Steuerklassenwechsel bei Grenzgängern in die Schweiz unnötig?

1 Antwort

mein Mann arbeitet seit November als Grenzgänger in der Schweiz,

Und ich dachte man kann nur als Schwarzgeldbote durch Grenzübertritte Geld verdienen.

wir wohnen jedoch weiterhin in Deutschland.

Müßte er sonst für den Arbeitsweg die Grenze überschreiten?

Allerdings wurde uns nun von einem Mitarbeiter mitgeteilt, dass die Steuerklasse bei Grenzgängern keine Rolle spielt

Stimmt, die Steuerklasse hat nur für den Steuerabzug vom Lohn in Deutschland eine Bedeutung.

Bringt uns ein Steuerklassenwechsel tatsächlich nichts? Auch nicht bei der jährlichen Steuererklärung?

Dafür nun überhaupt nichts, denn auf Grund der Angaben in der Jahressteuererklärung wird die Steuerschuld für die Einkünfte des ganzen Jahres ermittelt. Die Steuerklasse hat (wie schon beschrieben) nur für den laufenden Steuerabzug Bedeutung aber in keiner Weise für die Jahressteuerschuld.

Würde z. B. einem Junggesellen das ganze Jahr durch einen Fehler die Steuer nach Steuerklasse III abgezogen, müsste er einfach sehr viel Nachzahlen, weil sich ja die günstige Steuerklasse nicht auf die Jahressteuerschuld auswirkt. Umgekehrt entsprechend. Wäre wegen einer falschen Steuerklasse zuviel abgezogen, käme eine entsprechende Erstattung raus.

DAvon abgesehen, bekommst Du sowieso die St-Kl. II wenn Du wieder arbeitest, weil für Deinen Mann von keinem Arbeitgeber über Elstam Daten abgerufen werden.

Lebensmittelpunkt in Österreich und Deutschland, Arbeit in Deutschland, Österreich und Schweiz, wie richtig Lohnsteuer berechnen?

Hallo und schon mal vielen Dank für eure Antworten! Meine Arbeiten und Aufenthalte 2016: Von Januar bis September 2016 war mein Nebenwohnsitz und Lebensmittelpunkt in Österreich, dort war ich auch bis Ende September als Student inskribiert. Mein Hauptwohnsitz ist seit jeher mein Elternhaus in Deutschland, jedoch seit vielen Jahren nicht mein Lebensmittelpunkt. Im Januar habe ich in Österreich gearbeitet und den Lohn auch in Österreich versteuert. Im Januar und Februar habe ich als Werksstudent in Deutschland gearbeitet und meinen Lohn in Deutschland versteuert. Von März bis Ende Juni habe ich dann ein Praktikum in der Schweiz absolviert. Ich hätte meinen Verdienst in der Schweiz versteuert, er war mit 2000 CHF/Monat jedoch so niedrig, dass steuerfrei. Ich habe dabei nicht in der Schweiz gewohnt, sondern war Grenzgänger mit einer Ferienwohnung in Deutschland. Dabei bin ich jedoch fast jedes Wochenende nach Österreich gefahren, durch die Arbeitstage (5 Werkstage) war ich jedoch von März bis Juni die meiste Zeit in Deutschland. Seit Mitte September habe ich meinen Hauptwohnsitz und Lebensmittelpunkt in einer eigenen Wohnung in Deutschland, ich arbeite in Deutschland, versteuere hier und habe keinen Wohnsitz mehr in Österreich. Krankenversichert war ich von Januar bis Mitte September in Österreich, seit Mitte September in Deutschland. Es wurde mir verwährt, mich während meines Praktikums in Deutschland pflichtzuversichern, da mein Praktikum ja in der Schweiz war. Meine Frage ist nun, was muss ich berücksichtigen bei einem Lohnsteuerausgleich in Deutschland? Wie berechne ich meinen Fall richtig? Vielen Dank und schöne Feiertage!

...zur Frage

Steuerklassenwechsel bei Anerkennung der Heirat nach dem 30.11.

