kann ich schulden auch durch sozialstunden abarbeiten? es sind keine strafsachen

4 Antworten

Wenn Du bereit bist für Deine Schulden zu arbeiten ist doch klasse. Mache Aushilfe in einem Supermarkt in einer Kneipe, im Sägewerk, in der Markthalle.

Ganz ohne Gemeinnützigkeit (ist meisten sowieso mehr gemein als nützig) und bezahle mit dem ausgezahlten Lohn Deine Schulden.

Wenn zwei zur gleichen Zeit das Gleiche antworten, kann es ja nur richtig sein ;-))

2
kann ich schulden auch durch sozialstunden abarbeiten?

Ganz klar geht das: Du suchst Dir eine Arbeitsstelle im sozialen Bereich und überweist das dort verdiente Geld an Deine Gläubiger.

Sozialstunden sind eine Strafe, bei der Du arbeitest und kein Geld erhältst.

Wie willst Du also so Schulden tilgen?

Investiere diese Zeit stattdessen in einen Minijob, in dem Du bis zu 450 € verdienen kannst und zahle damit Deine Schulden ab.

Soll man die Kinder über die finanziellen Verhältnisse der Eltern aufklären, oder lieber verschweigen?

Ist es besser, wenn die Kinder ab einem Alter von 16-18 Jahren oder so über die finanziellen Verhältnisse (+Einkommen) aufgeklärt werden wieviel Vermögen man hat oder was für Schulden laufen, oder sollte man das lieber für sich behalten und so wenig wie möglich verraten? Ein Freund von mir ist einfacher Millionär, lebt aber ganz bescheiden, man sieht es ihm gar nicht an und seine Kinder wissen nichts davon. Sie wissen aber, daß sie nicht zurückstecken müssen, sonst werden sie nicht aufgeklärt. Was meint ihr, ist das richtig so, der inwiefern sollte man die Kinder aufklären? Was sollen sie wissen und was nicht?

...zur Frage

Kann etwas verschenkt werden, wenn man Schulden hat?

Ein Bekannter von mir hat Schulden. Jetzt steht evtl. bald eine Privatinsolvenz an. Könnte er jetzt noch Wertgegenstände, die ihm evtl. gepfändet werden könnten, verschenken? Wann genau darf man denn Schenken wenn man Schulden hat? Gibt es dazu Regelungen wie das ist? Dürfte man überhaupt etwas verschenken wenn man Schulden hat?

...zur Frage

Privatinsolvenz abbrechen, da nun die Eröffnungsgründe nicht mehr vorliegen

Hallo,

Ich befinde mich in der PI. Damals war ich durch Arbeitslosigkeit und dadurch das ich keinen Anspruch auf ALG2 hatte( da noch bei Eltern gewohnt) da rein gerutsch weil ich nach meiner ersten Ausbildung direkt auf die Straße gesetzt wurde. Nur bin ich mit meiner 2. Ausbildung im Januar 2013 fertig (Umschulung) die ich so gut abschließe das ich zu 90% direkt nach der Ausbildung unbefristst übernommen werde.

Jetz möchte ich dadurch mein PI Verfahren abbrechen und mit Raten meine Schuld weiter abzahlen. Der vorteil für die Gläubiger ist ja das sie ihr komplettes Geld inkl. Zinsen und noch weiter anfallende Zinsen bekommen werden. Die PI würde noch knapp 3 Jahre bis Restschuldbefreiung dauern. Ich würde aber durch die Raten die ich anbieten kann noch dann knapp 5 Jahre zur vollständigen bezahlung brauchen da ich mitlerweile Verheiratet bin und ein Kind habe. Nur ich würde auch das doppelte anbieten können was mir von meinem Lohn nach der Ausbildung gepfändet werden kann.

Die eigentliche Frage lautet jetz, wie sieht es aus. Kann ich davon ausgehen das die Gläubiger sich darauf einlassen und vorallem das Gericht meine gutwilligkeit schätz und mir das Verfahren einstellt. Ich möchte keine Restschuldbefreiung da ich für meine Schulden grade stehn will. Und wie sieht das mit der Schufa aus? Die Gläubiger müssten dann ja theoretisch auch melden das die Forderungen nun wieder bedient werden und das die PI durch eigenen willen gestoppt wurde.

Kann ich davon ausgehen das das für meine Schufascoore sich positiv auswirkt und das ich dann auch jemals wieder eine chance habe mal was zu finanzieren?

Danke für eventuelle Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?