Steuererklärung als DJ (Umsatzsteuefrei) Kleingewerbe HILFE

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

  1. Du hast ein Gewerbe als DJ, vermutlich, hast Du das Kreuzchen bei "wird im Nebenerwerb betrieben" gemacht.

  2. Kleinunternehmer, weil die Umsätze im Vorjahr unter 17.500,- Euro. Selbst schuld wenn nicht optiert, doch dazu später.

  3. Du brauchst nur eine Einnahmen-Ausgaben-Überschuss-Rechnung zu erstallen. hier:https://www.formulare-bfinv.de/ffw/content.do findest Du unter Steuerformulare, Einkommensteuer 2014/2013 Anlage EÜR 2013/2014 die passenden Formulare.

  4. Bei Dir als Kleinunternehmer wird die Umsatzsteuer nicht erhoben. Das muss aber nicht die beste Version sein. DEine Kunden sind Discotheken. Das sind Unternehmen. Für die ist es egal, ob sie Dir 500,- Euro als Kleinunternehmer zahlen, oder 500,- + 19 % = 95,- Euro Steuer, insgesamt 595,- Euro. die 95,- gehen an das Finanzamt, aber aus Deinen Ausgaben (CDs, Ausrüstung, Fahrtkosten usw kannst Du die Vorsteuer gegenrechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vulkanismus
11.02.2015, 07:14

Zuviel Mühe

3
ich habe zuletzt meine Steuererklärung 2012 gemacht für mein Kleingewerbe als DJ.

Es gibt keine Kleingewerbe, weder als DJ, noch als sonst irgendwas. Es gibt nur Gewerbe. Ohne irgendwelche Präfixe.

Ich weiß nur das ich ein Schreiben erstellt habe indem ich eine ein Tabelle gemacht habe und den Gesamtbetrag eingetragen habe.

Die formlose GuV-Rechnung.

Habe die Datei nicht mehr und muss für 2013 und 2014 machen.

2013 ist überfällig. Abgabetermin wäre eigentlich der 31.05.2014 gewesen. Dass hier noch nicht geschätzt wurde finde ich sehr lieb vom Finanzamt.

Ich weiß auch nicht mehr ob das eine Einnahmeüberschussrechnung war oder Steuererklärung.

Die EÜR ist nur dann zwingend abzugeben, wenn dein Umsatz mehr als 17.500,- € betragen hat und du nicht bilanzierungspflichtig warst.

Ich hab aber Umsatzsteuerfrei da ich es nicht so oft mache.

Deine Tätigkeit ist nicht umsatzsteuerfrei.

Ich hoffe mir kann einer helfen wie ich das aufschreiben soll.

Die Menschen, die dir dabei helfen können, nennen sich Steuerberater und deren Kosten sind als Betriebsausgaben abzugsfähig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?