Kann man als langjähriger Kunde einer Kfz-Versicherung einen Neukunden-Tarif bekommen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

klar geht das, du musst deine versicherung kündigen und sagen du gehst woanders hin, wenn die dich halten wollen, kriegst du den neuen rabatt, wenn die dich loshaben wollen, kriegst du den eben woanders

Da man ja seinen Schadenfreiheitsrabatt mitnehmen kann, ist es möglich den Gesprächsparter bei der Versicherung so zu motivieren, das man sagt, "wenn ich jetzt zur Pfefferminzia wechsele bekomme ich dort den Neukundenrabatt, damit spare ich 100,- Euro," mal sehen, wie er reagiert.

Da die Tarife jährlich neu berechnet werden, ändern sich Kleingedrucktes und Konditionen laufend. Man kann grundsätzlich in diesen neuen Tarif wechseln, jeder vernünftige Anbieter rechnet einem auch den Beitragsunterschied aus, das läuft i.d.R. auch telefonisch. Verschlechterungen ( z.B. Werkstattbindung, wie gtbasket sagt ) werden einem nicht aufgezwungen, sondern das ist eine von vielen Möglichkeiten ggf. bei der Vollkasko ein paar Kopeken einzusparen, also eine Option.

Neukunden versichern meist auch neuere Fahrzeuge und die wiederum sind in aller Regel in der Typklasseneinstufung günstiger eingestuft als "Altfahrzeuge" - Preisvorteil Nummer 1. Und natürlich werden Neukunden auch mit Lockangeboten geködert - Preisvorteil Nr.2. Manchmal hilft auch eine bloße Nachfrage beim Versicherer nach einem günstigeren Tarif.

Du solltest 1 x im Jahr und zwar im Oktober die KFZ Versicherungen vergleichen. Findest Du ein besseres Angebot, schickst Du es an Deine Versicherung mit der Bitte Deinen Tarif der Konkurrenz anzugleichen. In der Regel machen die das. Wenn nicht, dann kannst Du immernoch kündigen und wechseln. Wer nichts macht ist der doofe und zahlt jährlich mehr als andere.

Was möchtest Du wissen?