Wie verteilt man Anteile unter Mitgründern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne hier im Forum mindestens 7 Leute, die Dir das in allen Einzelheiten darstellen können, mit den kompletten Konsequenzen un in allen Variationen.

Vermutlich wird Dir aber keiner der anderen 6 eine Antwort geben, die was anderes sagt als, "mit den wenigen Angaben, kann man Dir hier kein Konzept erstellen."

Es gibt einfach zu viele Möglichkeiten von Anstellung mit Gewinnbeteiligung bis zur Übertragung von Anteilen und es ginge ja auch ggf. um Stimmrechte.

Allein bei den Betrieben die ich betreue, haben wir die unterschiedlichsten Versionen auf dem Tisch.

Gehe damit zu Deinem Gründercoach, oder einem Steuerberaterkollegen von mir.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Denkst du nicht, dass diese Frage bei einem STEUERBERATER besser aufgehoben ist, als in einem Forum? Investiere bitte das Geld und mach keine wilden Aktionen.

biste wahnsinnig? ein Steuerberater kostet GELD! ganz abgesehen davon wäre ein Rechtsanwalt ebenfalls noch notwendig, welcher auch GELD kostet.

Lieber ein anonymes Forum fragen, die Tipps sind kostenlos

2
@wurzlsepp6682

Also von Anwalt rate ich Dir ab. Aber ein Steuerberater ist dringend zu befragen und zu beauftragen, wenn Du so ein großes Geschäft aufziehen willst. Ich finde es nicht schlimm, dass du hier im Forum nach kostenloser Antwort fragst - wenn jemand was weiß - warum nicht. Aber das ist zu Komplex. Und mit einen gut gemeinten aber vielleicht falschem Rat - kannst du ganz viel Geld verlieren.

0
@Bibber

ähm, lesen ist nicht deine Stärke. ICH frage hier gar nix! ICH habe meine kompetenten Quellen, an die ich mich wenden kann! diese werden auch von meinem Arbeitgeber entsprechend bezahlt!

byhteway:

ein Steuerberater DARF rechtlich nicht beraten. Gesellschaftsrecht ist def. nicht Aufgabengebiet eines Steuerberaters. also warum zum Geier soll kein Anwalt eingeschalten werden?

1

Was möchtest Du wissen?