Honorar-Tätigkeit und 450€ Euro-Job vereinen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die frage ist, worum geht es Dir?

Beim Minijob wird durch den Arbeitgeber pauschal alles gezahlt.

Bei der Honorartätigkeit fallen wegen des geringen Umfangs keine Abgaben an.

Interessant ist nur die Krankenversicherung. Aber dafür ist der Durchschnitt der Einkünfte pro Monat entscheidend und wie Du es schilderst, wirst Du nicht über 5.100,- Im Jahr insgesamt kommen.

Lewin 04.09.2017, 13:17

Mir geht es nur darum, dass ich nichts nachzahlen muss, wenn mein gesamtes Einkommen von beiden Jobs in einem Monat die Grenze von 450€ überschritten hat. 

Aber so wie ich das jetzt verstanden habe, brauche ich garnicht den monatlichen Betrag von beiden Jobs zusammenrechnen, sondern muss nur schauen, dass ich im Jahr nicht mehr als 5.100 € verdiene? Ob es einmal 650€ im Monat sind ist dabei egal, solange die 5.100€ im Jahr nicht überschritten werden?

0
wfwbinder 04.09.2017, 13:55
@Lewin

Richtig. Nach Deinem Sachverhalt ist es so, dass der Minijob ja vom Arbeitgeber abgerechnet wird. Damit sind die Abgaben erstmal erledigt.

Die Honorartätigkeit hat einen zu geringen Umfang, als das z. B. Steuern anfallen.

Einziges Risiko ist, dass die Einnahmen zu hoch werden, um in der Familienversicherung zu bleiben.

Die Grenze ist 425,- Euro im Monat. Bei wechselnden Einkünften 5.100,- pro Jahr geteilt durch 12.

0

Was möchtest Du wissen?