Muss ich Steuern zahlen wenn ich regelmäßig Sachen auf dem Flohmarkt verkaufe?

2 Antworten

Wenn Du wirklich nu alte Dinge von Dir selbst verkaufst, dann gelten da keine Grenzen. Da verkaufst Du eben nur eigenen alten hausrat, Kleidung usw.

In dem Moment wo Du etwas dazu kaufst um damit einen Ertrag zu erzeilen, wirst Du unternehmerisch tätig.

Das zieht dann eine Gewerbeanmeldung nach sich.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Wieder mal alles Quatsch! Aus dem "regelmäßig" kann man auf gewerbliche Tätigkeit schließen, was aber nur bezüglich der Anmeldung eines Reisegwerbes eine Rolle spielt. Ob Du Steuern bezahlen musst, hängt einzig und alleine vom Gewinn ab. Anschaffungs- abzüglich Veräußerungskosten = Gewinn. Bei alten Sachen aus dem Haushalt ist es natürlich schwer, einen Anschaffungspreis zu ermitteln. Ich würde das so machen, daß du vielleicht auf eBay oder Auktionen schaust, was sowas wert ist. Dann machst Du eine "Überführung" vom Privatvermögen ins Gewerbebetriebsvermögen - einfach ein Buch oder Software (Excel). Du hast dann für deinen Trödelramsch-Markt einen Einkauftspreis, davon ziehst Du den Erlös ab und der kommt abzüglicher sönstiger Unkosten in deine Steuererklärung. Wenn du sonst kein Einkommen hast kannst Du bestimmt 30'000 pro Jahr Umsatz haben ohne steuerpflichtig zu werden. Norfalls mal 200 € für eine Beratung beim Existenzgründer )* oder Steuerberater investieren! Till )* Es gibt da viele Foren im Internet zu!

Was möchtest Du wissen?