Garagen-Tarif bei Kfz-Versicherung - darf man trotzdem auf der Straße parken?

3 Antworten

Im Normalfall sollte Dein Wagen natürlich nachts in der Garage stehen, aber wenn Dein Auto mal über Nacht draußen bleibt und es wird z.B. aufgebrochen, oder entwendet, wirst Du der Versicherung bestimmt nicht sagen, das Du keine Lust hattest, den Wagen in die Garage zu fahren - oder? Jeden anderen plausiblen Grund lässt Die Versicherung nämlich gelten. Und irgend etwas fällt immer mal an - und sei es nur, das Du eingeschlafen bist!

Das würde die Versicherung natürlich gerne sehen. Noch lieber wäre es ihr aber, wenn man das Auto erst garnicht mehr aus der Garage holen würde. Der Regulierungsaufwand für die Versicherung würde enorm sinken. Auch ich habe einen Garagentarif in meinem Vertrag. Da sich der Versicherungsordner aber 3 m von meinem jetzigen Standort entfernt befindet und ich offengestanden zu faul bin aufzustehen, sage ich aus der Erinnerung nur mal, dass da auch was von "Nacht" steht und Parken tagsüber dann wohl auch kein Problem ist. Und selbst das mit der Nacht ist bei dringendem Anlaß wohl flexibel zu handhaben. Schau doch einfach mal in Deinen Versicherungsbedingungen nach. Oder, bist Du auch so faul wie ich?

Der Garagenrabatt wird gewährt, weil das grds. Risiko des Versicheres sinkt.

Solange der Grund des Rabattes besteht, darfst du den Wagen natürlich auch unterwegs oder beim Einkaufen in der Stadt auch draußen abstellen.

So wie eine Inspektionsfahrt oder gelegentliche Abholung durch die Frau nach einer Feier nicht unschädlich bei einem Alleinfahrerabatt wäre oder eine einmalige, geringfügige Überschreitung einer Wenigfahrer-Jahresfahrleistung die Versicherung im Schadensfall von Leistung befreit.

Nur wenn die Gründe dauerhaft wegfallen oder sich langfrsitig ändern, musst du das mittteilen und/oder die Versicherung kann Beiträge aus Nichtvorliegen des Rabattgrundes eben nachfordern.

G imager761

Kann ich wegen einem Ölfleck (Handgroß) auf der Straße zur Verantwortung gezogen werden?

Das ist jetzt eine seltsame Geschichte. Ich gehe von Zeit zu Zeit mit meinem Motorrad einen Verwandten besuchen. Letztlich sprach er mich an und sagte, daß der Fleck auf der Straße von meinem Motorrad sei. Mein Motorrad war jedoch erst vor kurzem bei der Inspektion, wo nichts bemängelt wurde und zudem habe ich zu Hause in der Garage, wo ich mein Motorrad nach jeder Fahrt abstelle keinen Ölfleck entdecken können. Daher meine Frage jetzt, unabhänig ob nun ich das war oder nicht. Kann man jemanden wegen einen Ölfleck auf der Straße (Kopfsteinpflaster) zur Kasse bitten, um diesen Fleck wieder zu entfernen?

...zur Frage

Ist eine Wohnungsbaugenossenschaft berechtigt, einen langjährig gemeiteten Stellplatz fristlos zu kündigen?

Ich bin seit über 35 Jahren Mieterin einer Wohnung in einer Wohnungsbaugenossenschaft in Hamburg. In den 90er Jahren wurden Stellplätze geschaffen und an die Bewohner vermietet. Nun hat mir die Wohnungsbaugesellschaft den Stellplatz nach Abmahnung fristlos (hilfsweise ordentlich) aus wichtigem Grund gemäß §543 Abs 3 BGB gekündigt, da mein Auto seit Anfang Juli mit abgelaufenem TÜV im öffentlichen Verkehrsraum geparkt ist und stattdessen das Auto meiner Tochter, die ebenfalls seit 35 Jahren zu meinem Haushalt gehört auf meiner Stellfläche steht (statt am Straßenrand). Auf die Abmahnung mit der Gelegenheit, mich zum Sachverhalt bis zum 27.7. zu äußern, habe ich leider nicht reagiert. Ein Zahlungsverzug bei der Stellplatzmiete liegt nicht vor. Einer Verlängerung des Mietverhältnisses gemäß §545 BGB wurde seitens des Vermieters im selben Schreiben bereits widersprochen. Ich bin zu 40% schwerbehindert (gehbehindert) und daher auf die bislang nur ca.10 Meter von der Haustür entfernte Parkmöglichkeit angewiesen. Ich bin seit Jahren nicht mehr in der Lage, den öffentlichen Nahverkehr zu benutzen. Ist die Kündigung rechtens? Kann ich gezwungen werden, einen gemieteten Parkplatz tatsächlich mehr oder weniger ununterbrochen selbst zu benutzen?

...zur Frage

Parken ist begrenzt - eine Stunde. Kann ich die Parkuhr nach einer Stunde wieder eine Stunde vorstellen ohne ein Knöllchen zu bekommen?

Genau das ist mir passiert nachdem ich die Parkrscheibe zum 3. mal eine Stunde nach vorn gedreht hatte. Lohnt es sich zu wiedersprechen ?

...zur Frage

Strasse zum Baugrundstück noch nicht geteert, kommt finanzielle Belastung auf Käufer zu?

Wenn die Straße zum Baugrundstück (es ist eine öffentliche Straße) noch nicht geteert ist, kommt dann irgendwann auf die Anwohner eine Belastung zu? Wie teuer kann das werden?

...zur Frage

Auto geparkt auf Privatgrundstück. Bei Sturm Schaden durch herabfallenden Ast. Haftung?

ich habe meinen Pkw auf einem Privatgrundstück geparkt beim Besuch eines Bekannten. Durch ein Gewitter mit Sturm ist ein Ast eines morschen Baumes abgebrochen und auf mein Auto gefallen.

Haftet der Eigentümer des Grundstückes für den Schaden?

...zur Frage

Umsatzsteuer auf Parkplatzvermietung - kann das sein?

Mein Vermieter fragte mich heute ob ich einen freigewordenen Stellplatz an unserer Wohnanlage mieten möchte. Das wäre natürlich eine super Sache, denn die Parkplätze in unserer Straße sind ziemlich eingeschränkt. Er würde im Monat € 80 verlangen, was ich okay finde, aber er sagte, er müsse noch die Umsatzsteuer von 19% dazu verlangen. Das wäre angeblich so bei Parkplatzvermietung. Kann das sein? Ich habe noch nie gehört, das man bei Privatpersonen Steuern verlangen muss. Das müsste er doch sonst auch bei der Miete. Weiß das von euch jemand was er meint?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?