Pendlerpauschale wenn man mit der Bahn fährt?

1 Antwort

Es ist (zumindest bis zu 4.500,- Euro pro Jahr) egal welches Verkehrsmittel genutzt wird. es gibt immer die Entfernungspauschale von 30 Ct. pro Kilometer.

also ob Auto oder Bahn.

50 Km x 30 Ct. x 230 Tage = 3.450 Euro

Kann ein Arbeitgeber einen Dienstwagen und Jobticket (für einen Annehmer) steuerlich „positiv“ geltend machen?

Der Arbeitgeber stellt dem Annehmer einen Dienstwagen mit Tankkarte und inkl. privater Nutzung zur Verfügung. Einfacher Arbeitsweg des Arbeitnehmers sind 72 km.

Der Arbeitnehmer möchte jedoch nun eine Teilstrecke des Arbeitswegs mit der Bahn zurücklegen und lediglich 21 km mit dem Auto als letzte Teilstrecke ins Büro fahren.

Kann der Arbeitgeber bei Kostenübernahme von Dienstwagen und Jobticket beide Kostenpunkte steuerlich „positiv“ geltend machen, z.B. Lohnnebenkosten reduzieren?

...zur Frage

Kann mein Vater meine gefahrenen Km von der Steuer absetzen?

Hallo,

Ich bin Azubi und fahre jeden tag 40 km zur Arbeit hin+ zurück. Da ich keine Steuern zahle (bzw nur wegen Weihnachtsgeld einmal 2 euro :D) habe ich mich gefragt ob mein Vater die gefahrenen Km von seinen Steuern absetzen kann.

Das Auto ist auf ihn versichert und er gilt auch als Halter. Allerdings fährt er die selbe Strecke jeden Tag mit einem anderem Auto. Da er nun Halter von beiden Autos is müsste er die Kilometerpauschale doch auch von beiden Autos absetzen können oder nich?

Und falls nicht. Stimmt es, dass ich nach meiner Ausbildung, wenn ich als Geselle arbeite und Steuern zahle die komplette pendlerpauschale und alles was sonst noch angefallen ist in den letzten 3,5 Jahren von den Steuer nachträglich absetzen kann und sozusagen erstma einige Zeit komplett Steuerfrei arbeite? (gab doch da 2012 irgendwie sone Änderung).

mfg Julian

...zur Frage

BahnCard 100 wer soll bezahlen?

Hi, ich wohne ca. 100 km entfernt von meinem Arbeitgeber. Dort fahre ich 2 - 3 mal pro Woche hin. Dazu reise ich einmal pro Woche beruflich nach Berlin, Hamburg, München etc., wo ich meistens 2-3 Tage verbringe.. Ich benötige dafür eine BahnCard 100.

Ich habe die Wahl:

1) ich kann selber für meine BahnCard bezahlen, dazu bekomme ich zzgl. 350 Euro Bruttolohn (BahnCard 100 kostet mittlerweile 350 Euro).

ODER

Ich kann meine BahnCard 100 von der Firma bezahlen lassen, dazu bekomme ich dann 350 Euro weniger Bruttolohn

was ist für mich besser? für die Firma? Kann ich die BahnCard steuerlich absetzten, oder bekomme ich lediglich die Pendlerpauschale?

...zur Frage

Kann ein Auto+Bahn-Pendler nur seine tatsächliche Dienstwagen-Fahrstrecke zur Arbeitsstätte als Entfernungskilometer ansetzen?

Der einfache Arbeitsweg des Arbeitnehmers ist 72 km. Der Arbeitnehmer möchte jedoch eine Teilstrecke des Arbeitswegs mit der Bahn zurücklegen und lediglich 21 km mit dem Dienstwagen als letzte Teilstrecke ins Büro fahren.

...zur Frage

Warum werden die Länder-Tickets der DB mit nur 7% Umsatzsteuer belegt?

Gemäß § 12 Abs. 2 Zif. 10 Umsatzsteuergesetz (UStG) ist der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 7% auf Bahn-Tickets nur dann anzuwenden, wenn die Beförderung innerhalb einer Gemeinde erfolgt, oder wenn die Beförderungsstrecke nicht mehr als 50 km beträgt. Tatsächlich werden aber Verbund-Tickets, Länder-Tickets und das Schönes-Wochenende-Ticket unabhängig von der Entfernung mit 7% besteuert. Was ist die Rechtsgrundlange dafür?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?