Kann ich Fahrtkosten zur Weiterbildung mit 60 Cent/km steuerlich absetzen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich weiss von einem Bekannten, der in einer ähnlichen Situation ist wie du und dem ich bei der Steuererklärung geholfen habe, dass er auch 60 Cent angesetzt hat und es durchgegangen ist. Ein Versuch ist es also wert!

Fahrtkosten durch öffentliche Verkehrsmittel zur Arbeitsstätte und beim Lerntreffen

Hallo zusammen,

seit Anfang dieses Jahres mache ich eine Witerbildung zum Fachwirt. In dieser Zeit habe ich mich mit anderen Personen aus dem Kurs fast alle 2 Wochen zum Lerntreffen getroffen. Ich habe eine Jahreskarte für Bus und Bahn. Wie soll ich die Fahrtkosten zu den Lerntreffen ansetzen?

Wäre es so richtig ?

einfache Fahrten: 500 km x 0,30 € = 150 €

Oder darf ich in dem Fall die Hin- und Rückfahrt ansetzen?

1000 km x 0,30 € = 300 €

Für die Entfernung habe ich bei Google Maps geschaut wie die entfernung mit den Auto ist. Das habe ich auch so für die Fahrten zur Arbeitsstätte gemacht. Gehe ich dabei richtig vor oder muss ich ganz genau angeben wie zB der Zug an km zurückgelegt hat ?

Bei der Arbeitsstätte gibt es zwei Wege laut Google Maps (bezogen auf Auto):

  1. Weg: 50 km mit ca. 45 min

  2. Weg: 55 km mit ca. 40 min

Darf ich in dem Fall Weg 2 ansetzen obwohl ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahre? Ich habe gelesen, dass man bei Fahrten mit dem Auto auch einen längeren Weg angeben darf, wenn dieser mit einer kürzeren Fahrtzeit verbunden ist.

Vielen Dank für Ihre Antworten!

...zur Frage

Lerngruppe bzgl. Steuererklärung. 60 Cent/km ansetzen?

Ich sitze gerade an meiner Steuererklärung. Da ich mich privat neben dem Beruf fortbilde, habe ich eine Lerngruppe gebildet. Die angefallenen km kann ich als Werbungskosten ansetzen. Darf ich dafür Kosten von 60 Cent/km als Reisekosten ansetzen?

...zur Frage

Absetzbarkeiten bei berufsbegleitender Weiterbildung?

Hallo zusammen,

ich mache seit März diesen Jahres eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Industriefachwirt. Zu der Angabe in der Einkommensteuererklärung habe ich ein paar Fragen:

1. Fahrtkosten

Ich fahre ca. 50 Kilometer zu meiner Arbeitsstelle. Danach fahre ich 80 Kilometer zur Fortbildung, allerdings (nahezu) an meinem Wohnort vorbei (mache aber keinen Stop!) und dann ca. 35 Kilometer zurück zu meiner Wohnung. Die 50km Wohnung-Arbeit gebe ich ja über die Werbungskosten an. Kann ich nun die kompletten 80km+35km Arbeit-Fortbildung-Wohnort als Kosten (mit 0,30€/km) über die "Fortbildungskosten" absetzen? Oder ist der "Rückweg" nicht absetzbar, sondern muss ich Wohnung-Arbeit-Wohnung getrennt zu Wohnung-Fortbildung-Wohnung betrachten?

2. Verpflegungsmehraufwand

An Kurstagen bin ich mehr als 8 Stunden außer Haus. Kann ich an diesen Tagen die Pauschale von 12 Euro/Tag in der Einkommensteuer ansetzen?

3. Übernahme der Kursgebühren des AG

Die Rechnungen der Fortbildung bezahle ich zunächst selbst. Im Anschluss bekomme ich jedoch den Betrag der Rechnung als "Bruttolohn" zusätzlich vom AG (darauf entfallen dann noch Steuern und SV-Abgaben). Welche Beträge kann ich in der Einkommensteuer absetzen? Die vollen Rechnungsbeträge oder evtl. sogar gar keine Beträge?

Ich hoffe, es ist alles klar formuliert und man kennt sich bei so viel Text noch aus :-)

Vielen Dank schon mal für die Hilfe und Antworten!

Grüße, danifani

...zur Frage

Mir steht ein Firmenwagen zur Verfügung, kann ich 0,30 € je km von der Steuer absetzen, wenn ich Dienstreisen mit meinem eigenen Privatwagen tätige?

ich glaube jetzt kann ich etwas mehr schreiben. Wie schon erwähnt steht mir ein Firmenwagen zur Verfügung, den ich und meine Frau auch privat nutzen dürfen und der mit 1% versteuert wird. Manchmal kommt es aber vor, dass ich auch Dienstreisen mit meinem privaten Cabrio tätige, da entweder meine Frau den Dienstwagen für längere Strecken nutzt oder ich im Sommer einfach nur das Cabrio genießen möchte und den Firmenwagen stehen lasse. Mein Arbeitgeber erstattet mir dann die km natürlich nicht, weil er mir für diesen Zweck ja den Wagen stellt.

Kann ich die dann entstehenden Fahrtkosten mit 30 cent als Werbungskosten in der Einkommensteuererklärung ansetzen?

Glaubt mir das Finanzamt diese Fahrten auch bzw. muss ich für den Privatwagen auch ein Fahrtenbuch führen? 

Meine Gegenfrage dazu: Wie weise ich dem Finanzamt überhaupt Dienstreisen nach, unabhängig vom Firmenwagen? Genau so könnte man dann auch die Dienstreisen mit dem Privatwagen nachweisen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?