Hagelschaden nachts- Problem mit Versicherung, da Garagenfahrzeug?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn der Hagelschlag direkt vor deiner Garage bzw. innerhalb des Radius von (meist) 500m um dein Domizil herum enstand, dann wirst du mit Sicherheit ähnlich große Probleme bekommen, wie beim Diebstahl des Radios oder Brandstiftung!

wenn Du der Versicherung plausible Gründe - wie z.B. Alkoholgenuss bei unerwartetem Besuch, eingeschlafen sein usw. nennen kannst, warum Dein Fahrzeug nicht in der Garage gestanden hat, dürfte es keine Schwierigkeiten geben.

Meist heißt es, das Auto muß überwiegend in der Garage stehen, denke, das wäre im Schadensfall zu beachten. Gibst Du aber an, es sei ein Garagenfahrzeug u. Du hast gar keine, siehts natürlich anders aus

Jein.

Das kommt auf den Versicherer an. Entweder verweigert er die Leistung, weil Du gegen eine Vertragsbestimmung verstossen hast, oder er zieht von der Ersatzleistung die Prämie ab, die er aufgrund der Gefahrerhöhung hätte erheben müssen.

Auf jeden Fall gibt es Ärger. Also lass den Schmarrn.

Ich habe mir mal alle Antworten angesehen. Schon oder schön verwirrend.

Also, diese Frage ist allein durch Zahlschein korrekt beantwortet worden.

In der Tat fragen die Versicherer nicht mehr explizit nach der Garage, sondern höchstens noch nach dem regelmäßigen nächtlichen Abstellplatz.

Leistungsfreiheit geht hier schon aufgrund des Vesicherungsvertragsgesetztes (VVG) nicht. Der Versicherer kann höchstens einen Strafbeitrag erheben, aber auch nur, wenn man die Garage als Eigentum oder angemietet angibt und das dann nicht stimmt.

Natürlich geht der Versicherer davon aus, dass man in diesem Fall auch das Auto in der Garage abstellt, die Zeiten, bei denen z. B. eine Allianz bei Diebstahl die Leistung verweigert hat, sind lange vorbei. Das war - darauf bezieht sich wohl Mig112 - Mitte der 90-er Jahre. Alles Schnee von gestern.

Ich habe übrigens mal ein paar AKB der Kfz-Versicherer gegoogled und auf die Garagenbedingungen angesehen. Ich habe keinen Versicherer gefunden, der die Garage noch in den Bedingungen erwähnt. Man kann also davon ausgehen, dass die Garage bei der Risikobeurteilung durch die Autoversicherer risiko- und beitragstechnisch keine Rolle mehr spielt.

Wer belehrt mich eines Besseren?

kommt wirklich auf die Versicherung an.

Könntest doch wenn Du den Schaden meldest auch gefahren sein? Oder?

obelix 15.10.2012, 21:15

ich würde die Versicherungen nicht überschätzen, wenn es um die Interpretation von Schäden geht. Und sicherlich ist ein Hagelschaden bei einem stehenden Fahrzeug ein anderer als bei einem fahrenden.

Vor allem zahlen alle solche 'Kreativität' bei Schadensmeldungen.

0

Was möchtest Du wissen?