Steuerklassenwechsel bei Grenzgängern in die Schweiz unnötig?

1 Antwort

mein Mann arbeitet seit November als Grenzgänger in der Schweiz,

Und ich dachte man kann nur als Schwarzgeldbote durch Grenzübertritte Geld verdienen.

wir wohnen jedoch weiterhin in Deutschland.

Müßte er sonst für den Arbeitsweg die Grenze überschreiten?

Allerdings wurde uns nun von einem Mitarbeiter mitgeteilt, dass die Steuerklasse bei Grenzgängern keine Rolle spielt

Stimmt, die Steuerklasse hat nur für den Steuerabzug vom Lohn in Deutschland eine Bedeutung.

Bringt uns ein Steuerklassenwechsel tatsächlich nichts? Auch nicht bei der jährlichen Steuererklärung?

Dafür nun überhaupt nichts, denn auf Grund der Angaben in der Jahressteuererklärung wird die Steuerschuld für die Einkünfte des ganzen Jahres ermittelt. Die Steuerklasse hat (wie schon beschrieben) nur für den laufenden Steuerabzug Bedeutung aber in keiner Weise für die Jahressteuerschuld.

Würde z. B. einem Junggesellen das ganze Jahr durch einen Fehler die Steuer nach Steuerklasse III abgezogen, müsste er einfach sehr viel Nachzahlen, weil sich ja die günstige Steuerklasse nicht auf die Jahressteuerschuld auswirkt. Umgekehrt entsprechend. Wäre wegen einer falschen Steuerklasse zuviel abgezogen, käme eine entsprechende Erstattung raus.

DAvon abgesehen, bekommst Du sowieso die St-Kl. II wenn Du wieder arbeitest, weil für Deinen Mann von keinem Arbeitgeber über Elstam Daten abgerufen werden.

Fragen zu Grenzgänger Österreich Deutschland

Hallo!

Ich finde leider im Internet oder hier keine konkreten Angaben. Zum Sachverhalt: Ich bin Österreicher der in Deutschland wohnt (Lebensmittelpunkt) aber noch in Österreich arbeitet. Die Entfernung ist jeweils unter den 30 km = Grenzgänger.

Meine Fragen: Wenn ich die Bescheinigung des Deutschen Finanzamtes abgegeben habe, was für Kosten kommen dann auf mich zu? Laut Recherche wird die Sozialversicherung weiterhin vom Österreichischen Arbeitgeber über den Lohn geregelt und ich bekomme sozusagen Lohn+Österreichische Lohnsteuer die ich in Deutschland vierteljährlich abführen muss.

Frage 1: Wieviel mehr kostet mich der Spass? (Ist die Lohnsteuer in GER höher oder niedriger/Muss ich noch andere Dinge dort abführen/Kann jemand sagen was er dadurch mehr/weniger bezahlen muss) Frage 2: Muss ich noch zusätzlich sowas wie eine Deutsche Sozialversicherung bezahlen? Wenn ja wie läuft das?

Bitte keine Paragraphen!

Danke und Lg Tom

...zur Frage

Arbeitseinkommen in der Schweiz und Zahlung an deutsches Finanzamt

Ein Bekannter ist bei einer Firma in der Schweiz angestellt. Er ist verheiratet und hat 2 Kinder. Seine Frau ist in Deutschland in einem Angestelltenverhältnis tätig. Beide haben ihren Hauptwohnsitz in D. Er hat eine Wohnung an seinem Arbeitsort, kehrt jedoch jedes Wochenende nach Deutschland (mehrere hundert km von der Grenze entfernt) zu seiner Familie zurück. Er hat in der CH den Status "Grenzgänger mit Wochenaufenthalt" und wird daher nicht wie ein normaler Grenzgänger in der CH mit 4,5% Quellensteuer besteuert, sondern unterliegt ganz normal der Steuer in CH. Wie gestaltet sich nun die Lage bei der Einkommenssteuererklärung in Deutschland. Werden, da sein Steuersatz in CH geringer ist als in D, seine Einkünfte nochmals nach deutschem Steuersatz versteuert? Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

Betriebliche Altersvorsorge (bAV) bei Arbeitgeber mit Sitz im Ausland

Werte Community,

ich bin bei einem ausländischen Arbeitgeber (Sitz außerhalb der EU) angestellt, wohne und arbeite aber ausschließlich in Deutschland, bin also auch in Deutschland voll einkommensteuerpflichtig und sozialversicherungspflichtig und habe einen Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung nach §3 Nr. 63 EStG.

Kann man prinzipiell eine Direktversicherung bei einem deutschen Versicherer mit dem ausländischen Arbeitgeber als Versicherungsnehmer abschließen? Welche gesetzlichen Hürden oder Fallstricke gibt es dabei zu beachten?

Meines Wissens gibt es Grenzgänger von Deutschland in die Schweiz, deren Schweizer Arbeitgeber bei deutschen Versicherungsunternehmen für ihre in Deutschland wohnenden Arbeitnehmer eine solche Direktversicherung abgeschlossen haben - es kann aber sein, dass es dazu spezielle Abkommen zwischen Deutschland und der Schweiz gibt.

Wer kann dazu mehr sagen oder hat bereits selbst Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Kindergeld deutsche Beamtin, Wohnort Schweiz?

Hallo zusammen,

aktuell bin ich als verbeamtete Lehrerin in Hamburg in Vollzeitig tätig. Im Mutterschutz und der Elternzeit ist zunächst geplant, mit dem Kind bei meinem Mann in der Schweiz zu sein. Das Kind wird vermutlich auch in der Schweiz geboren. Meinen Wohnort in Hamburg will ich jedoch zunächst nicht aufgeben, da es möglich ist, dass wir im Anschluss an die Elternzeit nach Hamburg ziehen.

Welche Möglichkeit gibt es Kindergeld zu beziehen?

Muss unser Kind zunächst in der Schweiz gemeldet werden oder in Deutschland, obwohl wir ja zunächst in der Schweiz sein werden? Muss ich mich mit Zweitwohnsitz in der Schweiz anmelden?

Herzlichen Dank für Ihre Antworten!

...zur Frage

Hochzeit Deutsche Beamtin und Schweizer Arbeitnehmer - was passiert mit den Steuerklassen?

Hallo zusammen,

mein Partner und ich werden im Juli 2018 heiraten. Er ist Schweizer und lebt und arbeitet in der Schweiz. Ich bin Deutsche, in Hamburg verbeamtet und lebe auch weiterhin in Deutschland. Wir werden in den nächsten 1,5 Jahren unsere Fernbeziehung als solche weiterführen. Wir haben beide keinen gemeinsamen (Zweit-)Wohnsitz. Was wird steuerlich durch die Hochzeit passieren? Worauf müssen wir achten?

Gerne nehmen wir auch eine Vor-Ort-Beratung in Hamburg in Anspruch.

Herzlichen Dank!

...zur Frage

Anspruch Elterngeld bei Grenzgänger

Eine Frage wegen Anspruch auf Elterngeld. Ein Elternteil (Vater) arbeitet in der Schweiz, zweiter Elternteil (Mutter) ist in Deutschland erwerbstätig, Familie wohnt in der Schweiz. Hat die Familie Anspruch auf deutsches Elterngeld?

Wie sieht es aus wenn das Paar nicht verheiratet ist?

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?