Muss ich gepfändeten Kaufpreis an Gläübiger des Verkäufers zahlen?

2 Antworten

WEnn Du den Kaufpreis, oder einen Teil davon noch schuldest, dann kannst Du nach Erhalt des Pfändungs- udn Überweisungsbeschlusses mit schuldbefreiender Wirkung nur noch an den Gläubiger Deines Autoverkäufers zahlen.

Zahlst Du jetzt noch an den Verkäufer, kann es Dir passieren, dass Du zweimal zahlst.

Ausserdem kann es Dir doch egal sein, an wen Du zahlst, denn die Hauptsache ist, dass Du das Eigentum am Wagen hast.

Ja, das musst Du. Darum Pfändungs- und Überweisungsbeschluss. Entweder Du zahlst das an den oder Dir wird das Auto gepfändet. Es steht im Pfändungs- und Überweisungsbeschluss ja auch drin, wohin Du zahlen musst. Das ist ein Beschluss, der bei Gericht erwirkt wurde, extra zu diesem Zweck. Deswegen bist Du der sogenannte "Drittschuldner". Meine Freundin arbeitet in einer Anwaltskanzlei.

Pfändung bei mehreren Drittschuldnern gleichzeitig - Anpassung nach Teilzahlung

(Teil 1)

Hallo zusammen!

Ich habe jetzt schon einige Zeit damit verbracht das Internet und die ZPO zur Beantwortung meiner Fragen zu durchsuchen, allerdings ohne Erfolg. Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

Es geht darum, dass ein Gläubiger, dieselbe Forderung (z.B. 10.000,00 EUR) bei mehreren Drittschuldnern (z.B. 2 Banken) per Pfändungs- und Überweisungsbeschluss vollstreckt. Prinzipiell ist dies bekanntermaßen problemlos möglich. Was allerdings passiert, sobald eine Bank eine Teilzahlung leistet? Müsste dann nicht umgehend der PfÜB der anderen Bank angepasst werden? Wie lautet die Rechtsvorschrift hierzu?

Beispiel:

Der Gläubiger stellt Bank A und Bank B über dieselbe Forderung einen PfÜB über 10.000,00 EUR, was der Gesamtforderung entspricht, zu. Es erfolgen Teilzahlungen seitens Bank A:

15.01. Bank A – 2.500,00 EUR (Restforderung 7.500,00 EUR)

15.03. Bank A – 1.000,00 EUR (Restforderung 6.500,00 EUR)

15.06. Bank A – 6.500,00 EUR (Restforderung 0,00 EUR, Pfändung erledigt)

Müsste hier der Gläubiger nicht umgehend nach Zahlungseingang auch Bank B über den geänderten Pfändungsbetrag informieren? Etwa nach dem 15.01. „die bezeichnete Pfändungs- und Einziehungsverfügung wird hiermit auf 7.500,00 EUR eingeschränkt.“. Und spätestens nach dem 15.06. Bank B mitteilen, dass die Pfändung erledigt ist?!

(Weiter in Teil 2)

...zur Frage

Wieso soll ich als (Grundschuld-) Gläubiger an Finanzamt aus Pfändungs/Überweisungsbeschluss zahlen?

Ich hab Heute als Grundschuld- GLÄUBIGER vom Finanzamt einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss erhalten. Wieso soll/ muß ich als GLÄUBIGER für meinen Schuldner 5000,- an Finanzamt zahlen? Ich hab vom Schuldner noch nichts erhalten und das wird auch noch dauern.

Hab die da was verdreht? Was kann/ muß ich dagegen machen?

Danke für schnelle Antwort Grüße...

...zur Frage

Vater zahlt nicht in Höhe des Unterhalt?

Hallo , die Tochter ist 18 j und noch Schüler. Der Vater setzte den Unterhalt aus als sie 18 wurde . Er hat ein brutto von ca 3000€ der Unterhalt war bei 480€( älter 16 Jahre ) und 50% Kindergeld Abzug . Jetzt meine Frage : er hat bei 3000€ 0,5 Kinderfreibetrag und ich hab mit 800€ Netto auch 0,5 Kinderfreibetrag. Ich zahle 150€ Unterhalt an mein Kind er will 200€ Unterhalt zahlen obwohl er über 500€ zählen könnte . Die Tochter will nicht vor Gericht es einklagen. Wie und wo kann ich das unverhältnismäßige aufteilen des Kindergeldfreibetrages ( 0,5/05 ) geltend machen? Danke im Voraus für Informationen.

...zur Frage

Gläubiger weigert sich Pfändung aufzuheben trotz Zahlung des Betrages - wie soll ich mich weiter verhalten?

**Hallo !!!

Bin neu hier, und hoffe jemand kann mir helfen.

Am 06.Juli 2016 bin ich über meine Bank informiert worden das ein Pfändungs und Überweisungsbeschluss auf meinem Konto vorliegt. Durch Rechtsanwalt Haas und Kollegen.

Am 11.07.2016 habe ich den kompletten offenen Betrag an die Kanzlei überwiesen. Zuvor hatte ich versucht beim Amtsgericht das Geld persönlich zu zahlen. Dort wurde mir gesagt dass ich das an die Kanzlei überweisen soll.

Am gleichen Tag habe ich per Fax die Kanzlei Haas & Kollegen eine Kopie der Überweisung zugesandt. Zudem gebeten die Pfändungs und den Überweisungsbeschluss bei Gutschrift des Betrages zurück zu ziehen. Zusätzlich bat Ich die Kanzlei mir schriftlich zu bestätigen dass der Sachverhalt mit der Zahlung erledigt sei.

Bis zum 30.07.2016 hat sich die tolle Kanzlei noch immer nicht gemeldet, und ich kann nicht komplett über mein Konto verfügen. Einige Überweisungen wurden von meiner Bank gelöscht.

Am 31.07.2016 habe ich per Einschreiben und nochmals per Fax die Kanzlei Haas & Kollegen gebeten die Pfändung zurück zu ziehen. Zusätzlich habe ich schriftlich mit einer Kopie der Zahlung an Herr Haas & Kollegen meine Bank darüber informiert, das sich die Kanzlei sich nicht meldet. Eine Rückantwort meiner Bank bekam ich paar Tage später das nur die Kanzlei Haas & Kollegen die Pfändung zurück nehmen kann.

Nun haben wir den 06.08.2016 und habe immer noch nichts von dieser Kanzlei Haas & Kollegen gehört. Auch eine Online Bestellung wurde storniert, weil angeblich mein Konto nicht gedeckt ist. Was aber nicht der Fall war, durch ein Telefonat mit meiner Bank kam heraus das immer noch die Pfändung von Haas & Kollegen nicht zurückgezogen wurde. Und das es da durch Schwierigkeiten geben kann, solange die Pfändung noch in Kraft ist.

Jetzt habe ich Angst dass meine Bank nochmals diesen Betrag an die Kanzlei überweist. So hätte die Kanzlei diesen Betrag doppelt. Wenn diese Kanzlei sich auf Briefe und Faxe nicht meldet, wie bekomme ich dann mein Geld zurück.

Was kann ich jetzt noch machen?**

...zur Frage

Kann eine Bürge Konteneinsicht beim Schuldner verlangen ?

Der Schuldner hat dem Gläubiger gegenüber eine reihen von Ratenzahlungen nicht geleistet. Der Gläubiger hat daraufhin das Darlehen gekündigt und fordert die sofaortige Rückzahlung. Kann nun der Bürge, der eventuell anstelle des Schuldners zahlen muss, Einsicht in die Konten des Schuldners verlangen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?