Frage zur Hausbelastung

5 Antworten

Überlege doch mal:

  1. Deine Frau nimmt einen Kredit auf, Dein Eigentum haftet dafür zumindest dinglich (oder sollst Du auch noch persönlich bürgen?).

  2. Was hast Du davon ausser einer Frau mit einem finanzierten Betrieb?

  3. Angenommen Du willst das machen, dann würde ich folgendes machen:

Du nimmst den benötigten Betrag selbst auf. Das Unternehmen (je nach dem welche Unternehmensform es bisher es hat), wird in eine KG umgewandelt, bei der Du die benötigte Summe als Kommanditeinlage gibst. Damit stehen Dir Kontrollrechte und Gewinnanteile zu.

So kann es weniger Überraschungen geben.

Guten Morgen , Noch ne Frage für Dummies wie Ich . Wie sollte so ein Vertrag aussehen , Formlos oder richtig vom Notar mit allem Furz und Feuerstein ? Schönen heissen Tag noch Mfg Klauso

Hallo , guten Tag Nun es ist wohl so wie ich es mir schon gedacht habe , Vielen Dank für Eure hilfreichen Tips . Es ist im Geschäftsleben heutzuztage alles mit einem gewissen Risiko verbunden frei nach dem Motto : no Risk no Fun The Risk liegt nun bei mir , meine Holde hat Fun , so sollte es wohl sein ... Gruss Klaus

Krediterhöhung bei Modernisierung

Hallo community,

bin mit der Suchfunktion nicht fündig geworden. Habe eine eigengenutzte Immobilie die ich seit ca 15 Jahren zurückzahle hurra. Zum Kaufpreis habe ich in den letzen Jahren ca 100.000 Euro für Modernisierungsmaßnahmen (Garage, Ausbau, Werterhöhung etc...) aufgewendet die ich keinen extra Kredit aufgenommen habe (--> schön doof ...). Der Wert der Immobilie ist auch durch die Modernisierungen nun um ca. 200.000 Euro gestiegen. Nun möchte ich die Immobilie vermieten und muss Kredite für eine neue Bude aufnehmen. Wegen der hohen Steuerbelastung wäre es sinnvoll das Haus um 100.000 Euro zusätzlich zu belasten. Eigentlich steht das auch im Zusammenhang mit der Immobilie, die Frage ist ob das Finanzamt das noch anerkennt wenn sich die Aufwendungen auf die letzten 15 Jahre verteilt haben.

Danke im vorraus !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?