Immobiliengeselschaft für Auslandsimmobilie als GbR oder GmbH?

3 Antworten

Eine Kapitalgesellschaft würde ich auf keinen Fall gründen. Die muss einen Verkaufsgewinn auf jeden Fall versteuern.

Auch wenn die Gewinne aus den Immobilien nur in Spanien versteuert werden müssen, so würde doch auf die Ausschüttung zusätzlich die deutsche Steuer anfallen.

Eine GbR würde nur die Steuern für natürlich Personen auslösen, die in Spanien für Erträge aus Immobilien 19 % betragen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Problem ist die Finanzierung. Ist auch logisch. Eine deutsche Bank kann mit der Immobilie, die spanische mit den Bonitätsunterlagen nichts anfangen. Dazu kommt noch das (sorry) absurde Konstrukt.

Also geht der erste Weg zur Bank oder dem Dienstleister, über den die Finanzierung laufen soll.

Die Bank bestimmt, unter welchen Umständen er euch Geld leiht. Oder auch nicht, was ich vermute. Auf die Art ist das Thema schnell durch.

Naheliegender wäre eine spanische Bank oder ein spanischer Dienstleister. Vielleicht gibt es in Spanien ein eigenes Konstrukt für euch. Dass das auch Deutschen offen steht, wage ich aber zu bezweifeln.

Danke für die schnelle Antwort. Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass die Finanzierung sowieso über eine spanische Bank laufen soll. Deutsche Banken finanzieren ja schon bei Privatpersonen so gut wie keine Auslandsimmobilie.

0
@Maccy

Schon klar. Ändert nur nichts. Redet mit der Bank und die sagt euch, unter welchen Voraussetzungen und bei welcher deutschen oder spanischen Form eurer Gemeinschaft sie sich beteiligt.

2

Du brauchst dafür keine Gesellschaftskonstruktion. Ihr vier kauft gemeinsam und seit als gemeinsame Eigentümer eingetragen.

Im Innenverhältnis braucht ihr natürlich Verträge die den gemeinsamen Willen widerspiegeln. Hier fängt es schon an mit der Haftung. Eine Bank wird euch alle in die persönliche Haftung nehmen und das bedeutet wenn einer nicht zahlen kann oder will ist er weiter Miteigentümer zahlt aber erst einmal nicht und die anderen müssen zahlen - und sehen wie sie zu dem Geld kommen.

Und das wird auch passieren wenn ihr eine GmbH gründet.

Insgesamt würde ich das nie, niemals machen. Auch nicht mit Bruder und Schwester das versaut die beste Familie.

Die einzige Ausnahme wäre eine spanische GmbH (und verstehen was das bedeutet) und keine persönliche Haftung. Dann ist das Risiko auf den Einsatz begrenzt.

Die Spanische GmbH ohne persönliche Haftung würde nur so wenig ein Darlehen bekommen wie eine Deutsche GmbH, oder?

0
@Rat2010

Davon gehe ich aus - Immobiliendarlehen werden weltweit sehr selten ohne persönliche Haftung vergeben. Weil dann trägt die Bank das Risiko des Werteverfalles und warum sollte sie das tun? Dann kann sie auch selber in Immobilien investieren.

1

Was möchtest Du wissen?