GmbH gründen und gegen die Wand fahren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So einfach ist das nicht. Privatentnahmen aus einer GMBH geht schon gar nicht. Aber man könnte Teile der GMBH verkaufen und den Kaufpreis stunden bis in alle Ewigkeit. Da gibt es viele Tricks die hier niemand verraten wird. Man kann mit einer GMBH sicherlich Subventionen beantragen Siehe Wulf, Cemag und dann den Laden schließen und in den Iran verschwinden. Das geht offensichtlich.

Die 10 Mio. hast nicht Du eingenommen, sondern die GmbH. Die GmbH ist eine andere Person als Du.

Das was Du als Privatentnahme bezeichnest, bezeichnet das Finanzamt als verdeckte Gewinnausschüttung und ist steuerpflichtig.

Die GmbH wird in der Insolvenz an den Insoverwalter übergeben. Dieser wird Dich anzeigen und zudem die 10 Mio. zurückfordern, da es keine rechtliche Grundlage für die Ausschüttung an Dich gab.

Entweder verfolgt Dich das Finanzamt wegen der Steuern auf die Ausschüttung oder der Gerichtsvollzieher wegen der Rückzahlung.

Der von dir beschriebene Sachverhalt wäre Betrug. Denn du würdest wissentlich und geplant deine Pflichten aus Kaufverträgen nicht erfüllen. Das bedeutet im Zweifel Knast.

Wer das macht, muß bis zu 10 Jahre seines Lebens im Gefängnis verbringen:

www.gesetze-im-internet.de/stgb/__283a.html

Bei 10 Millionen Privatentnahmen und 10 Jahren Knast, lohnt sich das für Urwaldingo oder was für einen Namen dieser Troll mal wieder trägt.

0
@Tritur

Wir haben hier eine GmbH. Das wäre keine Privatentnahmen sondern (verdeckte) Gewinnausschüttungen die beim Gesellschafter steuerpflichtig wären.

0

Was möchtest Du wissen?