger und Banken vestehen, allerdings geht es hier um einen Hauskredit und nicht um einen simplen Produktkauf auf Raten oder Handy-Vertrag.

Vielen Dank schon einmal für Eure Antworten

...zur Frage

Haus zur Hälfte mit Nießbrauch belegt, weitere Finanzierung schwierig?

Hallo,

Ich habe vor ca. 7 Jahren die Haushälfte von meinem Vater gekauft.
Das Haus besitzt 4 Parteien sprich 4 Wohnungen mit 2 Garagen Garten, Hof und großen Abstellraum über der Garage. Bis vor kurzem gehörte uns das Haus 50/50 also 2 Wohnungen mir (meine Wohnung und eine Mietwohnung) und Ihm 2 Wohnungen (seine Wohnung und eine Mietwohnung). Sein Teil ist fast abbezahlt, auf meinen Teil laufen ca. noch 90T€ jetzt hat er vor kurzem eine Schenkung des gesamten Hauses samt Gehöf gemacht, und hat sich auf seine Wohnung und seine Mietwohnung einen Nießbrauch einschreiben lassen. Da mein Vertrag mit der Bank mich 2020 rauslässt, habe ich einen neuen abschließen wollen, um dem alten Finanzgeber zu entkommen. Der Neue stellte sich jetzt aber quer, und meint, dass aufgrund des Nießbrauchrechts eine Finanzierung nicht möglich wäre, mein Vater müsste an 2. Stelle treten, dies tut er jedoch nachvollziehbar nicht, da er bei einer Insolvenz/Scheidung etc. alles verlieren würde, was er sich Jahre lang erarbeitet hat. Aber wäre alles geblieben wie gehabt (50/50 Besitz) hätte ich eine Finanzierung doch auch erhalten! Kann man eine Schenkung rückgängig machen? 90.000 € ist doch nicht viel Geld für eine riesen Haushälfte. Liegt das an der finanzierenden Bank, soll ich noch eine andere anfragen? Wer hat mit dieser speziellen Konstellation Erfahrung?

Ich danke euch vorab für eure Meinung

...zur Frage

KFW Bescheinigung - wer trägt die Kosten hierfür?

Hallo zusammen, Wir haben vor gut 2 Jahren ein KFW 70 Haus gebaut und 50.000 € KFW Mittel zur Finanzierung genutzt. Das Haus wurde über einen Vermittler verkauft und ein Generalunternehmer aus der Eifel hat es schlüsselfertig gebaut. Da es mit dem Häuslebauer einige Probleme gab und bis heute noch nicht alle Restarbeiten fertig sind, hat er sich um die Bescheinigung nicht gekümmert....Es kam wie es kommen musste, die KFW hat die Kündigung des Darlehns incl. Strafzins ausgesprochen.In unserer Verzweifelung haben wir selbst mit dem Architekt gesprochen....es kam heraus das noch einige offene Rechnungen von der Hausbaufirma nicht bezahlt waren und er so lange auch nichts tut....Uns zum Gefallen hat er es dann doch getan, aber wir mussten 700€ dafür zahlen. Im Vertrag steht nirgendwo, dass wir dies zahlen müssen....alles andere ist vertraglich geregelt gewesen (Vermessung, Bauanträge, Strom, Wasser, Bodengutachten usw. Da wir extra Geld zurückbehalten haben, bis alle Arbeiten erledigt sind, wollte ich diese Summe nun abziehen. Der Häuslebauer meint, das wir dies zahlen müssen und er nichts damit zu tun hat. Meines Erachtens ist das bei einem schlüsselfertigen Haus im Gesamtpreis mit drin, oder??? Wir haben vor einigen Jahren schon mal mit der Firma Helma gebaut, ebenfalls schlüsselfertig, und diese Kosten waren mit im Hauspreis drin. Kann mir hier jemand zufällig helfen? Ggfs auch, wo ich Links finde , die dieses klar regeln ? Für Antworten wäre ich sehr dankbar, da wir in Kürze hoffentllich zum Ende kommen werden mit dem Häuslebauer

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?