Kann ich eine Bafög-Überzahlung als Abzug bei der Steuer geltend machen?

2 Antworten

Ja, hast du denn den Bezug des Geldes versteuert?


Was hast du denn studiert? Diese einfache Logik muss sich doch eigentlich jedem erschließen.

Das wird nicht funktionieren können. Da "BAföG" kein steuerpflichtiges Einkommen ist, kann auch die Rückzahlung desselben nicht steuerlich relevant sein.

Hätte man treffender nicht schreiben können.

1

Muss man Vielflieger-Meilen bei der Steuer angeben?

Wenn man als Angestellter durch berufliche Auslandsreisen viele Meilen gutgeschrieben bekommt und diese dann privat nutzt, z.B. Flug in den Urlaub, muss man diese Werte dann bei der Steuer angeben? Man hat ja definitiv einen finanziellen Vorteil durch die Reisen.

...zur Frage

Auflösung der Erbengemeinschft

Hallo,

die Erbengemeinschaft mit meiner Schwester wurde zum 1.Jui 2011 aufgelöst. Wie Handhabe ich dies bei meiner Einkommensteuer und der geinsamen Steuererklärung der Erbengemeinschaft mit Rechnungen wie Grundsteuer, Wasserrechnung oder Ölrechnung die sich auf das ganze Jahr 2011 beziehen?

Gruß

Martin

...zur Frage

Aktien 2007 erworben, Firma ging in Insolvenz in 2009, durch ein angestrengtes Verfahren wurde den Aktionären in 2016 eine Entschädigung zugesprochen und ausg!?

Ich hab Aktien in 2007 erworben (US Firma), Diese Firma ging in Insolvenz in 2009, durch ein angestrenges Verfahren wurde den Aktionären in 2016 eine Entschädigung zugesprochen und ausgezahlt , meine Frage nun wie wird so etwas besteuert, ist es steuerfrei weil vor 2009 erworbene Aktien ? Oder wird es anders besteuert?

...zur Frage

Lohnsteuerjahresausgleich im Minijob - wie?

Hallo,

ich habe letztes Jahr einen Minijob angefangen. Aufgrund eines internen Fehlers meines Arbeitgebers (Mitarbeiter > 10), habe ich im ersten Monat viel zu wenig, aber im zweiten zu viel verdient (Geld wurde im späteren Monat verrechnet). Anschließend wurde ich auf die Steuerklasse 6 gestuft. Nun will ich meine Steuererklärung selber machen. Ich bin aktuell (hoffentlich richtig) in Anlage N und habe in den Zeilen 6-11 die Verdienste eingetragen, die auf meiner Abrechnung auf dem letzten Blatt (Abrechnung Dezember, Jahreswerte) stehen. Zu Beginn war ich noch nicht wirklich auf eine Steuerklasse ausgewiesen, aber rückwirkend wurden alle Verdienste mit der Steuerklasse 6 berechnet und die Differenz von meinem Lohn aus Dezember abgezogen. Meine Frage ist jetzt: Wie teile ich dem Finanzamt mit, dass ich zwar mehr als die 450€ im Monat verdient, aber netto und im Gesamtschnitt nicht über die 450€ kam - oder sieht das Finanzamt das? Die Info, dass ich das Geld vom FA zurückbekäme, kam von meinem Arbeitgeber. Ich solle einen Lohnsteuerjahresausgleich machen.

Vielen Dank für hilfreiche Antworten, ich hoffe ich habe das soweit richtig verstanden. :-)

...zur Frage

Gewöhnlicher Lebensmittelpunkt im Ausland trotz 4,5 Monate Angestelltenverhältnis in Deutschland?

Liebe community,

ich habe folgende Frage:

Bekomme ich die gezahlten Steuern aus viereinhalb Monaten Arbeit im Angestelltenverhältnis zurück, wenn ich die restliche Zeit des Jahres im Ausland gelebt habe und somit mein Lebensmittelpunkt nicht in Deutschland war?

Ich habe davon gelesen, dass man von der Einkommensteuer befreit ist wenn man mehr als 183 Tage im Ausland gelebt hat. Bezieht sich das auch auf den in Deutschland besteuerten Lohn, innerhalb dieses Jahres?

...zur Frage

Wie mache ich meine Steuererklärung für 2016?

Hallo, ich brauche Hilfe bei meiner Einkommenssteuererklärung für 2016. Ich war im Januar Studentin, habe vom 1. Februar bis zum 31. Oktober ALG II bezogen und bin am 1. November ins Ausland (Dänemark) gezogen. Während des Zeitraums meiner Bezüge vom Arbeitsamt habe ich auf Honorarbasis bei einem Nachhilfeinstitut gearbeitet. Meine Einkünfte wurden aber vom ALG abgezogen. Mache ich da überhaupt eine "normale" Steuererklärung? Wie gebe ich dieses ganzen Dinge an? Es wäre super, wenn mr jemand weiter helfen könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?