Erwerb von Renditeobjekt. Sollte man Eigenkapital einbringen?

2 Antworten

Steuerlich äre es wegen der abzugsfähigkeit schon sinnvoll sein, aber ich stimme @Niklaus zu, eine 100 % Finanzierung ird kaum möglich sein.

Eventuell wenn man andere Werte hat. ggf. kann ja für ein Teildarlehn ein anderes, schuldenfreies Objekt belastet werden.

Auch beim Kauf eines Rendite Objekts sollten 25 % der Kaufsumme als Eigenkapital investiert werden. Steuerlich ist es sicher sinnvoll eine 100% Finanzierung zu tätigen aber momentan wird es sckwierig.

Banken und Eigenkapital im Vergleich zu Firmen

bei Banken erwartet man 8% Kern-/ Eigenkapital. Wenn eine Firma so wenig Eigenkapital hat, dann schätzt man sie als finanzschwach ein.

Wieso ist das so? Wieso können Banken mit so wenig EK agieren, Firmen eher nicht bzw. wenn sie es tun, traut man ihnen nicht über den Weg?

...zur Frage

Hausbau, mit Sitzrecht + Eigenkapital des Vaters?!?

Hallo,

mein Mann und ich haben uns vor kurzem ein Baugrundstück erworben inkl. einer unterkellerten Doppelgarage darauf. Dies haben wir als Altersvorsorge bzw. für evtl. Nachkommen gekauft. Also nicht für uns zum selbst bewohnen bei einem Hausbau.

Nun möchten wir ein Zweieinheiten-Haus darauf an/bauen, indem dann auch der Vater meines Mannes eine der beiden Wohnungen beziehen soll.

Der Vater möchte sich mit Eigenkapital in die Finanzierung mit einbringen, da für sich selbst es keinen Sinn macht Ende 50 nochmal zu bauen.

Wir dachten an die Konstellation, dass wir das Haus mittels eines Teil des Eigenkapitals vom Vater, plus beider Mieteinnahmen finanzieren können. Der Plan wäre dann , den mtl. Mietanteil des Vaters mit dem Eigenkapital das er eingebracht hat peu a peu zu verrechnen bzw die Miete entsprechend zu mindern. (Risiko einer nicht vermieteten Wohnung ist uns bewusst)

Durch das Eigenkapital des Vaters hätten wir eine gewisse Sicherheit und er bekäme im Prinzip eine Wohnung nach seinem Geschmack +  ein Nießbrauchrecht bzw. Sitzrecht für diese Wohnung.

Der Vater wohnt aktuell in Miete und würde wahrscheinlich sonst ohne dieses Bauvorhaben auch immer in Miete wohnen. So bliebe das Geld zumindest in der Familie.

Ebenso ist darauf zu achten, dass mein Mann einen Bruder hat bzgl. Erbe. Das Verhältnis der beiden ist super, trotzdem will ich es nicht unerwähnt lassen.

Sind diese Gedanken umsetzbar? Was macht hier Sinn, was muss beachtet werden und hättet ihr sonst einen Alternativvorschlag? Wir selbst können das Haus nicht alleine finanzieren.

Abschließend eine Frage zum Bausparer meines Schwiegervaters. Kann man diesen ohne weiteres an uns überschreiben um u.a. an das Darlehen zu kommen?

Vielen Dank für die Hilfe.

...zur Frage

Stimmt es, dass es für ein Unternehmen günstiger ist Eigenkapital aufzunehmen, als Fremdkapital aufzunehmen?

Stimmt es, dass es für ein Unternehmen günstiger ist Eigenkapital aufzunehmen, als Fremdkapital aufzunehmen? Angeblich aus dem Grund, dass die Dividendenrendite niedriger ist als der Zinssatz auf Fremdkapital.

...zur Frage

Brauche ich Eigenkapital um einen Gründungszuschuss zu bekommen?

So als Existenzgründer, braucht man da Eigenkapital oder einen Kredit um einen Gründungszuschuss zu bekommen?

...zur Frage

Wie werden Immobilien zur Kapitalanlage noch steuerlich gefördert? Sind die Zinsen absetzbar?

Sind die Zinsen noch steuerlich absetzbar - macht eine Finanzierung ohne Eigenkapitaleinsatz dann nicht mehr Sinn?

...zur Frage

Hausbau und Autokauf - wie vorgehen?

Hallo alle,

wir sind uns unschlüssig wie wir vorgehen soll. Bei uns steht der Kauf eines neuen Fahrzeugs an. Wir wären in der Lage das sofort voll zu bezahlen. Allerdings wollen wir in naher Zukunft (nächste 3 Jahre) ein Haus bauen, welches wir dann finanzieren müssten. Uns würde bei einem Barkauf des Fahrzeugs dann das Eigenkapital für die Baufinanzierung fehlen bzw. nicht allzu viel da sein.

Würdet ihr das Auto dann finanzieren? Wie würdet ihr vorgehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?