Müssen wir beim Auszug aus der Wohnung neue Tapeten anbringen, wenn der Vermieter das verlangt?

6 Antworten

Deine Frage ist nicht mit einem einfachen JA  oder  NEIN  zu beantworten.

- Wie habt ihr die Wohnung bei Einzug übernommen ?

- Was steht über Schönheitsreparaturen im Mietvertrag ? (Wortlaut ! )

informiere dich hier schon einmal und falls noch Fragen sind, dann bitte ! 

http://www.mietrecht.org/schoenheitsreparaturen/schoenheitsreparaturen-unrenovierte-wohnung-uebernommen/

Also Bilder sind da was im Vertrag steht weiß nur net wie ich die hier einfügen kann. 

 Also wir sind eingezogen mit 1000 löchern die wir alle zu machen missen und farbige Wände.  Wir wurden nicht gefragt ob das für uns ok  ist.

0
@Denisenoah

Also - neu ist,                                                                               dass der BGH die Verfahrensweise betr. Schönheitsreparaturen insofern geändert hat. Der Mieter soll nun die Wohnung nicht mehr renovieren müssen, wenn die Wohnung bei Einzug unrenoviert war, wie es hier bei dir der Fall zu sein scheint.

Die Beweislast für den Zustand bei Einzug soll dabei grundsätzlich der Mieter tragen. Wenn aber gar nicht konkret abgegrenzt werden kann, ob und in welchem Umfang die Wohnung bei Übergabe renoviert war. ( z.B. gibt es über den Zustand der Wohnung bei Einzug nichts konkret Schriftliches ) dann würde selbst eine Renovierungsklausel im Mietvertrag unwirksam.

D.h. der Vermieter kann bei Auszug nur noch dann eine Renovierung verlangen, wenn die Wohnung bei Einzug des Mieters nachweislich vollständig renoviert war.

Für dich ist diese neue Rechtsprechung positiv zu werten.

  Sonst müsse er eben die Kaution zum renovieren benutze .

das darf der Vermieter nicht ! Ihr könnt es darauf ankommen lassen. Bei einer evtl. Klage hätte der Vermieter schlechte Karten.

1
@Gaenseliesel

habe zum Thema folgendes AZ gefunden :

Aktenzeichen des BGH: VIII ZR 185/14; VIII 242/13; Urteile vom 18.03.2015

dies kannst du deinem Vermieter mal zur Information überreichen.

Vielleicht kannte er diese neue Rechtsprechung selbst noch nicht !

1
@Gaenseliesel

"Nicht frisch renoviert" meint nur nicht "unrenoviert" :-O Nur wenn der Gebrauchszustand bei Anmietung einen Bezug unmöglich machte und kein Mietnachlass gewährt wurd, wäre eine Reovierungsvereinbarung unangemessen benachteiligend und damit unwirksam :-)

Dass die Wohnungen offenbar in knalligem Rot und mit einigen Dübellöchern klaglos angemiete wurde, steht dem gerade nicht entgegen :-O

Und selbstverständlich muss man diese schrille Farbwahl als Mangel bei seinem Auszug beseitigen und ggf. dort neu tapezieren, wo die Raufaser weitere Antriche einfach nicht mehr trägt. Irgendwann löst die sich nämlich nach der x-ten Schicht wie bei einer Plakatwand selbsttätig ab :-)

G imager761

0

Es gibt einen ganzen Sack voll von Urteilen über die Wirksamkeit zu Regelungen über Renovierungen.

Wenn Du den betreffenden Abschnitt hier wörtlich wiedergibst, weitere Regelungen ebenfalls, wie z.B. "Wohnung wird unrenoviert übernommen, dafür entfällt die Zahlung der ersten Kaltmiete" o.Ä., können hier halbwegs sihere Antworten kommen.

So, wie sich die Situation jetzt darstellt, seid Ihr nicht einmal zum Überstreichen verpflichtet und könntet die Absicht

"Sonst müsse er eben die Kaution zum renovieren benutze "

sofort mit einer Klage kontern.

Also ich wollte hier den Abschnitt aus dem Mietvertrag  als Bild rein setzen aber bekomme das nicht hin . Sonderregelung  gibt es keine. Zu dem ist das auch noch der Mietvertrag  von der vorbesitzerein des Hauses wärenddeseb hat der Besitzer gewechselt  und wir haben nie einen neuen bekomm

0
@Denisenoah

Du musst eine Antwort auf Deine Frage schreiben ("Diese Frage beantworten"), dabei erhältst Du die Möglichkeit, ein Bild anzuhängen.

