Gewerbe über für Reifen über Lebensgefährtin anmelden

3 Antworten

Die sache mit dem Arbeitgeber habe ich mich schon Informiert, der Arbeitgeber muss darüber Informiert werden, er kann es aber nicht verbieten, solange die Qualität der Arbit nicht drunter leidet.

Ja da muss ich dir recht geben, mache mir auch meine sorgen ob es nicht zu viel wird,aber wir wollen uns ein Haus kaufen und da kann man Geld gut gebrauchen.

Übers Internet wollen wir nix machen.

Danke

Also ich möchte hier mal was loswerden !!!! Was hier einige an Antworten präsentieren ist zum Teil echt der Hammer...

Ein Gewerbe zu betreiben ist nicht gleich was negatives ! Dann wäre die halbe Welt kriminell, am Abgrund, am verhungern, insolvent ??? Was soll das ???

Wenn diese ganzen klugen hier einmal zuvor die Fragen richtig lesen würden würden die Antworten auch ein weniger positiver und reichhaltiger !!

Internetverkäufe ????? An Insolvenz denken bevor überhaupt ein Gewerbe angemeldet ist ???

Und dann die Fragen von Menschen die um Hilfe und/ oder um Rat bitten auszunutzen um hier Werbung zu schalten !!!!

also wirklich ... ...

Du schreibst in deiner Antwort in etwa das Gleiche, wovor auch ICH warnen wollte; du formulierst fraulich bedingt etwas weniger krass als ich, vertrittst aufgrund deines spezialisierten Fachwissens aber auch eine negative Grundeinstellung zu dem Ansinnen der Fragestellerin - aber kritisierst oben pauschal ALLE Antworten! Ich verstehe das nicht...

0
@mig112

Zum einen : Ich habe keine negative "Grundeinstellung" - sondern wollte nur meine Erfahrung einfließen lassen. Denn auch Erfahrungen können gute Ratschläge sein. Ich habe schließlich auch wieder vor mich selbständig zu machen. Aber halt für mich und nicht für jemand Anderen. Zum anderen : Ich habe mittlerweile guten Kontakt zur Fragestellerin und DIE hat mich sehr gut verstanden und sich zumindest nach meinem Bericht ein paar Gedanken mehr gemacht und sich mit ihrem Partner unterhalten. Was ich mit meiner Kritik meinte war die Art wie man hier gleich los schoß ! Denn als ich mir die Antworten durchlas kam es mir vo als wenn einige absolut von der Selbständigkeit an sich abraten wollten weil es negativ ist. Und andere wieder hier versucht habe Werbung für eigene Zwecke zu nutzen (siehe Berater2010)! Böse habe ich hier nichts gemeint. ;)

0

Also ich lasse mal meine Erfahrung hier einfließen :

NIE wieder für den Freund ein Gewerbe laufen lassen !!!! Ich habe es getan weil ich dachte (genau so wie IHR jetzt...).

DU meldest das Gewerbe auf Dich an !? Er wird Dein Angestellter !? Hast Du mal an Deine Sozialabgaben gedacht ??? Denn wenn Du selbständig bist mußt Du das Deiner KV melden !! Und ob Du nun schon irgendwo arbeitest oder nicht, zählen tut der höhere Verdienst. Du mußt jedes Jahr Deiner KV den Beleg über Deine Finanzen bei dieser abgeben.

Hinzu kommen UmsSt., Gewerbesteuer, EinkSt. , Berufsgenossenschaft usw., usw.... UND alles läuft über Dich !!! Hast Du Ahnung von Steuern ? Von Gewerbe überhaupt, was es heißt selbständig zu sein ??? Ämter besuchen, Geschäftsgespräche mit Lieferanten , Verträge aushandeln (Konditionen der Einkaufspreise)??? Von den 10 Jahren wo ich selbständig war habe ich mindestens 6 Jahre gebraucht um zu verstehen wie das alles zu laufen hat !!! Und ich bin kein Dummchen ! Man muß heute mindestens das doppelte an Arbeitstunden beraffen damit sich rein steuerlich gesehen überhaupt ein Gewerbe lohnt. Denn Ihr wollt ja schließlich später auch davon leben; oder zumindest finanziell besser über die Runden kommen. Und das bezweifel ich stark; alleine schon vom körperlichen da jeden Tag auch noch beim Arbeitgeber die gleichen Leistungen zu erbringen wie vorher !!! Glaube mir, mit einem Gewerbe nebenher ; vergiß es ! Entweder ganz oder gar nicht !

Ich habe damals eine Kfz-Werkstatt angemeldet. Ein Jahr vor Ende alles zur Reifenmontage gekauft und damit meinen Umsatz (=mehr Ums.Steuer) und somit auch mein Einkommen (= mehr Eink.Steuer) drastisch erhöht. Also gerade mit Reifen macht man enormen Umsatz; sicherlich auch abhängig von Lage und Kunden... Und mehr Umsatz heißt auch gleich wieder mehr Steuern !!! Alleine die körperliche Anstrengung, gerade bei der Reifenmontage !! Puuh, da muß Dein Freund Top-Fit sein !! Glaubt nicht das Maschinen alles abnehmen ! Habt Ihr schon mal einen einzigen Reifen hoch gehoben ? Nicht den von einem Mini; sondern von einem MB, BMW, Audi .... Und jetzt macht da mal 10 - 15 Auto´s X 4 Reifen am Tag und das JEDEN Tag....

Ich persönlich würde NIE WIEDER für einen sogenannten Freund, Mann, Lebensgefährten das Gewerbe anmelden. Denn nach der Trennung war ich lange Zeit wegen einem Burnout in Behandlung; und das ist kein Zuckerschlecken !!! Wir haben 10 Jahre einen 10 - 16 Stunden-Tag gehabt, keinen Urlaub, kein Weihnachten, nichts, absolut nichts gemacht außer gearbeitet ! Bei mir ist es drei Jahre her und ich muß immer noch Tag für Tag kämpfen um wieder zur Normalität zu finden !

Sorry, aber ich rate Dir von Euerm Vorhaben ab, denn das Leben sollte nicht nur aus Arbeit bestehen ! Und was ist wenn er morgen wegen Rückenprobleme zusammen klappt und pausieren MUß ??? Wenn Ihr auseinander geht ? Was heute schnell passieren kann; und dann evtl. nicht im Frieden ??

Er hat 8 Jahre in einer KFZ Werkstatt Gearbeitet. So wie du das jetzt so geschrieben hast, muss ich doch nochmal ein Wörtchen mit Ihm reden. Wir habe ja auch jetzt schon kaum Zeit füreinander, er geht auf 2 Stellen Arbeiten und ich bin auch Berufstätig. Danke

0
@Meeresjessi

Ooh, ohh, wollte keinen unfrieden stiften.... ABER gut das Du zumindest meinen Rat etwas annimmst. Es stimmt mich nämlich um so mehr traurig wenn ich höre das er schon Erfahrungen in einer Kfz-Werkstatt gesammelt hat ! Also entweder war da tote Hose oder er hat wirklich vergessen wie Anstrengend das sein kann. Melde Dich wenn Du weitere Fragen hast. Ich klicke mal auf Freundschaft und teile Dir meine mail mit. Also bei Fragen kannst gerne kommen...

0

Was möchtest Du wissen?