Dienstwagen für Mitarbeiter, die fast nur privat damit fahren...

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warum sollte das nicht rechtens sein, wenn der geldwerte Vorteil mit der sog. 1 %-Regelung besteuert wird? Vermutlich sagt Dir diese Regelung nichts. Die Namensgebung ist auch sehr irreführend, denn die Besteuerung geht über die 1 % pro Monat noch hinaus. Sie scheint bei Dir weitere Neidgefühle aufkommen zu lassen. Daher habe ich Dir hier einen Link zur weiteren Information: http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz/lexikon/K-10103.xhtml?currentModule=home

vermutlich muss man es unter dem Aspekt sehen: die Premiumhersteller würden hier massive Probleme bekommen, wenn es das System nicht mehr gäbe.

0

Ein Dienstwagen, der nur dienstlich genutzt wird, ist nicht als geldwerter Vorteil zu versteuern. Der Mitarbeiter kann diesen Dienstwagen dann aber auch nicht für Fahrten zur Arbeit nutzen.

In dem Moment, in dem eine private Nutzung erfolgt, wird der geldwerte Vorteil zu versteuern sein, d.h. üblicherweise hat der Mitarbeiter dann einen Gehaltsverzicht und den geldwerten Vorteil zu tragen. Das ist vor allem aufgrund der vom Arbeitgeber getragenen Kosten für Kraftstoffe, Reifen, Reparaturen, Inspektionen etc. bei einem entsprechenden Anteil von Privatfahrten interessant. Ab einem Volumen von ca. 20.000 km p.a. ist jedoch der Dienstwagen für den Arbeitgeber auch vorteilhafter als die Einzelabrechnung von km mit dem Privat-Pkw.

Dienstwagen - 1% und 0,03% Regelung

Hallo,

ich benötige hier mal die Hilfe der Spezialisten. Hier der Fall :

Mitarbeiter A verdient € 6250 pro MOnat. Er hat einen Dienstwagen im Wert von € 55.000. Aktuell übernimmt er die 1% Versteuerung, sein Arbeitgeber die 0,03% Versteuerung. Der Mitarbeiter A hat einen Arbeitsweg von 110km pro Tag (einfache Wegstrecke). der Arbeitgeber ist nun nicht mehr bereit den Nettosachbezugs in Höhe von knapp € 1500 zu übernehmen, da der Mitarbeiter nicht bereit ist in die Nähe seines Arbeitsplatzes zu ziehen.

Mitarbeiter A müsste ab sofort diese 0,03% Regelung übernehmen. Wie wirkt sich dies nun auf Mitarbeiter A aus (Steuerklasse I, 1 Kind auf der Karte, Privatversichert) ??

Für Ihre Hilfe danke ich bereits im Vorraus

Gruss vom Fragenden2010

...zur Frage

Mitarbeiterentsendung ins Ausland und Dienstwagen - hier 1%-Regelung

ich bin von meiner Firma ins Ausland entsendet worden - nach Italien - für ein Projekt über eine Niederlassung unserer Firma in dem Land. Dort bin ich für mind. 2 Jahre eingesetzt. Ich lebe nun dort und zahle auch hier meine Steuern.

Ich habe einen Dienstwagen gestellt bekommen. Ich muss regelmässig (ca. einmal im Monat) nach DE für Abstimmungsmeetings. Die Reise dorthin kann mit dem Pkw erfolgen.

Nun hat mir ein Bekannter berichtet, dass man hier vorsichtig sein muss, denn wenn man regelmässig (und sei es nur ein Meeting im Monat) in DE mit dem Dienstwagen ist, dass man dann in DE der 1%-Regelung unterliegt, obwohl man nicht in DE lebt.

Kann das sein?

...zur Frage

Darf Ehepartner immer mit dem Dienstwagen (1%-Regelung greift) fahren?

Ist das die Entscheidung des Arbeitgebers oder dürfen Ehepartner auch mit dem Dienstwagen fahren, wenn die 1%-Regelung hinsichtlich Versteuerung greift?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?