Aber prinzipiell sieht das dann schon nach guten Karten für Dich aus.

0
@Denisenoah

Ein "Bild" musst du nicht mehr einfügen, eigentlich ist alles klar.

Du bist im Recht ! Schwierig wird es für dich nur, der Vermieter hat die Kaution und meint Druck ausüben zu können. Er rechnet nicht damit, dass du dich wehrst.

Bei niedrigen Einkommen oder Mittellosigkeit kannst du bei Gericht Beratungs- bzw. Prozesskostenhilfe beantragen.

Sag das deinem Vermieter falls er nicht einlenken will und scheue dich nicht, dir rechtliche Hilfe dort zu holen.

0

War die Wohnung bei eurem Einzug renoviert? Dann könnte der Vermieter verlangen, dass ihr dies bei Auszug auch macht. Er kann aber nicht unbedingt verlangen, dass - wenn die Wände bzw. Tapete nur gestrichen waren - ihr jetzt Tapete anbringt. In dem Fall würde es reichen neu zu streichen.

War die Wohnung unrenoviert und ihr habt bei Einzug tapeziert oder gestrichen, muss bei Auszug gar nichts gemacht werden.

Hallo also Nein sie War nicht frisch renoviert mussten auch sehr viele Löcher zu machen und alles. Wärebddessen hat ein neuer das Haus gekauft und den Mietvertrag nicht geändert sprich haben noch einen von der 1ten Besitzerin.  Wir sind sehr unsicher wollen kein ärger aber sehe es auch net ein so viel Arbeit zu investieren 

0

"Nicht frisch renoviert" meint nur nicht "unrenoviert" :-O Nur wenn der Gebrauchszustand bei Anmietung einen Bezug unmöglich machte und kein Mietnachlass gewährt wurd, wäre eine Reovierungsvereinbarung unangemessen benachteiligend und damit unwirksam :-)

0

Wertausgleich nach Renovierung/Sanierung im Haus der Schwiegermutter?

Ich bitte um Rat zu folgendem Sachverhalt:

Mein Mann und ich sind vor 12 Jahren in das Haus meiner verwitweten Mutter eingezogen, sie bewohnt das Erdgeschoß und wir Ober- u. Dachgeschoß. Im Jahre 1996 haben wir das Dachgeschoß sanieren/renovieren lassen. Baujahr des Hauses ist 1933 und wir haben alle elektrischen Leitungen im DG neu machen lassen, alle Veluxfenster erneuert, zwei neue Veluxfenster einbauen lassen, ferner im Bad was gemacht und die Wände in einem Schlafzimmer neu mit Rigipsplatte und Tapete neu gemacht. Das ganze hat so ca. 15.000-20.000 Euro gekostet und wurde allein von meinem Mann bezahlt, da ich nur teilzeitbeschäftigt bin. Mein Mann möchte sich nun von mir trennen und ist jetzt auch mit meiner Mutter heillos zerstritten. Er will jetzt von meiner Mutter einen Ausgleich für seine Investitionen haben. Wir haben 1996 (absichtlich) nichts schriftlich mit meiner Mutter vereinbart. Ich bleibe in der Wohnung. Hat er einen Anspruch gegen meine Mutter (die natürlich nichts zahlen will)? Danke!

...zur Frage

Vermieter benutzt einbehaltene Kaution nicht zum renovieren der wohnung?

Folgendes:nach unserem auszug haben wir festgestellt das nach 3 wochen neue mieter in der alten Wohnung sind und duese nicht neu gestrichen wurde wie mit dem vermieter ausgemacht.er behält 600€kaution und bezahlt die malerarbeit davon.leider nicht schriftlich,kann ich das geld zurück fordern?

...zur Frage

Kann ich meinem Mieter verbieten, Löcher in die Wand zu bohren?

Seit ein paar Monaten haben wir unser Haus vermietet. Jetzt habe ich zufällig mitbekommen, dass unsere Mieter 2 Absperrgitter (für die Treppe und die Küche) anbringen wollen und hierfür mehrere Löcher in die Wände bohren wollen.

Da unser Haus schon relativ alt ist und wir oft schon vor einigen Jahren immer wieder unliebsame Überraschungen beim Renovieren der Wände erlebt haben, möchten wir nicht, dass Löcher gebohrt werden, die unnötig sind und das Treppenschutzgitter vermutlich eh nicht hält.

So war es mündlich vereinbart, aber schriftlich liegt uns leider nichts vor - etwas doof, aber ist das erste Mal, dass wir etwas vermieten.

