Mitbewohner stark verschuldet Können unsere Dinge vom Gerichtsvollzieher eingezogen werden?

3 Antworten

Kann er nciht, aber wenn ihr ernsthafte Risiken seht, dann klebt doch auf jeden wertvollen Gegenstand einen Aufkleber mit dem Namen des Eigentümers. Kann man ja auch damit begründen, dass man in der WG nciht durcheinander kommen will.

Nein, wenn die Sachen Euch gehören, dann gibt es für den Gerichtsvollzieher wohl keine Möglichkeit, sie zu pfänden. Ihr haftet ja nicht für die Schulden, nur weil jemand mit Euch zusammen wohnt.

Und sollte der Gerichtsvollzieher tatsächlich euer Eigentum pfänden so könnt ihr es sofort herausfordern. Darüber hinaus solltet ihr euch überlegen ob es nicht sinnvoller wäre sich vom Mitbewohner zu trennen wenn ihr ihm nicht vertrauen könnt und Angst um euer Eigentum habt. Tipp: Euer Eigentum mit eurem Namen versehen (Etikett oder ähnliches).

Küche und Dinge von Ex-Mitbewohnern in WG, muss ich diese Sachen bei Auszug entfernen?

Ich bin ausgezogen und einige wenige DInge sind in der Wohnung verblieben, die aber keinen der Mitbewohner oder mir gehören. Z.B die Küche wurde von der ersten Generation hingestellt und dann dringelassen, aber nicht weiterverschenkt. Genauso sind noch GerÜmpel im Keller, das aber nicht mir gehört, noch meinen ehemaligen Mitbewohnern. Bin ich verpflichtet diese Sachen bei Auszug zu räumen?

Danke für Eure Hilfe!

...zur Frage

Privater darlehensvertrag wie muss ich vorgehen?

Hallo Finanzfrage Community,

habe folgendes Problem.

Ich hab einen ehemaligen Freund vor 3 Monaten 10000 Euro geliehen. Die er mit 500 euro raten abbezahlen wollte. Wir haben einen schriftlichen Vertrag abgeschlossen, zeugen waren auch vorhanden.

Nun die letzten 3 Monate tröstet er mich er mich das er Es nächsten Monat zahlt und immer so weiter. Dann hab ich erfahren das er in privatinsolvenz ist und nach einem jahr draussen ist.

Durch meine eigene Recherche hab ich erfahren das man alle Schulden die nach der privatinsolvenz gemacht wurden, auch bezahlen muss. Und des weiteren steht im Internet das seine insolvenz scheitern kann weil er in der wohlverhaltensphase keine neue Schulden machen durfte.

Meine Frage wie muss/soll ich jetzt vorgehen?

Danke für die Antworten

Mit freundlichen Grüßen

Poccocino

...zur Frage

Was passiert mit der zweiten Hälfte eines Grundstücks, wenn das Erbe ausgeschlagen wird es damit an den Staat geht?

Hallo,

meine Schwester und ich haben von unserem Vater eine Waldfläche (Wert etwa 2000€) zu je 1/4 Anteilen (zusammen 1/2) geerbt. Unserer Mutter gehört nach wie vor die andere Hälfte. Da unsere Mutter Alkoholikerin ist, zudem stark verschuldet und vermutlich immer noch im Insolvenzverfahren steckt, werden wir Ihr Erbe im Todesfall ablehnen. Zudem gehen wir davon aus, dass auch niemand anderes das Erbe annehmen wird.

Meines Wissens nach geht die Hälfte des Grundstücks damit an den Staat. Ist dies korrekt? Kann der Staat dann den Verkauf des Grundstücks fordern?

Meine Schwester und ich würden das Grundstück prinzipiell gerne verkaufen. Obwohl unsere Mutter bereit ist uns Ihren Anteil zu überlassen, denke ich dass dies schwierig wird. Ein Verkauf oder eine Schenkung Ihrer Anteile an uns ist aufgrund des Insolvenzverfahrens wohl problematisch (oder gibt es hier Ausnahmen / Freibeträge? Kann der Betrag frei gewählt werden?). Ob unserer Mutter das Grundstück bei ihrem Insolvenzverfahren angegeben hat ist uns nicht bekannt.

Zudem interessiert uns, ob wir durch den Teilbesitz irgendwelche Probleme beim Ablehnen des Erbes haben werden.

...zur Frage

Kann das Auto meiner Tochter gepfändet werden wenn es auf sie angemeldet ist?

Ich habe meiner Tochter vor ein paar Jahren ein Auto geschenkt. Nun steht evtl.bald der Gerichtsvollzieher vor unserer Tür. Kann ihr Auto gepfändet werden obwohl es auf die angemedet ist? In den Kaufpapieren stehe ich als Käufer...

...zur Frage

Schuldenbereinigungsplan?

ich muss mich nochmal an euch wenden.

Hatte jetzt einen Schuldenberater zu Hause und er hat mir einen Schuldenbereinigungsplan vorgeschlagen. Die Rate auf die wir uns geeinigt haben sind 1000€ pro Monat auf 6 Jahre.

Meine Gesamtschuld beträgt 120.000€ bei 12 Gläubigern. Nun habe ich aber einige Fragen dazu denn das wurde nicht so richtig geklärt.

Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Mitte Oktober muss ich wieder auf See. Der Schuldenberater sagte mir, dass ich unter Umständen auch mit einer Lohnpfändung rechnen müsste, der Gerichtsvollzieher vor der Tür stehen kann, Mahnungen ohne Ende usw. und das verstehe ich jetzt alles nicht so richtig.

Folgene Fragen habe ich:

1.) ich zahle jeden Monat jetzt 1000€ aber habe keine Ruhe vor Mahnungen, Gerichtsvollzieher ect. bis die Gläubiger zustimmen sollten?

2.) können sie in dieser Zeit eine Lohnpfändung durchsetzen?

3.) ist es richtig, dass mir laut Pfändungstabelle bei drei Personen ( meine Frau ist in der Elternzeit) bei 4000€ Netto ca 3000€ bleiben müssen

4.) was passiert z.B. nach einem Jahr wenn keine Einigung erzielt wurde mit den dann 12000€ die eingezahlt habe und wie soll es dann weiter gehen?

für ehrliche und Antworten auf die ich mich auch verlassen kann würde ich mich sehr freuen, da mir auch langsam die Zeit davon läuft, denn noch habe ich 14 Tage Wiederspruchsrecht, wenn ihr meint das es zu unsicher ist und ich besser die Insolvenz anstreben sollte....was ich aber eigendlich nicht möchte

DANKE

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?