Flohmarkt Versicherung

3 Antworten

Für den Parkplatz an sich haftet der Eigentümer des Grundstückes, aber natürlich nicht für die mit der Veranstaltung (Flohmarkt) einhergehenden, besonderen Risiken. Dafür gibt es eine sogenannte Veranstalterhaftpflicht, ohne genaue Angaben (u.a. Zeitraum, Anzahl Besucher, usw.) kann man hier keinen Beitrag nennen. Sowas ist immer eine Einzelanfrage und am besten wendet man sich an einen Makler. Gaaanz grob würde ich mal mit 150,- bis 300,- Euro einmaligem Beitrag kalkulieren.

Wenn der Parkplatz dem Baumarkt gehört müssen zuvor die Formalitäten mit der Geschäftsführung besprochen werden. Wenn es sich bei den Parkflächen um öffentliches Gelände handelt, mit der Stadtverwaltung / Kommune Genehmigung und Konzessionen verhandeln.

So lautet die Frage: "Braucht man für so ein Vorhaben eine Versicherung und wenn ja, was kostet sowas in etwa?" !

0
@Hanseat

Ach Nee, tatsächlich ? Und wer wollte das jetzt wissen ?

0

Ja, man braucht eine Versicherung, 50 Stände ist kein Hobbyflohmarkt mehr wo man meinetwegen nur alleine in seinem Hof steht und da noch ein Freund mitarbeitet. Hier wurden ja schon einige Preise genannt, kann so in etwa hinkommen von den hier genannten Kosten. Für eine Beratung und einen vergleich, rate ich dazu sich hier mal zu informieren, dort war ein von mir bekannter Veranstalter von einem kleinem vereinsfest auch schon mal: Werbung durch Support gelöscht

Liebe Simone34,

Wir möchten dich bitten in Zukunft auf Werbung zu verzichten.

Gerne kannst du dies auch nochmals in unseren Richtlinien nachlesen: http://www.finanzfrage.net/policy

Freundliche Grüße,

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam.

0

Was möchtest Du wissen?