Teilzeitjob + 200,-€ Job + Pflegegeld Stufe 1 ??

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

so weit ich das sehe wird dein 2. Pflegejob voll Sozialversicherungspflichtig + Steuerpflichtig (Steuerklasse 6)

Da du als Angestelle nur einen Nebenjob haben darfst egal ob du auf die 400,- € kommst oder nicht.

400-Euro-Minijobs neben versicherungspflichtiger Hauptbeschäftigung

Arbeitnehmer, die bereits einer versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung nachgehen, können daneben nur einen sozialversicherungsfreien 400-Euro-Minijob ausüben. Der zweite und jeder weitere 400-Euro-Minijob wird aber mit der Hauptbeschäftigung zusammengerechnet und ist in der Regel versicherungspflichtig in der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung. Lediglich Arbeitslosenversicherungsbeiträge müssen für diese Beschäftigungen nicht gezahlt werden. Ausgenommen von der Zusammenrechnung mit der versicherungspflichtigen Beschäftigung wird stets der zeitlich zuerst aufgenommene Minijob.

Beispiel:

Eine Arbeitnehmerin übt bei Arbeitgeber A eine sozialversicherungspflichtige Hauptbeschäftigung aus und verdient monatlich 2.000 Euro brutto. Sie nimmt einen 400-Euro-Minijob bei Arbeitgeber B auf. Hier verdient sie monatlich 160 Euro. Dieser Minijob wird nicht mit der versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung zusammengerechnet und bleibt versicherungsfrei. Als die Arbeitnehmerin noch einen zweiten Minijob für monatlich 200 Euro bei Arbeitgeber C aufnimmt, wird dieser Minijob mit der Hauptbeschäftigung zusammengerechnet und ist versicherungspflichtig.

Nicht zusammengerechnet werden Einkünfte aus 400-Euro-Minijobs und Einkünfte, die neben den 400-Euro-Minijobs aus Wehrdienst, Zivildienst, während einer Elternzeit oder aufgrund von Arbeitslosigkeit von der Agentur für Arbeit bezogen werden. In diesen Fällen bleiben die Minijobs sozialversicherungsfrei, sofern das Arbeitsentgelt aus allen Minijobs zusammen nicht mehr als 400 Euro beträgt.

guckst du hier: http://www.minijob-zentrale.de/nn_176828/DE/2__AG/01__400__euro__minijob/01__verdienstgrenzen/05__hauptberuf__und__minijob/hauptberuf__und__minijob.html

Um der Diskussion mal ein Ende zu bereiten. Wen man Angehörige pflegt, kann bleibt das vom Gepflegten weitergereichte Pflegegeld steuerfrei und auch sozialversicherungsfrei. Wenn es sich aber nur um Bekannte oder Freunde handelt ist das nicht mehr so. Es handelt sich dann um ein Arbeitsverhältnis. Bei der Pflege von Angehörigen stehen familiäre Gründe im Vordergrund (so nimmt das zumindest der Gesetzgeber an). Somit wird der 2. Minijob (in deinem Beispiel die Pflege) mit der Hauptbeschäftigung zusammengerechnet.

Die ehrenamtliche Pflege ist kein Minijob und zählt deshalb auch nicht zu diesen.

Nur wenn du von der Dame fest angestellt wirst, gilt das, was Tina 34 geschrieben hat.

Hast du die Hilfe im Haushalt ehrenamtlich durchgeführt?

http://www.aok-gesundheitspartner.de/bund/pflege/glossar/index_03328.html

Pflegegeld erhalten Versicherte, wenn Angehörige, Freunde oder Bekannten die Pflege ehrenamtlich übernehmen.

na ja wenn man Geld für etws bekommt würde ich mal sagen das das kein Ehrenamt ist!

0
@Tina34

Ehrenamtliche Pflege ist gewollt und genau dafür gibt es das Pflegegeld.

Das ist eher eine politische Frage.

Würde diese "Arbeit" von professionellen Kräften durchgeführt, wäre das ein echtes Kostenproblem.

Wofür soll Pflegegeld denn gedacht sein?

0

Was möchtest Du wissen?