Wie läuft eine faire Gesellschafts- und Gewinnverteilung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist ein weites Feld und "fair" gibt es da nicht, denn wenn Du 10 Leute fragst, was fair ist, bekommst Du 11 Definitionen.

Aus meiner Sicht bietet sich an:

1. Die neuen kaufen einfach die Gesellschaft udn zahlen dem Ideengeber eine Lizenzgebühr bemessen am Umsatz.

2. Die neuen kaufen jeweils nur 1/3 des Unternehmens, bekommen ein Geschäftsführergehalt und eine Tantieme. Restgewinn wird geteilt.

3. Wenn die beiden kein Geld haben Anteile zu kaufen, kaufen sie auf Raten. Sonst wie 2.

4. .......................

5. .......................

Variante zu 2 und 3: Die beiden kaufen weniger als jeweils ein Drittel - frei regulierbar

Es häng ja auch ein wenig damit zusammen, welches Potential die Idee selbst hat. Ohne Marketingaktionen einen solchen regelmäßigen Gewinn zu erwirtschaften zeugt schon von der Güte dieser Idee.

3

bekommen ein Geschäftsführergehalt und eine Tantieme. Restgewinn wird geteilt.

Und da die Neuen dann wohl Kommanditisten sind, sind diese Einnahmen bei denen Sonderbetriebseinnahmen.

Beim Kaufpreis nicht vergessen, dass hier eine oder zwei Ergänzungsbilanzen entstehen können.

0

Was möchtest Du wissen?