Kurzarbeit, Elterngeld und im 9. Monat schwanger! Was machen wir?

1 Antwort

Ich verstehe das Problem noch nciht ganz. Abgesehen von der Kurzarbeit ist doch alles gelaufen, wie geplant.

Ihr bekommt das Kind, Deine Frau bezieht Elterngeld (1.800,-) Euro.

Nach der Geburt tausch ihr die Steuerklassen zurück, aber es fehlt dann das Geld wegen der Kurzarbeit.

Das Schicksal mit der Kurzarbeit steht aber leider viele Familien bevor. mit 1.800,- Euro plus Gehalt und Kurzarbeitergeld geht es Euch noch relativ gut.

Das Ihr mit dem Wechsel der Steuerklassen etwas "verwachst" habt, ist Pech, aber wird ja mit dem höheren Elterngeld ausgeglichen (hättet ihr nich gewechselt hätte DU mehr KUG, aber Deine Frau weniger elterngeld).

Heirat, Steuerklassen, Elterngeld, Splitting, Selbst- und Nichtselbständige Arbeit - kompliziert!

Guten Abend zusammen, ich versuche mich schon seit Tagen in die o.g. Materie einzulesen, komme aber nicht wirklich weiter.

Folgender Fall: Pärchen lebt unverheiratet zusammen, möchte nun ein Kind und deswegen dann auch heiraten. Mann ist angestellt und verdient 68t€ brutto/Jahr, keine Kirche, Steuerklasse 1. Frau ist angestellt und verdient 35t€ brutto/Jahr, keine Kirche, Steuerklasse 1. Zusätzlich ist Frau noch mit einem Kleingewerbe selbständig tätig und verdient damit im Schnitt etwa 5-6000€ brutto/Jahr.

Bei Schwangerschaft/Geburt des Kindes würde Frau die nichtselbständige Arbeit dann für 2 Jahre aussetzen und dafür Elterngeld beziehen wollen, den selbständigen Nebenjob aber weiter betreiben und ggf. ausbauen. Mann arbeitet in der Zeit normal weiter.

Meine Fragen: Wann sollte geheiratet werden, wie macht man das mit den Steuerklassen/Splitting? Was ist mit dem Nebenjob + Elterngeld?

Besten Gruß, Christian

...zur Frage

Elterngeld für ein zweites Kind

Hallo,

wir haben den Wunsch ein zweites Kind zu bekommen.

Hierfür gibt es ja sehr viele Punkte über die man nachdenken sollte, ... - wann ist der richtige Zeitpunkt (aus gesundheitlicher Sicht für die Frau) - wann ist der beste Zeitpunkt für das erste Kind (dass ich diesem noch gerecht werden kann) - etc.

Wir wollten uns jetzt noch zusätzlich über die zeitlichen und finanziellen Auswirkungen der Unterstützungen informieren.

a, Ob meine Frau nach Bezug des Elterngeldes für das erste Kind in Ihrer Elternzeit wieder arbeiten kann

... und ...

b, dies auch finanziell sinnvoll ist

.... des Weiteren ...

c, ob es ein Zeitpunkt gibt, den wir aus finanzieller Hinsicht nicht verpassen sollten, um das zweite Kind zu bekommen.

Wir haben schon ausführlich versucht uns über Google bzw. Internet, div. Telefonberatungen und Elterngeldstellen schlau zumachen, kommen aber leider nicht weiter bzw. eine konkrete Antwort auf unsere Daten.

Info: Am 20.01.2014 wurde unser erstes Kind geboren. Meine Frau hat bei Ihrem Arbeitgeber 3 Jahre Elternzeit eingereicht (Elternzeit 20.01.2014-20.01.2017). Das Elterngeld haben wir für 12 Monate beantragt (20.01.2014.20.01.2015).

Wenn wir jetzt z.B. am 20.12.2015 unser zweites Kind bekommen würden, wie würde sich das Elterngeld berechnen (Gehalt vor Geburt des ersten Kindes, Pauschalbetrag, Nur die letzten drei Monate des Elterngeld und sonst nichts oder nur die letzten drei Monate des Elterngeld + einen Pauschalbetrag)?

Empfiehlt es sich, dass meine Frau nach Bezug des Elterngeldes, aber noch in der Elternzeit, arbeiten geht? Wird der Wert der Berechnung des Elterngeldes erhöht oder minimiert man diesen? Werden dadurch neutrale Monate aktiviert?

Es wäre total schön, wenn uns jemand im Wirrwarr der Informationen helfen kann.

Vielen Dank schon mal im Voraus!

...zur Frage

Kurzarbeitergeld - Elterngeld - Dazuverdienst - Sozialleistungen beantragen ?

Hallo zusammen.

Meine Frau ist in Elternzeit und bezieht Elterngeld (verteilt über 2 Jahre , halbe Auszahlung bei doppelter Laufzeit).

Ich bin in Vollbeschäftigung und habe jedoch ab nächster Woche Kurzarbeit (70%) , da werde ich Kurzarbeitergeld bekommen - jedoch nicht das netto, was ich sonst habe.

Am Jahresende muss ich das Kurzarbeitergeld am Jahresende versteuern.

Nun meine Frage:

Können Sie mir anhand von Zahlen (die ich auf Anfrage nenne, gern per email) helfen und Tipps geben,

welche Leistungen (Kinderzuschlag, zus. Hartz IV, sonstiges) ich beantragen könnte,

ob mir etwas zusteht oder ob ich mit dem Kurzarbeitergeld immernoch "zuviel" habe und es aussichtslos ist??

Habe auch hohe Fahrtkosten zur Arbeit - spielt das eine Rolle?

Besten Dank im voraus für Ihre Rat - Ihre Tipps.

Rosi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?