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich Steuerklassenwechsel nach Heirat. Wir haben vor, im Oktober in Las Vegas zu heiraten. Bis allerdings die nötigen Unterlagen für eine Anerkennung der Heirat in Deutschland eintreffen kann es gut 6-8 Wochen dauern.

Wir haben vor, nach der Hochzeit die Steuerklassenkombi 3/5 zu wählen. Ein Steuerklassenwechsel ist ja aber bekanntlich nur bis zum 30.11. möglich. Wenn ich die nötigen Unterlagen erst nach dem 30.11. erhalte, gilt dann trotzdem das Heiratsdatum als maßgebend für den Steuerklassenwechsel?

Wenn es nicht mehr möglich sein sollte für 2012, muss ich dann einfach bei der Steuererklärung das Heiratsdatum und dann die neue Steuerklassenkombination eintragen? Denn es muss sich ja definitiv etwas ändern nach der Hochzeit, Klasse 1 geht ja dann nicht mehr und verheiratet sind wir ja schließlich seit Oktober, das wird ja rückwirkend beim Standesamt eingetragen.

Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen.

Vielen Dank schonmal und viele Grüße Steffi

...zur Frage

Nebenjob über Internet in der Schweiz, welche Steuern fallen an?

Hallo zusammen,

ich überlege gerade einen Nebenjob in der Schweiz anzunehmen. Allerdings wird dieser Nebenjob komplett übers Internet abgewickelt, d.h. Fahrkosten usw. fallen nicht an. Sitz der Firma befindet sich in der Schweiz.

Nun interessieren mich die steuerrechtlichen Dinge.

Muss ich in der Schweiz für einen Nebenjob Steuern bezahlen? Wenn ja wieviele? Fallen sonst nicht Kosten für mich in der Schweiz an? Bzw. muss ich dann dort irgendwie eine Steuererklärung machen?

Was fallen für Steuern in Deutschland für mich an? Spielt es dann eine Rolle ob ich z.B. 400 € oder 1.500 € im Monat verdiene? Gibt es da eine steuerfreie Grenze wie bei Jobs in Deutschland? Diesen Job müsste ich ja dann auch bei der Steuererklärung angeben, oder?

Vielen Dank schon mal für die Hilfe.

...zur Frage

Grenzgänger DE-CH: Überweisungsgebühren als Werbungskosten?

Hallo,

mal angenommen man ist Grenzgänger, das heisst man wohnt und lebt in Deutschland (und wird auch hier besteuert), arbeitet aber in der Schweiz und verdient Schweizer Franken welche vom Arbeitgeber auf ein Konto bei einer Schweizer Bank überwiesen werden.

Da man jedoch die meisten Ausgaben in Deutschland hat, muss man logischerweise das Einkommen (bzw. einen Teil davon) auf ein deutsches Girokonto transferieren.

Vom Wechselkurs her am sinnvollsten ist die klassiche Auslandsüberweisung. Für diese fallen jedoch Gebühren kann, ca. 15 Euro pro Überweisung. Würde also bei 12 Gehaltseingängen pro Jahr immerhin 180 Euro ausmachen.

Jetzt stellt sich die Frage, ob das nicht klassische Werbungskosten sind? Normale Kontoführungsgebühren kann man schliesslich (wenn man sie nachweist) auch in entsprecher Höhe absetzen.

Ich bedanke mich für konkreten Input als auch Brainstorming.

...zur Frage

Deutschland Schweiz Steuerklasse?

Sie versteuert in der Schweiz, ich in Deutschland

bis zum Renteneintritt in 3 Jahren ändern sich die Wohnsitze NRE bzw VD Schweiz nicht Geplante Hochzeit 2019, welche Steuerklasse muss ich angeben bzw wählen? Verbleibe ich in der Klasse I? Und hätte ich so keine Nachzahlungen zu befürchten?

Merci für eine schnelles Feedback

...zur Frage

Steuersätze für Renteneinkommen

In der Schweiz hält sich hartnäckig das Gerücht, dass in Deutschland Renten bevorzugt versteuert werden müssen. Ist es richtig, dass in Deutschland die Steuersätze für - Erwerbseinkommen - Finanzeinkommen und - Renteneinkommen unterschiedlich sind? Wie sind die Steuersätze?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?