Haus von zwei auf eine Person umschreiben lassen!?

3 Antworten

Danke für Deine Reaktion. Das Haus läuft plus/minus 0. Die zu erzielende Miete geht an die Bank. Da gibt es nirgends Gewinne. Die Darlehen werden von der Miete fast exakt abgedeckt. Die Abbezahlung des Hauses werden wir nicht mehr erleben. Man kann es dann verkaufen, wenn der Verkaufspreis die VB gegenüber der Bank abdeckt und sofern dann nicht die Vorf.-Entschädigung reinfunkt.

„ ...ein Jurist hat mir mal erzählt, dass dies möglich sei, ohne dass die Bank hier involviert ist ...“ Wie soll das gehen, ich nehme an das hat Dir der Jurist nicht erklärt. Die Bank wird wenn keine weiteren Sicherheiten vorhanden sind keinen von Euch beiden aus dem Vertrag entlassen. Wenn Deine Frau darauf besteht nicht zu vermieten muss das Haus wohl oder übel verkauft werden um das Darlehen abzulösen.

Anstehende Arbeitslosigkeit und eine bevorstehende Scheidung - da sollte man sich erst einmal mit seinem Scheidungsanwalt ausgiebig beraten, denn Banken werden kein Interesse zeigen den verbliebenen verdienenden Eheteil aus der Haftung zu entlassen, selbst dann, wenn sich das Objekt selbst finanzieren würde.

Grundbuchänderungen ohne die Banken zu involvieren werden auch nicht dazu führen, dass diese gelöscht werden können - also bleiben beide bis zur Abzahlung in Haftung. Nur durch einen Verkauf mit dem alle Verbindlichkeiten abgelöst werden können würde das Problem gelöst werden. Aber den willst Du ja nicht.

Hat die Frau nach der Scheidung ein Wohnrecht

Die eheliche Wohnung befindet sich im Haus (mehrfamilien-Haus) des Mannes. Nach der Scheidung will die Frau nicht ausziehen. Sie hat auch während der Trennungszeit ca.2Jahre, keinerlei Miete, Nebenkosten etc. bezahlt. Ein Zugewinnausgleich bei Scheidung wurde ausbezahlt.

...zur Frage

Steht ihm Leistungsausgleich zu nach Scheidung?

Hallo,

ich habe ein verzwicktes Problem.

Frau A und Herr B haben unehelich Haus gebaut. Frau A hatte den Grundbesitz und dieser ist auch nur auf sie eingetragen. Herr B hat bei der Baufirma mit unterschrieben und sich auch an den Baukosten zur Hälfte beteiligt. Es wurde auch viel Arbeitsleistung erbracht. Die Kreditsumme wurde auf 2 Kreditverträge geteilt so dass jeder anfing einen Kredit abbezahlte. Nach Fertigstellung wurde geheiratet ohne irgendwelche Verträge. Es zählt also die Zugewinngemeinschaft. Nach nur 1,5 Jahren Ehe hat sich das Paar getrennt. Herr B ist sofort ausgezogen und hat Frau A seinen Kredit überschrieben inkl. dem Geld das bereits eingezahlt war. Er fordert allerdings eine Summe X für die erbrachte Arbeitsleistung sowie für das aufgebrachte Kapital das zum Hausbau benutzt wurde. Es wurde nichts schriftlich festgehalten und somit ist es schwierig zu sagen welche Summe hier fällig wird. Frau A kann es sich gar nicht leisten überhaupt etwas zu zahlen. Herr B hat bereits eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen und angedroht zu streiten.

Hat Frau A was zu befürchten? Das Haus hat ja weil es vor Ehe gebaut wurde, nicht viel mit der Scheidung zu tun. Als Zugewinn zählen lediglich z.b. der Gartenzaun der nach Eheschließung gemacht wurde.

Danke schon mal für die Hilfe.

...zur Frage

Ich habe den fehler gemacht und habe die selbe Frau zweimal geheiratet, nach der ersten Scheidung ..

Habe den Fehler gemacht und habe die selbe Frau zweimal geheiratet, zu DDR-Zeiten wurde mir das gemeinsame Haus zugesprochen. Leider habe ich versäumt sie aus dem Grundbuch tragen zulassen. Wir waren dann 1 Jahr geschieden. Jetzt das selbe Spiel noch mal...ich habe die Scheidung eingereicht und sie verlangt nun den Zwangsverkauf. Weiß jemend ob ich sie nachträglich, auf grund des alten Scheidungsurteils, aus dem Grundbuch austragen lassen kann ohne, dass ich ihre Zustimmung benötige.Da ich ja das Haus als Alleineigentümer mit in die Ehe gebracht habe.

...zur Frage

Ist ein Übergabevertrag vom Haus von 2010 rechtsgültig bei Insolvenz jetzt?

Wir hatten gebaut, mein Ex hat Firma gegründet, Haus auf mich übertragen. Firma ging in die Insolvenz, neue auf meinen Namen gegründet. Nach Trennung 2007 habe ich diese Firma 2008 an seine neue Frau verkauft, praktisch gegen Unterhalt. Ich war nur Strohfrau, er hat alle Abwicklungen getätigt . 2010 haben wir einen Übergabevertrag geschlossen, dass er sein Haus zurück bekommt. Jetzt kommen Einkommensteuerforderungen und Gewerbesteuerforderungen von 2007 um die er sich "kümmern" sollte, schon seit 3 Jahren. Mein Fehler in der Vergangenheit war, ich hab es nie kontrolliert. Inzwischen sind es inkl. Säumniszuschläge zusammen rund 65.000 Euro, die auf meinen Namen laufen. Hätte ich in einem Rechtstreit gegen ihn Aussicht auf Erfolg, da ich nie das Einkommen hatte? Sämtliche Geschäfte und Banktätigkeiten hat er über seine Firma getätigt. Alles. Und die nächste Frage ist, da mir nur der Weg in die Insolvenz bleibt, ist der Übergabevertrag von 2010 im Nachhinein rechtsgültig? Oder muss der gewisse Jahre Bestand haben wie z.B. eine Schenkung und Pflegefälligkeit.

...zur Frage

Umschreibung Grundbuch?

Ich möchte Haus und Grundstück auf Eheleute umschreiben lassen. Was muss ich tun und was kostet es.

Auf dem Grundstück ist eine Grundschuld eingetragen.

Vielen Dank.

...zur Frage

Kann man Schulden eigentlich auch auf einen anderen Namen umschreiben?

Ein Freund von mir hat bei der Bank einen Kredit aufgenommen und hat nun leider Schwierigkeiten bei der Rückzahlung. Jetzt ist ein Freund von ihm am Überlegen, ob er die Schulden für ihn übernehmen soll (in der Hoffnung, dass er ihm das Geld zurückzahlen kann ;) ). Kann man die Schulden bei der Bank direkt auf diesen Freund umschreiben oder muss diese "Umschichtung" intern geklärt werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?