Wenn ich in eine Neubau- oder kernsanierte Wohnung ziehe, deren Wände zwar weiß gestrichen, jedoch ohne Tapete sind, gilt sie dann als renoviert?

1 Antwort

Warum sollte unter der Farbe eine Tapete sein? Ohne Tapete ist das doch viel besser.

Klar bei Neubauten wird meistens nur gestrichen und so muss die Wohnung dann auch wieder übergeben werden. Wer also anderen Wandbelag haben will, kann tapezieren muss die Tapete aber beim Auszug wieder entfernen. Sei doch froh, dann braucht man keine Grundierung und die Tapete lässt sich dann auch meist relativ einfach entfernen.

Das ist typisch für die heutige Zeit, das Mieter immer nach irgendwelchen Mängeln suchen, um irgendwie die Miete zu kürzen oder Argumente zu haben, sich um Aufwand zu drücken beim Auszug. Was glaubst Du warum die Mieten heute so hoch sind? Eben wg. diesem Trend.

Klar gilt eine Wohung als saniert/renoviert, wenn Du keinen Wandbelag anbringen musst und der Vermieter das gemacht hat auf seine Kosten. Dann kannst Du so einziehen. Die Wohnung ist also bezugsfertig.

Jetzt her zu kommen, die Wohnung war ja nur gestrichen unter der Farbe war ja keine Tapete. Deshalb sei die Wohnung nicht saniert/renoviert. Such weiter, vielleicht findest Du ja ein Spinngewebe, dann kannst Du behaupten die Wohnung sei verschmutzt übergeben worden.

Über solche Fragen kann man nur mit dem Kopf schütteln......

Ich bin Vermieter und möche mich eben nicht mit Mietern herumärgern, die genau diesen Wandbelag voraussetzen. Ich sehe das genau so wie Du. Daher auch das fette "muss" in meiner Frage. - Danke!

0

Was möchtest Du wissen?