Müssen Praktikanten bezahlt werden? (Gehalt oder eine Aufwandsentschädigung?)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, wenn es so aussieht müssten sie eigentlich bezahlt werden. Aber meistens sind die Praktikanten so glücklich, dass sie einen Platz bekommen haben, dass sie sich oft nicht trauen nach Bezahlung zu fragen. Außerdem wird ein Praktikum viel zu oft noch als Teil der Ausbildung angesehen. Das kann zum Teil stimmen (wenn es während des Studiums gemacht wird) aber wenn es nach dem Studium passiert, ist das schlicht weg Ausbeute. Gerade in dem Szenario das du beschreibst, könnte der Praktikant versuchen zu klagen. Es hat mal eine junge Frau geklagt, da sie als Praktikant genau so behandelt wurde wie ein Angestellter; mit den selben Pflichten und Aufgaben - aber OHNE Bezahlung. Die Firma musste ihr dann das Gehalt nachzahlen. Aber die meisten trauen sich einfach nicht zu klagen oder etwas zu sagen.

Sie müßten und sollten bezahlt werden, es gibt aber leider genug Unternehmen, die sie einfach nur so einsetzen udn eben nicht bezahlen.

Das stimmt! Ich habe auch mal so ein unbezahltes Praktikum gemacht. Das war die reinste Ausbeute, da ich nichts gelernt habe und wurde auch noch echt mies behandelt. Eine Freundin hatte den Kontakt mit einer großen Deutschen Zeitung hergestellt, die gerade damals einen Bericht über die Ausbeutung von Praktikanten in meinem Bereich (Politik) geschrieben haben. Aus Angst dass ich dadurch später Nachteile bekomme, habe ich mich geweigert mich in dem Bericht zu äußern. Traurig oder?

Ob ein Praktikant Entgeld bekommt oder nicht, klärt man beim ersten Gespräch. Immerhin bekommt der Praktikant Einblick in das Unternehmen und kann sich ein Bild machen, ob es für ihn eine Tätigkeit (Job) gibt, für den er sich in naher Zukunft näher interessieren wird. Als Gegenleistung müssen Praktikanten leider auch Tätigkeiten verrichten, die keinerlei Schulbildung voraussetzen (Ablage, Belege sortieren usw.). In meinen meisten Praktikas waren die Tätigkeiten freiwillig. Ich habe auch schon wirklich stupide Arbeiten abgelehnt, wovon ich wirklich nichts gelernt hätte. Dann muss man aber damit rechnen, daß der Arbeitgeber das Praktikum beendet. Wer als richtige Arbeitskraft eingesetzt wird, kann eigendlich froh darüber sein, dann lernt er auch noch was dabei.

Praktikanten sind keine Mitarbeiter mit einem sozialversicherungspflichtigen Einkommen im Sinn des Arbeitsrechtes. Somit brauchen sie nicht bezahlt werden.

Was möchtest Du wissen?