Muss ich für ein Haus, das erst selbst bewohnt und danach (bis heute) vermietet war, beim heutigen Verkauf Spekulationssteuer entrichten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Grundstück befindet sich doch offenbar im Privatvermögen. Dann sind die 10 Jahre Haltefrist doch längst vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tbriedlinen
01.08.2017, 16:09

Meine Unsicherheit besteht darin, ob die Frist mit Beginn des Vermietens von neuem beginnt. Demnach müsste ich bis November diesen Jahres warten und dürfte auch nicht den Fehler begehen, vorher einen Kaufvertrag zu vereinbaren.

Oder gilt das alles gar nicht? Das würde mich natürlich sehr freuen.

0

Enno und Privatier sind es offenbar leid, immer wieder darauf hinzuweisen, dass es die von Dir genannte und falsch geschriebene Steuer nicht gibt.

Es heisst ja auch nicht Einkommenssteuer.

Zu versteuern wäre ein Veräußerungsgewinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tbriedlinen
01.08.2017, 16:24

Sorry, wenn ich einen Fehler begangen habe:

- auf die Steuer, dessen Namen ich nicht nennen darf und sie zudem angeblich falsch geschrieben habe, bin ich bei meinen Recherchen gestoßen --> gegoogelt nach "hausverkauf gewinn steuer" kommt schon bei den ersten Treffern der Begriff "Spekulationssteuer" und wird genauso geschrieben :-(.  

- Als Unkundiger in diesen Dingen habe ich mich an diese Plattform hier gewandt, um dankbar Unterstützung anzunehmen. Wäre ich mehr in der Materie bewandert, wäre mir ein solcher Fehler vermutlich nicht unterlaufen. Vermutlich hätte ich mich dann auch nicht an euch wenden müssen.

- Ich nehme aber auch Belehrungen gerne an, wenn ich sie nachvollziehen kann und wenn es dann für die Unterstützung hilfreicher ist.

In diesem Sinne: Vielen Dank, dass Du meinen Beitrag gelesen hast und erwidert hast.

Ich deute Deinen Hinweis nun so, dass ich die Frage nochmals mit dem Begriff "Veräußerungsgewinn" stellen sollte, damit ich von den Experten richtig verstanden werde. Oder?

2
Kommentar von Mikkey
02.08.2017, 08:02

Wenn es eine eigene Wortschöpfung ist, hat man allemal das Recht, ein Fugen-S einzufügen, wenn man das für richtig hält. Die deutsche Steuergesetzgebung hat nicht die Hoheit, Sprachregeln aufzustellen, sondern lediglich die, die jeweiligen Bezeichnungen der verschiedenen Abgaben festzulegen.

Einkommenssteuer heißt es durchaus, zum Beispiel in Österreich.

0

Die 10 Jahre sind vorbei. Da interessiert alles andere nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tbriedlinen
01.08.2017, 16:29

Vielen Dank Privatier59. Deine Antwort zielt in die gleiche Richtung wie die von EnnoWarMal.

Ich bin unsicher, ob diese Frist von 10 Jahren nicht von dem Moment an greift, ab der das Haus vermietet wurde.

0

Was möchtest Du wissen?