Können wir den Mietern nachträglich verbieten, ohne unsere Zustimmung Löcher zu bohren oder haben wir einfach Pech und müssen hoffen, dass nach Ablauf des Mietverhältnisses auch alles wieder ordentlich hergerichtet wird? Da sind wir uns nämlich mittlerweile leider auch nicht mehr so sicher, da die vereinbarte Kaution nur in ganz kleinen Raten oder gar nicht kommt.

...zur Frage

Reiniguing der Waschbetonplatten auf Dachterrasse

Seit 20 Jahren bewohne ich das zu einer Einzimmerwohnung ausgebaute oberste Stockwerk im Haus meiner Vermieter, das ich nur durch die Wohnung der Vermieter betreten kann. Zu meiner Wohnung gehört eine kleine Dachterrasse / Dachbalkon, ausgelegt mit Waschbetonplatten. Seit etwa 3 Jahren ist der Waschbeton teilweise mit Grünspan bzw. Moos überzogen und in den Fugen wächst an manchen Stellen Löwenzahn. Meine Katzen lieben das. Nun hat mich der Vermieter dringend aufgefordert, die Waschbetonplatten zu reinigen. Gehört diese Aufgabe tatsächlich zu den Pflichten eines Mieters? Und darf ich das mit einem Hochdruckreiniger tun? Muß ich die Fugen selber auffüllen, wenn ich die Pflänzchen entferne bzw. sie mit dem Hochdruckreiniger ausspritze? Hafte ich dabei für evtl. Schäden am Untergrund? Ich bin dankbar für jede hilfreiche Antwort!

...zur Frage

Haben wir Anspruch auf das Abschleifen und Versiegeln des Parkettfussboden?

Wir sind in eine neue Wohnung mit Parkettfussboden eingezogen. Im Mietvertrag (Vertragyzusatz) steht das Klausel " Die Wohnung wird renoviert übergeben". Die Wohnung wurde uns von dem Makler vermittelt. In der Exposé wurde der Zustand der Wohnung als "neuwertig" bezeichnet. Bei der Wohnungsübergabe (und Einzug) haben wir festgestellt dass die Wohnung in einem katastrophalen Zustand war: nur die Wände wurden vom Vormmieter gestriechen, Gestank von kaputten Rohren im Bad verbreitet sich in die ganze Wohnung, und - vor allem - ist das Parkett so abgenutzt dass es gar kein Lack auf großen Stellen gibt. Dazu kommen noch schwarze Flecken in allen Zimmer, Wasserschaden in der Küche, große Weinflecken im Schlafzimmer, teilweise schwarzes Parkett im Wohnzimmer. Das Ganze sieht ungepflegt und ziemlich schrecklich aus. Das einzige was jetzt helfen kann ist Abschleifen und neu Versiegeln. Die Flecken können gar nicht aufgewischt werden.

Nun, bei der Übergabe hat uns die Hausverwalterin versprochen dass die Wände und Decken neu gefärbt werden (was heute, also in 14 Tage) passiert. Die Wohnung wurde auch gereinigt. Die Hausverwalterin ist danach ins Urlaub gegangen und jetzt sitzen wir in der Wohnung und warten auf den Handwerker der muss uns Wasserschaden in der Küche ersetzen, was die Hauptproblemen mit dem Boden gar nicht löst - Parkett sieht schlecht in der ganzen Wohnung aus. Von ihm haben wir aber noch keinen Anruf erhalten. Der Gestank aus dem Bad ist immer noch da, wir sind im Limbus und können weder die Geräte in der Küche anschließen noch die Schränke aufbauen. Sonst, falls der Fußboden tatsächlich renoviert wird, müssten wir sie wieder weg nehmen. Die emotionelle Belastung wird unterträglich. Mitterweile ist schon nach unserem Einzug halb des Monats vorbei. Worauf haben wir denn Anspruch?

1) Können wir Mietfreie Zeit verlangen für die Zeit in der die Mängel beseitigt werden? 2) Muss der Vermieter uns das Parkett renovieren? 3) Trägt der Makler schuld daran dass die Wohnung nicht so präsentiert wurde wie sie wirklich ist?

Vielen Dank!

...zur Frage

Umzugskosten bei Grundsicherung?

Grundsicherung im Alter und ich ziehe im selben Miethaus eine Etage tiefer, weil die neue Wohnung nicht nur jetzt frei geworden ist, sie hat statt 30 qm dann 40 qm und auch einen Balkon, und auch einen Kellerraum ohne schräge Wände! Bekomme ich da auch Umzugskosten erstattet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?