Fahrtenbuch ein paar Abgrenzungsfragen?

2 Antworten

Ich kann Deine Frage leider nicht beantworten, aber als Laie gebe ich mal zu bedenken:

Für mich hat sich früher das Führen eines Dienstwagens nicht gelohnt. Dienstliche Nutzung war immer so knapp über 50%. Durch die Anrechnung von Privatanteilen, auch bzgl. der Umsatzsteuer, da blieb eig. nichts übrig von der AfA und der erstatteten MWSt und den abgesetzten Rechnungen.. Letztendlich musste noch der Verkaufserlös versteuert werden und USt. darauf abgeführt werden. Ich fahre m.E. jetzt besser damit, die 30 Cent pro Dienst-kilometer geltend zu machen. Und bürokratisch gesehen ist es auch einfacher.

Hast Du schon ein Fahrtenbuch gekauft? Nein. Dann würde sich ein Teil der Fragen erübrigen.

Es werden immer der Tachostand eingetragen und das Fahrtziel. Die gefahrenen KM und die Buchungen wird nachher durch die Buchhaltung veranlasst. Du als Fahrer brauchst Dir keine Gedanken manchen.

16

die gefahrenen Km hat der FAHRER zu erfassen.

und, byhteway: der Fragesteller ist SELBSTÄNDIG, somit für SEINE Buchhaltung veranwortlich

0
1

Ja ich habe leider keine Buchhaltung sondern die muss ich selber machen. Die Fahrtziele gehen ja bei Privatfahrten keinen was an, daher müsste man vorher abgrenzen ob eine Fahrt privat ist oder geschäftlich, daher die Fragen.

0
27
@padibalu

Die privaten Fahrten interessieren auch niemanden.

Aber für die Ordnungsmässigkeit würde ich schon sorgen.

0
34
@padibalu

Du must selbstverständlich auch die privaten Fahrten erfassen und auch da das Fahrtziel aufschreiben. Damit die Km nachvollziebar sind. Deine Behauptung Private Fahrten gehen ja niemanden etwas an ist falsch.

Noch ein Tipp. Fahrtenbuch nicht im Auto lassen. Wenn das weg kommt, hast Du ein Problelm mit dem FA. Am besten in der Mitte des Jahres ein neues Buch nehmen und das alte zu Hause sicher verwahren.

0
16
@hildefeuer

klar, hilde, lass uns an deinem nichtvorhandenen Fachwissen teilhaben ....

die Privatfahrten gehen NIEMAND etwas an! Text im Fahrtenbuch: privat

es ist WEDER der Ort noch die Fahrstrecke zu erfassen!

somit ist deine Antwort QUATSCH!

(und nur für dich zur Info: die letzte BP von uns wurde das Fahrtenbuch geprüft, Eintragungen wie von mir beschrieben, keine Beanstandung)

und der Tipp mit dem Fahrtenbuch nicht im Auto ist erst recht Quatsch!

das Fahrtenbuch IST bei Fahrtbeendigung zu schreiben.

1

Vom Urlaub direkt zum Kunden -> betrieblich oder privat?

Guten Tag,

ich fahre mit meinem Dienstwagen von meiner Betriebsstätte zum Kunden und dann direkt in den Urlaub.

Im Anschluss des Urlaubes würde ich direkt zum Kunden fahren, da eine vorherige Fahrt zur Betriebsstätte zeitlich und wirtschaftlich unsinnig wäre (1600 Kilometer Umweg).

Standort Betriebsstätte = nördlich

Standort Kunde =südlich

Meine Frage:

Betriebsstätte -> Kunde = betrieblich (auf dem Weg in den Urlaub habe ich einen Termin gelegt, direkt am neuen Projektort)

Kunde -> Urlaub (nach Italien) = privat

Urlaub -> direkt zum Kunden = ???

Die Intention wäre demnach meinen Kunden zu besuchen und das Projekt zu starten.

Einen Rückweg in den Norden ergibt betriebstechnisch und wirtschaftlich und zeitlich überhaupt keinen Sinn. Wie soll ich die Fahrt Italien -> Kunde deklarieren? Ich bitte um ehrliche und steuerlich korrekte Antworten. Da ich das Fahrtenbuch (elektronisch) rechtskonform nutzen möchte.

...zur Frage

Fahrtenbuch wie lange?

Für meinen Betrieb möchte ich ein Auto gekaufen.

Mir wurde gesagt dass ich das Fahrtenbuch 3 monate führen muss und dann nicht mehr. Stimmt das oder muss ich es für jedes Jahr neu machen und dann evtl wieder 3 monate lang ? Wenn es das Finanzamt nicht anerkennt und ich aber die 1% Regelung nicht möchte, kann ich es dann wieder zurück in den Privatbesitz nehmen. Muss ein Auto einen bestimmten Preis haben um als Betriebsfahrzeug anerkannt zu werden?

Vielen Dank schon mal im Voraus!

...zur Frage

Fahrtkosten als Freiberufler: Absetzen von mit PKW gefahrenen KM

ich bin Freiberufler und fahre ab und an zu meinen Kunden mit dem PKW (im Privatvermögen). Ich muss jedoch gestehen, dass ich ein Muffel bin, wenn es um die Notierung der km geht.

Gibt es einen Pauschalansatz, den das Finanzamt auf jeden Fall akzeptiert für Fälle wie mich? Eine konstante %-zahl? Oder gehe ich leer aus, weil es nur mit einem Fahrtenbuch oder mit dem Belegen der km geht?

...zur Frage

Fahrtenbuch bei Kleinunternehmen

Ich habe noch nie ein Fahrtenbuch machen müssen, werde jetzt aber damit anfangen. Was genau muss ich da aufschreiben? Muss ich jede Strecke mit Datum belegen? Muss ich die Belege von der Tankstelle aufbewahren? Was genau fällt jetzt an?

...zur Frage

Darf das Finanzamt ein digitales Fahrtenbuch ablehnen?

Das Thema haben wir neulich diskutiert. Es geht um folgendes: Person hat einen Wagen für die Arbeit und nutzt es eben auch teilweise privat. Fahrtenbuch wird in klassischer Weise geführt: mit Papier und Stift. Nun kam die Idee auf, digital wäre doch was. Es gibt ja manche Programme die das FA akzeptiert. Person hat aber Sorge, dass es nachher doch nicht akzeptiert wird. Ist das FA verpflichtet manche digitale Fahrtenbücher zu akzeptieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?