Einmalanlage in Fonds - Ist das jetzt zu riskant?

1 Antwort

Warum sollte es jetzt riskanter als zu jedem anderen Zeitpunkt sein?

Du kannst die Einmalanlage auf ein oder mehrere Jahre aufteilen, nur kannst du dann genau so gut in einen Katzenbuckel also sehr teuer reinkaufen wie Glück haben. Jetzt sind die Märkte jedenfalls nicht euphorisch aber das kann sich schnell ändern.

Vom Gefühl her also Strategie einfach durchziehen. Überlegen solltest du, ob es wirklich reine Aktienfonds sein müssen oder ob das Management auch teilweise rausgehen können soll. Die eine und die andere Kategorie trifft sich immer wieder. Der Unterschied ist, dass die, die rausgehen können deutlich weniger schwanken. Das betrifft vor allem die Einmalanlage, während die vier Kategorien für den Sparplan mit deinen Zielen eher defensiv sind. Acht Fonds kosten auch nicht mehr. Dazu würde ich beim Mischfonds solche, die aktiv gemanagt werden vorziehen. Die starke Korrelation zwischen Aktien und Renten hat dazu geführt, dass - vor allem die USA übergewichtende - Mischfonds zwar in der Vergangenheit super aussehen. Die Aussichten sind aber weit weniger rosig und vielleicht kann man auch in 20 Jahren Aktienrisiko mit Renten nicht vernünftig mindern.

während die vier Kategorien für den Sparplan mit deinen Zielen eher defensiv sind. Acht Fonds kosten auch nicht mehr.>

Sind 8 Fonds nicht etwas viel? Welche Kategorien könnte man denn noch dazu nehmen?

0
@einmalanlage

Wenn du für die Einmalanlage irgendwas breit anlegendes,Mischfonds oder nimmst, das auch das Rsiko mindert, sind das nicht die Idealen Sparpläne.

Weil mir kein Argument einfällt, wegen dem du die selben nehmen solltest, kannst du auch andere besparen.

0

Sparkassen Anlageberatung wahrgenommen - Frage zu Fonds

Hallo, ich hatte vergangene Woche nen Beratungstermin bei der Sparkasse. Es geht um eine Einmalanlage sowie 75 Euro, die ich monatlich besparen möchte. Empfehlung Fonds.

Die 10000 Euro könnte ich wohl in den Deka Immobilien Europa anlegen. Er erzählte mir etwas von Steuervorteilen (was meinte er damit?) bei den Ausschüttungen sowie eine Rendite von 4 % per Anno auf die letzten 10 Jahre. Jetzt hab ich im Internet geschaut, da steht bei dem Fonds an der Börse Stuttgart über 5% Minus auf 5 Jahre und im Kurs der Fondsgesellschaft das Plus von etwa 3,7% p.a...Jetzt bin ich verwirrt. Die 75 Euro monatlich könnten wohl in den Deka Struktur 4 Ertrag per Fondssparplan investiert werden. Das wäre wohl ne solide Basis.

Kurz zu meinen Bedürfnissen. Ich bin 21 Jahre jung und mag gerne eine bessere Rendite als auf dem Sparbuch. Ein zu hohes Risiko mag ich dabei nicht eingehen. Mir ist es wichtig, dass ich wie beim Sparbuch wenigstens eine Zinszahlung im Jahr erhalte. In diesem Fall nennt sich das ja Ausschüttung. Deshalb bin ich zur Sparkasse gegangen und habe dort nach ertragreichen Produkten gefragt. Habe im Internet etwas von Icomefonds gelesen. Das hat sich für mich positiv und verständlich angehört. Könntet ihr mir dazu ect etwas sagen. Ist das nur ein Trend wegen dem Niedrigzinsumfeld oder doch was sinnvolles?

An sich finde ich die Idee mit Fonds zu sparen ja gut. Kennt ihr andere ertragreichen Fonds, die mir jährlich nen Zins oder Ausschüttung auszahlen? Kann ich dieser Beratung folgen oder sollte ich mir noch nen anderen Berater nehmen. Kennt ihr Immobilienfonds, die ich mal mit dem Dekafonds vergleichen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?