BahnCard 100 wer soll bezahlen?

4 Antworten

Ziehen wir das ganze mal auseinander.

Entfernungspauschale sind 30,- Euro pro Arbeitstag. 2-3 Tage pro Woche sind ca. 130 Arbeitstage. also 3.900,- Euro Werbungskostenabzug pro Jahr. Wären es jede Woche 3 Tage würden trotz Urlaub schon 4.320,- Abzug und somit mehr als die Kosten für die Bahncard 100.

Dann die nächste Frage, wird die Bahncard auch für andere Geschäftsreisen genutzt? Hat der Arbeitgeber ein Interesse das die Bahncard gekauft wird.

Wenn der Arbeitgeber die Karte nur für die Fahrten zur Arbeit kauft, dann wäre die zur Verfügungstellung zu versteuern (und die Kosten dann wieder als Entfernungspauschale abzugsfähig).

wenn es aus dem eigenen Einkommen gezahlt wird, ist der Abzug ebenso möglich.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

wfwbinder und alle die geantwortet haben, besten Dank. Bin aber immer noch verwirrt...

Also die 30 cent/km Entfernungspauschale werde ich bekommen, unabhängig von ob die Firma oder ich bezahle für die BahnCard, richtig? Verstehe das ganze System nicht...

Frage: bekomme ich steuerlich irgendwas 'dazu' wenn ich für die BC100 selber bezahle?

Ich benutze die BahnCard 100 nur beruflich, darf ich aber natürlich privat nutzen (auch wenn die Firma dafür bezahlt)... Also das Fahren mit dem Zug ist am praktischen, könnte ich aber rewin theoretisch mit PKW fahren - obwohl das wäre nichts für mich... Die BahnCard 100 spart meine Arbeitgeber würde mein Arbeitgeber sehr viel Geld sparen (wenn sie für meine Reisekosten bezahlen würden), denke ich mal, oder?

Ich weiß auch nicht was Werbungskosten sind.

Ich bekomme auch Mehraufwandverpflegungsgeld oder so was. Ist das hier auch komplett unabhängig?

Bin noch nicht sicher, ob meine originale Frage beantwortet wurde...

Besten Dank nochmals...

vielen Dank. ich bin mir sicher dass diese Antwort beinhaltet was ich wissen wollte - leider bin ich aber zu blöd sie zu verstehen...

Also ist es für mich deutlich besser in meinem Fall, wenn die Firma bezahlt die BC 100 und ich verzichte auf 350 Euro Bruttolohn???

Danke nochmals für eure Geduld...

Ein Arbeitgeberersatz für die "Bahncard 100" ist dann steuerfrei, wenn die Aufwendungen für die dienstlichen Bahnfahrten (ohne Einsatz der Bahncard) den Kaufpreis für die "Bahncard 100" übersteigen würden.

Beispiel

Der Arbeitgeber ersetzt dir als Arbeitnehmer mit umfangreicher Reisetätigkeit die Kosten für die BahnCard 100 (2. Klasse) in Höhe von 3650,- €. Die Aufwendungen für dienstliche Bahnfahrten aufgrund von Auswärtstätigkeiten (ohne Einsatz der Bahncard) hätten 3800,- € betragen. Der Arbeitgeberersatz von 3650,- € ist steuer- und beitragsfrei d.h. wenn der Arbeitgeber dir die BC erstattet,ist dieser Betrag nicht nur steuerfrei sondern auch sozialversicherungsfrei. Beim Werbungskostenabzug erreichst du nur die Steuerfreiheit.

Was möchtest Du wissen?