Ich bin Kleinunternehmet, mein Mann angestellt. Welche Lohnsteuerklasse wäre ratsam??

5 Antworten

Bevor man Unternehmer wird, sollte man doch wenigstens mal sich die Zeit nehmen und sich mit den elementaren Begriffen der Finazbuchhaltung auseinandersetzen, und wenn man das nicht kapiert, dann sollte man sich den Luxus eines Steuerberaters leisten. Dann würden solche Begriffe wie Einkommen 16000,-€, Umsatz 16000,-€ und Gewinn 2500,-€ nicht so einfach durcheinander gebracht.

Ihr könnt 4/4 behalten oder auf 3/5 wechseln, da habt Ihr das Wahlrecht.

Sind die 16.000 Umsatz oder Gewinn ?

Auf jeden Fall müsst Ihr bei einem Gewinn von 16.000 nachzahlen, bei 3/5 eben mehr als bei 4/4 und auch Vorauszahlungen vierteljährlich zahlen.

Die 16.000 sind Umsatz. Der Gewinn liegt immer so um die 2500 €. Vorauszahlung? Haben wir noch nie gemacht. Klar, mein Mann zahlt ja Steuern. Aber ich bin als Kleinunternehmer befreit.

1
@BiggiBerger

Du bist von der Umsatzsteuer befreit, aber nicht von der Einkommensteuer.

Und "mein Mann zahlt ja Steuern" zählt auch nicht als Ausrede, es werden beide Einkünfte zusammengezahählt.

2

Wenn nur eine Person eine Steuerklasse hat -woher soll da ein Wahlrecht kommen?!

1
@correct

Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung.

0
@Petz1900

Red nicht schon wieder Mist - seit wann hat ein Unternehmer eine Steuerklasse !!

0
@correct

Darum gehts doch hier gar nicht. Es geht darum welche Steuerklasse der Ehemann wählen kann, und da steht im Gesetz, dass er ein Wahlrecht hat.

Guck einfach mal ins Gesetz, da steht's, versprochen.

1
@Petz1900

Ich gebe auf - ein alleine verdienender Ehegatte hat also seit Neuestem ein Wahlrecht - bis vor fünf Minuten konnte er nur die 3 haben.

0
@correct

endlich.

Habe ich jetzt endlich Ruhe vor deinen falschen Äußerungen hier im Forum oder machst du trotzdem weiter?

1

Ich weiss zwar nicht, was ein Kleinunternehmet ist (vielleicht meinst Du ja Gewerbetreibende), aber eine Steuerklasse gibt es dabei sicher nicht.

Also kann der Mann nur die drei haben (wie kommst Du auf IV-IV ?).

Die Antwort ist (wie so oft) falsch. Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung.

3
@Petz1900

In der Tat eröffnet § 38b Absatz 3 EStG den Weg in die Lohnsteuerklasse IV.

3
Ich weiss zwar nicht, was ein Kleinunternehmet ist

Das ist ein Begriff aus dem Umsatzsteuerrecht, siehe § 19 Umsatzsteuergesetz.

https://www.gesetze-im-internet.de/ustg_1980/__19.html

Also kann der Mann nur die drei haben (wie kommst Du auf IV-IV ?).

Weil das die lt. § 38b EStG für Ehegatten möglichen Steuerklassen sind:

in die Steuerklasse IV gehören Arbeitnehmer, die verheiratet sind, wenn beide Ehegatten unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind und nicht dauernd getrennt leben; dies gilt auch, wenn einer der Ehegatten keinen Arbeitslohn bezieht und kein Antrag nach Nummer 3 Buchstabe a gestellt worden ist;

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__38b.html

0

Was möchtest Du wissen?