Was passiert mit der zweiten Hälfte eines Grundstücks, wenn das Erbe ausgeschlagen wird es damit an den Staat geht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie eilig ist es?

1. Möglichkeit: Käufer suchen, kaufvertrag vorbereiten, Mutter mit unterschreiben lassen, ihr 1/2 des Kaufpreises berweisen lassen. Thema erledigt.

2. Möglichkeit: Abwarten bis der Erbfall eintritt. Erbe Ausschlagen. Staat als Erbe wird versteigern lassen. Da keiner 1/2 Waldgrundstück haben will, könnt Ihr es für "nen Appel und nen Ei" ersteigern und danach vernünftig verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was spricht dagegen, einfach jetzt zu verkaufen? Die Mutter gibt dann ihren hälftigen Verkaufserlös beim Insolvenverwalter an und muß den Betrag dann vermutlich abführen. Freibeträge gibt es m.E. nur bei Erbschaften.

Ich würde da nicht tricksen, es soll ja das Insolvenzverfahren nicht gefährdet werden. Evtl. muß der IV auch zustimmen.

Auf jeden Fall sollte die Variante mit der Erbausschlagung/halbes Grundstück geht an den Staat vermieden werden. Das wäre schon sehr umständlich.

Wenn Ihr erst den Anteil der Mutter kauft und dann verkauft, fallen auch doppelte Gebühren/ Grunderwerbssteuer an, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?