Gilt bei Geldanlagen auch die Widerrufsfrist von 14 Tagen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Widerufsfrist gibt es nur bei bestimmten Geschäften, dazu gehört zum Beispiel der Fernabsatzhandel und die sog. Haustürgeschäfte.

Normale Bankgeschäfte gehören nicht dazu.

Sparbuch und 3 Jahre kündigungsfrist mit festem Zinssatz? Nein, sobald Du unterschrieben hast gilt es als unwiderufbar. Wenn Du es dringend wieder brauchst, kann man die Geldanlage nur unter Berechnung von Vorschußzinsen wieder auflösen, denke ich. Ich würde mir für 3 Jahren festverzinsliche Wertpapiere von Schuldner guter Bonität (Siemens, MAN oder so mit einem Rating von mind. BBB+) kaufen. Da bekommst Du höhere Zinsen und du kannst die Anlage jederzeit zum aktuellen Marktwert verkaufen. Depot ist bei manchen Banken kostenlos (CC-Bank, ING-Diba). Sollte es sich jedoch um einen Sparbrief handeln, der ist für 3 Jahre fest und nicht vorzeitig auflösbar. Ist meiner Ansicht nicht zu empfehlen.

Wie werden Zinseinnahmen und Dividenden auf die Hinterbleibenenrente angerechnet?

Mein Vater ist vor kurzem gestorben, meine Eltern waren gut 45 Jahre verheiratet. Jetzt stellt sich beim Antrag auf Hinterbliebenenrente für meine Mutter folgende Frage: Meine Eltern hatten gemeinsame Zinseinkünfte und Dividenden. Da meine Mutter sich aber generell immer um den Bürokram und eben auch die Bankgeschäfte gekümmert hat, liefen die meisten Geldanlagen auf ihren Namen. Muss sie jetzt bei der Einkommensabrechnung sämtliche Zinseinnahmen angeben, die auf ihren Namen gelaufen sind, oder gilt das Zivilrecht, nachdem meinem Vater von allem Ehegattenvermögen im Rahmen einer Zugewinngemeinschaft automatisch die Hälfte gehört hat, so dass nur 50% der Gesamtzinsen anzugeben sind? Es würde mir unlogisch erscheinen, falls maßgeblich wäre, auf wessen Namen das gemeinsame Vermögen angelegt ist, aber man weiß ja nie ... Hat jemand eine Ahnung, was rechtlich richtig ist??? Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?