Für 5köpfige Familie Haus kaufen oder ewig Miete zahlen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zuwenig Informationen. Da spielt die Einkommenshöhe mit, die Sicherheit des Arbeitsplatzes, die Kosten für so ein Haus (in München dreimal so teuer wie in Brandenburg) und noch andere Faktoren. Auf das Eis begebe ich mich nur sehr vorsichtig.

Was man sagen kann, für Familien gibt es Hilfen, d. h. Zinsvergünstigugen usw.

Genaue Beratung erforderlich. Am besten zu einem guten Immobilienfinanzierer gehen, am besten zu einem Immobilienfinanzierungsmakler.

Wie WalterBinder schon schrieb: Da gibt es reichlich offene Fragen.

  • Wo wollt Ihr wohnen? Die Lage ist entscheidend für den Preis.

  • Müsst Ihr vielleicht beruflich mal umziehen? Ein Haus zu verkaufen kann schwierig werden.

  • Wie lange werden die Kinder noch im Haus leben?

  • Seid Ihr handwerklich geschickt oder müsstet Ihr für jeden Kleinkram einen Handwerker holen und bezahlen?

  • Wieviel Kapital hättet Ihr für den Eigenanteil zur Verfügung?

  • Wie sicher ist Euer regelmässiges Einkommen?

  • Wie stabil ist Eure Ehe? Ein Hauskauf ist ein Langfrist-Projekt.

Grundsätzlich spricht natürlich vieles für ein eigenes Haus, aber es gibt auch etliche Dinge (s.o.), die dagegen sprechen könnten und ob die bei Euch zutreffen, das könnt nur Ihr abschätzen.

Lassen Sie die Finger von einer Kreditfinanzierung, wenn Sie kein Beamter sind.

Sparen Sie ca. 10% der Zielsumme bei einer Genossenschaftbausparkasse an (bis 35,8% staatl. Förderung möglich). Anschl. stehen Ihnen die restlichen 90% bis 25 Jahre zu 4,5% (Notariell festgeschrieben) zu. Beispiel: 10.000€ Sparsumme > 114.000€ Zielsumme. Und das ohne das Risiko einer Zwangsmaßnahme, da in Abtlg.III des Grundbuches kein Gläubiger eingetragen ist. Zusätzlich haben Sie die Freiheit, bei Störungen Ihres Lebensplanes, jederzeit zum Quartalende auszuziehen und Ihre Ansparsumme von 10000€ wieder mitzunehmen.

Was möchtest Du wissen?