freiberuflich oder doch Gewerbe ???

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dazu braucht man nicht unbedingt ein "Stehendes Gewerbe" anzumelden. Man kann dies auch als Reisegewerbe mit Reisegewerbekarte ausüben. Vorteile: Keine Kammerpflicht, keine Meisterpflicht. Keine Rundfunkgebühren ab 2013. Entscheidend ist das Du keine Geschäftsräume, Keinen Laden hast und keine Festnetztelefon-Nr.

Wenn Du Dich entscheidest diese Tätigkeit auszuüben, musst Du Deiner Gemeinde mitteilen, dass Du eine Gewerbe ausübst.

ich sehe hier eine gewerbliche Tätigkeit. Damit wäre ein Gewerbe anzumelden. Zusätzlch fällt mir bei Bau ein, dass du u.a. eine Genehmigung der UBA (Untere Bauaufsicht) benötigen wirst und dann kommt noch die Berufsgenossenschaft.

Freiberufler in dem Umfeld wären beratende Ingenieure.

Ich bin nicht vom Fach.

Erkundige dich bei der BG Hannover (ehemalige BAU-BG), denn als Unternehmer im Baunebengewerbe stellt sich für dich gar nicht dir Frage nach der "freiberuflichen Tätigkeit"!!

Was möchtest Du wissen?