ELStAM Daten falsch - rückwirkende Korrektur der Abrechnungen bzw Steuererklärung?

2 Antworten

Mal als Rückmeldung: Das ganze ließ sich sogar telefonisch mit dem Finanzamt klären. Seitens des Finanzamts könnte das ganze Jahr rückwirkend korrigiert werden, so dass man nicht erst auf die Einkommensteuererklärung warten müsste. Die sechs Monate sind einfach eine Einschränkung des Arbeitsgebers (warum auch immer).

Der Lohnsteuerabzug ist eine Vorauszahlung auf deine Jahressteuer.

Machst du also eine Einkommenssteuererklärung egalisiert sich das. Dort wird ja dein zu versteuerndes Einkommen festgestellt und die Steuer dafür berechnet und deine bereits geleisteten Zahlungen gegen gerechnet.

Hast du zuviel gezahlt, bekommst du das wieder, keine Sorge.

Wollen bald die Wohnung im ersten Stock vermieten, wie messe ich Strom/Wasserkosten?

Wir brauchen die Wohnung im ersten Stock nicht und haben uns entschlossen sie zu vermieten. Es gibt einen direkten Hauseingang und somit ist dies eigentlich kein Problem. Aber man müsste natürlich irgendwie die Strom und Wasserkosten teilen. Ich habe noch nie vermietet, kann mir jemand sagen wie man sowas am ehesten macht?

...zur Frage

Falsche IBAN Steuererklärung?

Hallo Leute,

mir ist Heute ein dummer Fehler passiert. Ich habe in der Steuererklärung meine IBAN Nummer falsch eingegeben.

Ich habe das erst gemerkt als ich die Steuererklärung schon elektronisch abgeschickt habe und dann den Teil ausgedruckt habe den man unterschreiben muss und per Post senden muss.

Dort habe ich die falsche IBAN durchgestrichen und ein Zettelchen dran gemacht das ich die IBAN falsch eingetippt habe und die richtige auf dem Zettelchen notiert und bitte um korrektur.

Ich habe zusätzlich noch eine E-Mail an mein zuständiges Finanzamt gesendet und den Fehler erklärt und höflichst gebeten dies zu korrigieren und mich kurz zu informieren über die Korrektur.


Geht das so in Ordnung ? Ich mache mir sorgen das sich darum keiner mehr kümmert und der Betrag auf ein falschen Konto überwiesen wird :(


Liebe Grüße

...zur Frage

Falsche steuerklasse1statt5?

Mein letzter Arbeitgeber hat Steuerklasse 1 ein ganzes Jahr die Abrechnungen getätigt statt 5 !!! Alle anderen Arbeitgeber zuvor haben 5 gemacht...

Was erwartet mich jetzt und wem trifft die Schuld???

Sämtliche Daten anhand auf ein Zettel geschrieben und beim Chef abgegeben Name Steuer ID und so weiter Steuerklasse etc!!

...zur Frage

Steuererklärung Pflicht bei Eheleuten mit Steuerklasse 3 und Minijob?

Ist es Pflicht eine Steuerklärung abzugeben, wenn ein Ehepartner die Steuerklasse 3 hat und der andere einen Minijob? Wenn ich es richtig verstanden habe, wären wir nur dann verpflichtet, wenn der andere Ehepartner auf Steuerklasse 5 abgerechnet worden wäre? Oder hab ich das falsch verstanden? Möchte auf Nummer Sicher gehen und hoffe, es kennt sich jemand damit aus und kann mir mein Anliegen beantworten.

...zur Frage

Ich habe Probleme, meine Einkommensteuererklärung per Elster ans Finanzamt zu senden, habt Ihr guten Rat?

Nach Fertigstellung meiner Einkommensteuer mit der Bildsteuer-Software 2016,wollte ich sie per Elster zum Finanzamt senden was nicht funktionierte.Die Instalation mit Freischaltcode klappte...dennoch ist mir aufgefallen,das die Symbolleiste oben(wo das Drucksymbol,Sicherrungssymbol usw. zu sehen ist war komplett grau,was sonst farbig abgebildet war! Wenn ich auf ein Symbol klicke tut sich nix!!! Was mache ich falsch bzw. läuft hier falsch???

...zur Frage

Was kann die Ursache sein, dass plötzlich auf der Lohnabrechnung Steuerklasse 1 statt Klasse 3 auftaucht?

Laut Lohnbuchhaltung kamen diesen Daten vom Finanzamt und es muss nun nachgeforscht werden, da es ja keinerlei familiäre Änderung gegeben hat. Darauf hin wurden nun rückwirkend auch noch 6 Lohnabrechnungen ab Januar rückgerechnet mit Steuerklasse 1.

Was sind Ursachen für solche Pannen? Wer müsste sich normalerweise um eine Bereinigung dieser Situation kümmern, falls das Finanzamt falsche Daten überspielt? Der Arbeitnehmer oder der Arbeitgeber?

Die Heiratsurkunde (schon einige Jahre her) liegt ja dem Arbeitgeber vor.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?