Kann ich Studiengebühren rückwirkend in der Steuer geltend machen?

1 Antwort

Du könntest für die Jahre ab 2009 jeweils eine Erklärung zur Feststellung eines verbleibenden Verlustvortrags abgeben.

Aber Nachweisen, bzw. glaubhaft machen musst Du die Kosten schon.

Die Verluste der Jahre 2009 - 2012 würden dann von Amts wegen auf die Jahre 2013, 2014 und ggf. 2015 angerechnet.

32

2013 dürfte durch sein. Es sei denn, der Bescheid steht noch unter Vorbehalt der Nachprüfung.

Wichtig für die Jahre 2009 bis 2011:

Das Kreuz darf nicht bei Einkommensteuererklärung gesetzt werden, sondern nur bei Antrag auf Feststellung der Verlustvortrages. Denn die Einkommensteuer ist eine Antragsveranlagung und da wäre der Fristablauf bereits eingetreten.

Die Verlustfeststellung ist eine Pflichtveranlagung, damit Anlaufhemmung drei Jahre.

2

Einkommenssteuer Anstellung und Selbständigkeit -> werden die zusammen gerechnet?

Hallo, ich würde gern folgendes wissen:
wenn ich 2013 angestellt und selbständig war, muss ich die Steuererklärungen nicht zusammen abgeben, oder? Würde jetzt die Angestellten Steuererklärung machen und eine Steuerrückzahlung bekommen (weil ich nur 6 Monate angestellt war, also Steuern überzahlt) und die Selbständigen Steuererklärung kann ich auch später machen, richtig soweit?

Zweite Frage ist folgende: ich bin zwar selbständig (Kleinunternehmer) gemeldet, aber 2013 keine Umsätze gemacht. Kann ich meine Aufwände(Reisen, häusliches Arbeitszimmer)
a) als selbständiger geltend machen und von der angestellten Lohnsteuer 2013 zurückbekommen?
b) dieses Jahr 2014 bin ich auf normale Regelung (mit Umsatzsteuer) umgestiegen und habe bereits Umsätze und werde voraussichtlich meine Einkünfte als selbständiger machen. Kann ich die oben genannten Aufwände (Reisen, häusliches Arbeitszimmer) von 2013 von der Einkommenssteuer in 2014 zurückbekommen, wenn ich die in der Steuererklärung für 2013 angebe?

...zur Frage

Wie Steuerbescheid (2013) mit nachträglich festgestellter Verlustfeststellung (2010-2012) ändern lassen?

Hallo zusammen,

es hat funktioniert!!

Ich habe im Jahr 2013 eine Steuererklärung abgegeben und einen wirksamen Steuerbescheid für das Jahr 2013 bekommen.

Rückwirkend konnte ich nun meine Studiumskosten für die Jahre 2010, 2011 und 2012 als Verluste geltend machen und habe für alle 3 Jahre einen Verlustfeststellungsbescheid bekommen.

Da es sich dabei um einen Grundlagenbescheid handelt, ändert sich ja damit auch die "Grundlage" für danach ergangene Steuerbescheide, oder? Ich will den Verlust jetzt mit meinem ersten Einkommen aus 2013 und den Rest mit dem im Jahr 2014 verrechnen lassen.

Meine Frage:

wie gehe ich jetzt weiter vor? Wird mein Steuerbescheid für 2013 automatisch angepasst? Oder muss ich das beantragen? Gibt es eine Frist?

Für das Jahr 2014 und später habe ich noch keine Steuererklärung abgegeben, das muss ich also noch dieses Jahr tun.

Die Verlustvestellung zum 31.12.2012 ist mir Anfang Juli zugegangen.

Danke für eure Hilfe!
Pia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?