Für 5köpfige Familie Haus kaufen oder ewig Miete zahlen?

1 Antwort

Zuwenig Informationen. Da spielt die Einkommenshöhe mit, die Sicherheit des Arbeitsplatzes, die Kosten für so ein Haus (in München dreimal so teuer wie in Brandenburg) und noch andere Faktoren. Auf das Eis begebe ich mich nur sehr vorsichtig.

Was man sagen kann, für Familien gibt es Hilfen, d. h. Zinsvergünstigugen usw.

Genaue Beratung erforderlich. Am besten zu einem guten Immobilienfinanzierer gehen, am besten zu einem Immobilienfinanzierungsmakler.

Ehefrau hat Wohnrecht im Haus der Kinder. Darf neuer Lebensgefährte einziehen?

Mann ist verstorben und hat das Haus den Kindern vererbt. Die Ehefrau hat ein lebenslanges Wohnrecht (Nießbrauchrecht) bekommen und muß somit keine Miete an die Kinder zahlen. Sollte nun ein neuer Lebensgefährte der Ehefrau auch in das Haus einziehen, muss er dann Miete an die Kinder zahlen?

...zur Frage

Neufinanzierung trotz laufender Finanzierung

Mein Mann und sein Vater haben 2007 eine Fianzierung für einen Hausanbau aufgenommen. In dem Haus wohnen derzeit jedoch sein Bruder mit Familie und wir. Nunmehr wollen mein Mann und ich uns ein eigenes Haus kaufen, wie sieht das mit der laufenden Finanzierung aus in der mein Mann als 2. Darlehensnehmer eingetragen ist. Das Haus in dem wir wohnen gehört den Eltern von meinem Mann und soll nur gegen eine Auszahlung an den Vater überschrieben werden, was die Brüder nicht wollen, weil es ja irgendwann der Erbmasse zufließen wird.

Vielleicht hat jemand einen Rat ob man trotz einer laufenden Finanzierung eine weitere Finanzierung bekommen würde???

Vielen Dank im Voraus!!!

...zur Frage

Grunderwerbssteuer wo zahlen?

Also ich Wohne selbst in Niedersachsen, kaufe ein Haus jedoch in NRW. Das Haus wird an eine Familie direkt vermietet. Welchen Zinssatz an Grunderwerbsteuer muss ich zahlen? Der für Niedersachen wo mein Wohnsitz ist oder NRW wo die Immobilie ist?? Unterschied sind 1,5 Prozent.

...zur Frage

Testament oder Erbvertrag Ehevertag gültig wer bekommt Haus?

1972 schloss ein Ehepaar ein Ehe- und Erbvertag ab, in dem unter anderem der Bruder des Ehemannes ihr Hausgrundstück als Vermächtnis bekommen soll nachdem auch der längst lebende verstorben ist.

Sollte der Bruder also Vermächtnisnehmer vorher sterben, sollen dessen Abkömmlinge es bekommen. Da behält sich das Ehepaar aber ausdrücklich das Recht vor, Teilungsanordnungen zu treffen soweit die Abkömmlinge des Vermächtnisnehmers zum Zuge kommen. Hierbei können einzelnen Abkömmlingen auch größere Miteigentumsanteile bis zur Hälfte des Grundstücks zugeteilt werden, im übrigen soll das Vermächtnis vertragsgemäß sein es sei denn, die Eheleute bekommen selbst noch Kinder.

1996 schreibt das Ehepaar ein handschriftliches Testament und setzten sich gegenseitig als alleinerben ein.

2004 verstirbt der Ehemann und beide Schriften werden eröffnet.

Das Ehepaar hat keine Kinder bekommen und der Bruder des Ehemanns ist 2006 verstorben und hat 2 Kinder.

Da sie aber all die Jahre weder den Neffen oder Nichte ihres Mannes sah hat sie ein noterielles Testament geschrieben in dem sie ihre Nachbarsfamilie die ein familiäres Verhältnis zu ihr haben als Erben eingesetzt.

Im Testament steht ich bin nicht an einen Erbvertrag gebunden und alles bisherige Widerrufe ich hiermit. So hofft sie, dass die Nachbarsfamilie, die sie auch pflegt, das Haus bekommt.

Sie möchte auf gar keinen Fall, dass diese beiden das Haus bekommen, weiß aber selbst nicht ob dieses Testament so ausreicht. Sie ist der Meinung, wenn ich gestorben bin brauchen die auch nicht mehr kommen.

Wer würde in so einem Fall das Haus bekommen?

Könnte Sie das Haus schon vorher auf die Familie umschreiben lassen oder was wäre, wenn sie das Haus verkauft?

Oder würde es nach der Testamentseröffnung allen zustehen falls vorher nichts gemacht wird?

Danke schonmal im Voraus.

...zur Frage

Muss ich Makler zahlen ????

Hallo

ich habe ES !!! Das Traumobjekt auf dem Land. Ein Makler hat uns auf eine Anfrage in Immoscout eine ausführliche Beschreibung zum Haus geschickt. Wir haben nichts unterschrieben. Wie der Zufall es so will kennt meine Familie und deren missliche Lage..... Wir könnten also ausserhalb des Maklers kaufen.

Muß ich dennoch was an ihn zahlen ? Wie gesagt es war eine erkundigung und wir haben keine begehung mit ihm gemacht bzw was unterschrieben .

Das Haus hat mit uns der Eigentümer angeschaut

Danke

...zur Frage

Streitfrage - ist ein Wohnriester mit 50 Jahren noch sinnvoll? Da dauert Hauskauf doch zu lang!

Wir haben ein Streitfrage im Bekanntenkreis, ob sich Abschluß Wohnriester mit 50 Jahren noch rentiert bzw. ob das sinnvoll ist? Ich mein, da wirds zu spät mit dem Hauskauf. Dauert ja ewig bis man das Geld beieinander hat. Was denkt Ihr? Stimmt doch bitte ab. Es geht um einen Bekannten 50 J alt, keine großen Ersparnisse (ca. 10.000 Euro) aber nun möcht er ein Haus kaufen, er ist ledig hat keine Kinder. Jahreseinkommen ca. 35.000 Euro, bisher wohnt er in Miete (500 Euro mtl.).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?