Einmalanlage in Fonds - Ist das jetzt zu riskant?

2 Antworten

Warum sollte es jetzt riskanter als zu jedem anderen Zeitpunkt sein?

Du kannst die Einmalanlage auf ein oder mehrere Jahre aufteilen, nur kannst du dann genau so gut in einen Katzenbuckel also sehr teuer reinkaufen wie Glück haben. Jetzt sind die Märkte jedenfalls nicht euphorisch aber das kann sich schnell ändern.

Vom Gefühl her also Strategie einfach durchziehen. Überlegen solltest du, ob es wirklich reine Aktienfonds sein müssen oder ob das Management auch teilweise rausgehen können soll. Die eine und die andere Kategorie trifft sich immer wieder. Der Unterschied ist, dass die, die rausgehen können deutlich weniger schwanken. Das betrifft vor allem die Einmalanlage, während die vier Kategorien für den Sparplan mit deinen Zielen eher defensiv sind. Acht Fonds kosten auch nicht mehr. Dazu würde ich beim Mischfonds solche, die aktiv gemanagt werden vorziehen. Die starke Korrelation zwischen Aktien und Renten hat dazu geführt, dass - vor allem die USA übergewichtende - Mischfonds zwar in der Vergangenheit super aussehen. Die Aussichten sind aber weit weniger rosig und vielleicht kann man auch in 20 Jahren Aktienrisiko mit Renten nicht vernünftig mindern.

1
während die vier Kategorien für den Sparplan mit deinen Zielen eher defensiv sind. Acht Fonds kosten auch nicht mehr.>

Sind 8 Fonds nicht etwas viel? Welche Kategorien könnte man denn noch dazu nehmen?

0
43
@einmalanlage

Wenn du für die Einmalanlage irgendwas breit anlegendes,Mischfonds oder nimmst, das auch das Rsiko mindert, sind das nicht die Idealen Sparpläne.

Weil mir kein Argument einfällt, wegen dem du die selben nehmen solltest, kannst du auch andere besparen.

0

Ähhhm, wer zwingt Dich denn dazu, jetzt eine Einmalanlage zu tätigen? Wenn Du selber der Meinung bist, dass es schlauer wäre, das Ganze in "Raten" zu machen, dann tu das doch. Kaufe in den nächsten 30 Monaten jeweils für 1000,- Euro die von Dir gewählten Fonds und Du hast zumindest einen kleinen cost-average-effect.

Was den Zeitpunkt betrifft: Ob ein Zeitpunkt richtig oder falsch war, weiß man erst hinterher. Langfristig gesehen, steigen Aktienkurse alleine schon durch die Inflation. Insofern kannst Du immer einsteigen.

Möchte keine Aktien mehr kaufen - Rentenfonds erscheint mir geeigneter! Templeton (WKN AOMNNP)?

Da ich mit Aktien immer wieder Geld verloren habe, möchte ich nun in einen Rentenfonds indvestieren, der mir empfohlen wurde. Templeton Global Total Return Fund (WKN AOMNNP). Das Geld kann längerfristig angelegt bleiben. Wie schätzt ihr den Fonds ein?

...zur Frage

Wie sichere ich ein Fondsdepot ab? Hauptsächlich die Aktien-Fonds!

Möchte mir ein Depot mit mehreren Fonds anlegen. Gegenwert ca. 100.000 Euro. Habe damit auch schon angefangen und in die ersten 5% investiert. Wie sichere ich, wenn mal das Depot auf über 50% ansteigt die Aktien-Fonds gegen Verluste ab? In der Regel laufen die Fonds nahezu wie der Index (Dax oder Welt Index etc.). Möchte die Fonds gegen einen starken Einbruch absichern. Geht das nur über stopp loss Verkauf oder gibt es da Derivate die ich dazu kaufen kann. Kenne die Derivaten, habe aber noch nie was gehandelt. Na ja, das letzte mal 1988 mit Japanischen Optionsscheine. Das waren meine ersten Erfahrungen und ersten Verluste. Wer weiss Rat bzw. wie macht ihr das?

