Freiberuflich oder Gewerbe?

4 Antworten

Deine Tätigkeit könnte unter den Kreis der Freiberufler fallen. Meiner Meinung solltest du aber unbedingt auf Nummer sicher gehen und das Finanzamt einbeziehen!

Ich stimme (natpürlich) @EnnoBecker komplett zu.

Da ich den Vorteil habe eine Reikilehrerin zu kennen, halte ich diesen Beruf für eine Tätigkeit die den freien Berufen zuzuordnen ist.

Wer nun ab ein Schreiben an das Finanzamt richtet um eine verbindliche Entscheidung zu bekommen, bekommt eine Entscheidung vom Schreibtisch.

Wenn nach Jahren eine Außenprüfung stattfindet, die ja normaler Weise in den Räumen des Unternehmens stattfindet (daher Aussenprüfung), hat viel bessere Chancen diese Tätigkeit zu demonstrieren. Daher ist auch die Chance das dann als freien Beruf eingestuft zu bekommen, größer.

Ausserdem hat EnnoBecker auch mit den anderen Äußerungen recht. die Anrechnung der Gewerbesteuer nimmt der Sache den Schrecken und als Reikilehrerin über 24.500,- Gewinn zu kommen ist auch schon eine echte Herausforderung.

Ich denke deine Tätigkeit gehört zu den freien Berufen.Ich kann mir nicht vorstellen, dass du -auch wenn du beratend tätig wirst- einen Gewerbeschein benötigst. 

Was möchtest Du wissen?