Oldtimer billig gekauft,saniert mit reichlich Gewinn verkauft-steuerpflichtig?

2 Antworten

Die entscheidende Info verschweigst Du uns: Die Haltedauer. Über 12 Monaten: Kein Problem. Unter 12 Monaten: Ein Problem.

Muesste man einen Hochwasserschaden angeben bei Hausverkauf w. bereits Jahre her und saniert?

Muß man als Verkäufer erwähnen, wenn man schon mal einen Hochwasserschaden hatte. Oder ist das mit Sanierung u. nach 10 Jahren "verjährt" und nicht erwähnenswert/nötig?

...zur Frage

Frage zum Fahrtenbauch....

Es wird ja immer wieder angeraten als Selbstständiger, der seinen Dienstwagen auch privat nutzt auf jeden Fall ein Fahrtenbuch zu führen, da es in fast allen Fällen steuerlich besser steht als die 1%-Regel.

Ich persönlich finde es allerdings als sehr unangenehm, bei jedem Fahrtantritt und Fahrtende erst einmal das Fahrtenbuch aus dem Handschuhfach zu holen und entsprechendes einzutragen. Vor allem im Winter, wenn man spät abends nach hause kommt. Es ist kalt und dunkel, man hat hunger und ist müde - dann ist es echt eine Last, die ganzen Namen und Adressen, km-Stand, Zeit usw. einzutragen.

Deshalb meine Fragen:

1.) welche sinnvolle Möglichkeiten gibt es zum Fahrtenbuch? (und wenn ich mit viel weniger Aufwand nur 2/3 meiner Fahrtkosten absetzen könnte würde ich das als sinnvoll bezeichenen)

2.) Angenommen ich würde kein Fahrtenbuch führen und am Jahresende meine gesch. gefahrenen km nachvollziebar (also genau dokumentiert) selbst schätzen und die Kosten in der Steuererklärung angeben. Würde ich dann bei Nachfrage nach dem Fahrtenbuch (das ich ja nicht geführt habe) seitens des FA ärger bekommen (also ordnungswiedrig oder gar strafrechlich) oder würden mir die Fartkosten einfach nur nicht angerechnet werden?

Anmerkung: ich fahre oft mehrere Monate (beinahe) die selbe Route, die jeweils gröstenteils die selben Kunden beeinalten.

...zur Frage

Smartphone abschreiben: Ist mein Rechenweg richtig?

Hallo, ich habe eine Frage. Ich bin aktuell als Freiberufler nebenberuflich tätig. Mein Gewinn dürfte sich auf 4000€ dieses Jahr belaufen. Um geschäftlich und privat besser trennen zu können, würde ich mir gerne ein geschäftliches Smartphone zulegen (dieses wird auch zu 100% geschäftlich genutzt). Nehmen wir an ich muss meinen Gewinn mit 30% am Ende des Jahres versteuern. Dann hätte ich ja noch folgende Summe: 4000€ - 30% = 2800€. Wenn ich das Smartphone kaufen (z.B. für 700€) dann hätte ich noch folgende Summe: 4000€ - 700€ = 3300€ - 30% = 2310€. Das heißt das Smartphone würde mich effektiv „nur“ 490€ kosten. Ist das richtig? Mir ist natürlich klar, dass ich das Smartphone über mehrere Jahre abschreiben muss. Danke!

...zur Frage

ich bekomme 1507 € Brutto Rente im Monat und habe ca. 1.200 € Brutto Einnahmen aus Photovoltaik

Wieviel Steuernachzahlung muss ich rechnen

...zur Frage

Kann die Gemeinde Erschließungskosten verlangen wenn man ein Haus umfassend saniert?

Mir ist zu Ohren gekommen, dass die Gemeinde Erschließungskosten verlangen kann wenn man ein altes Haus umfassend saniert und noch ein zusätzliches Stockwerk draufsetzt. Stimmt das? Selbst wenn das Haus schon jahrelang dort steht und alle Anschlüsse eigentlich schon lange existieren?

...zur Frage

Ist es üblich, daß wenn der Vermieter Wohnung saniert u. Miete erhöht, auch Kaution mehr wird?

Weiß jemand, ob ein bestehendes Mietkautionssparbuch aufgepimpt werde muß, wenn der Vermieter saniert und demzufolge mehr Sicherheit verlangt? Wenn ja, um wieviel mehr darf der Vermieter verlangen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?