...zur Frage

Erhalte 28000 Euro aus Erbschaft - Wie das Geld ordentlich und gewinnbringend anlegen?

Hallo! Ich bin 22 Jahre alt und erhalte demnächt die oben stehende Summe ausgezahlt. Nun frage ich mich wohin mit dem Geld. Mein Tagesgeldkonto ist für Notfälle ausreichend bestückt. Sonst gibt es nirgends Zinsen. Überlegung Fonds - da ich das Geld ja die nächsten 10 Jahre nicht brauchen werde. Drum habe ich mich belesen. Diversifikation spielt eine große Rolle. Wie könnte das für mich aussehen. Meine Idee war jetzt folgende...3000 Euro noch aufs Tagesgeld, 5000 in meine fondsgebundene Rentenversicherung und 20000 Euro in ein paar Fonds investieren. Ein Depot habe ich ja bereits bei einer Fondsbank da ich per Sparplan schon zwei Fonds bespare. Das wäre einmal DWS Top Dividende und BGF Global Allocation. Diese bespare ich zu je 100 Euro im Monat. 3100 Euro sind dabei jetzt pro Fonds zusammen gekommen.

Wie könnte es aussehen wenn ich die 20000 Euro per Einmalanlage investieren möchte. Über Hinweise wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Abgeltungssteuer / Verlusttöpfe / Zweitdepot sinnvoll?

Hallo, in meinem Depot hat sich ein Verlusttopf sonstiges angehäuft. (Verluste 2012 durch Knock-out´s) Möchte jetzt einen Sparplan anlegen. Ist es sinnvoll Fonds mit jährlicher Ausschüttung oder thesaurierende Fonds zu kaufen. Desweiteren möchte ich meinen jährlichens Sparerfreibetrag nutzen. Ist es hierfür sinnvoll, ein Zweitdepot bei einer anderen Bank anzulegen um dort meine Kursgewinne / Dividenden nicht erst vom Verlusttopf verrechnen zu lassen. Wenn dann im Zweitdepot Aktien/Fonds sind, die den Sparerfreibetrag übersteigen will ich diese in mein Depot übertragen, in dem ich noch genügend Kapazität in meinem Verlusttopf habe. Danke für eure Hilfe .. Gruß Kalr

...zur Frage

Was ist von dem Newsletter von Michael Turgut zu halten?

Mit meiner Frage möchte ich auch andere Meinungen zu dem Newsletter von Michael Turgut in Erfahrung bringen. Michael Turgut empfiehlt in diesem Newsletter immer wieder die Kapitalanlage in Edelmetalle. Banken empfehlen hingegen immer nur Papierwerte wie Aktien, Fonds und Zertifikate! Werbung durch Support gelöscht

...zur Frage

Gibt es eine inflationssichere Altersvorsorge?

Hallo,

ich habe mich jetzt intensiv mit dem Thema Altersvorsorge befasst, aber ich finde nicht wirklich eine Anlage, bei der ich sicher sein kann, dass die Inflation mich nicht „erwischt“, so dass ich quasi wieder am Anfang bin. Meine Frage: Gibt es eine Altersvorsorge, bei der ich garantiert mehr Zinsen erhalte für mein eingespartes Geld als die Inflation? Laut meiner Recherche im Internet liegt die durchschnittliche Inflation bei 2,8%. Die garantierten Zinsen in der Rentenversicherung liegen bei 2,25% und werden ja jetzt auch noch gesenkt. Hinzu kommt, dass bei Rentenversicherungen ja auch immer Teile meines Geldes nicht angelegt werden, sondern für Kosten draufgehen. Fonds, Aktien und was es sonst noch in der Form gibt, sind alle sehr riskant bis hin zum Totalverlust, die Renditen für Immobilien sind auch miserabel. Habe ich etwas übersehen?

LG

Paul

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?