Einkommensteuer Nachzahlung plus Vorauszahlung

2 Antworten

Ich habe für 2012 in 2014 nachgezahlt udn für 2014 vorausgezahlt. Warum sollte das zusammengezählt werden?

Für welchen Zweck?

Aber die jeweiligen Kirchensteuerzahlungen werden zusammen gezählt, für den Sonderausgabenabzug.

Von Deinem Geldbeutel aus gesehen werden die Zahlungen zusammengerechnet, Du kannst sie auch hinsichtlich dessen zusammenrechnen, was Du in diesem Jahr ans Finanzamt gezahlt hast.

Das ist ebenso sinnhaftig wie die alljährliche Summe des für's Silvesterfeuerwerk ausgegebene Geld.

Muss ich mit Steuernachzahlungen rechnen?

Guten Abend, meine Frau und ich haben am 04.06.2013 Nachwuchs bekommen. Meine Frau war die Zeit davor in einem Arbeitsverhältnis. Wir sind verheiratet und haben beide Lohnsteuerklasse 4. Das Elterngeld haben wir uns auf 2 Jahre splitten lassen und beträgt monatlich 520 Euro. Ich verdiene ca. 37000 Euro Brutto im Jahr.

Ich dachte immer durch den Verbleib in der Lohnsteuerklasse 4, würde die Steuernachzahlung für uns etwas glimpflicher ausfallen.Je mehr Beiträge ich hier im Forum jedoch lese, um so mehr macht sich die Befürchtung einer hohen Nachzahlung bei mir breit.

Sind meine Befürchtungen berechtigt?

Bitte um dringende Hilfe.

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Einkommensteuer - Nachzahlung zurück erhalten?

Hallo, ist es möglich, eine Nachzahlung der Einkommensteuer (Klasse 1) über den Jahresausgleich wiederzubekommen? Ich habe die Frist für den Einspruch des Steuerbescheids verpasst und die Summe erstmal bezahlt.

Ausgangslage ist die, dass ich im Jahr 2013 ein Kleingewerbe zur Finanzierung meines Studiums angemeldet habe (Promotion-Tätigkeit). Für 2014 wurde mir nun vor kurzem ein zu versteuerndes Einkommen aus Gewerbetätigkeit in Höhe von 8000,- EUR festgesetzt. Diese habe ich 2014 jedoch nicht über den Gewerbeschein verdient, da ich 2014 einen Studentenjob hatte, der mir insgesamt ca. 10000,- EUR einbrachte. Zu versteuerndes Einkommen für 2014 war also laut Finanzamt 18000,- EUR.

...zur Frage

Einkommensteuer Vorauszahlung

Guten Tag, bis 2009 war ich selbständig. Gewerbe wurde von mir im Mai 2009 abgemeldet. Seit März 2010 bin ich durch die Arge arbeitssuchend gemeldet. Solange ich selbständig war habe ich für die lfd. Zeit immer Einkommensteuer-Vorauszahlungen an das Finanzamt abführen müssen. Das Finanzamt weiß das ich kein Gewerbe mehr betreibe und trotzdem erhalte ich jedes Quartal einen neuen Bescheid für diese Eink.St.-Vorauszahlungen, die ich lt. Finanzamt weiter erbringen soll. Wie wende ich mich schriftlich jetzt an das Finanzamt ? Was kann ich schreiben ? Denn wenn ich von der Arge ALG II erhalte (gesamt 800,-) wie soll ich da 3.500,- Euro im Quartal Eink.-St.-Vor. leisten können ?? Danke im voraus für Ihre Antworten.

...zur Frage

Einkommenssteuer Vorauszahlung als Arbeitnehmer?

Hallo,

ich musste letztes Jahr Steuern nachzahlen und habe deshalb für dieses Jahr eine aufforderung vom Finanzamt für vj. vorauszahlungen (einkommenssteuer und Solid.zu.est.) bekommen.

Ich habe mich leider wenig mit der Sache beschäftigt und hatte die letzten Jahre keine Renten-Versicherungen oder sonstige ausgaben.

Nun meine Frage, wäre es möglich, dass ich mir einen Bauspar-Riester-Vertrag abschließe und da hohe summen einzahle und somit keine einkommenssteuer vorauszahlungen mehr leisten muss? Habe nämlich als nur ein Arbeitnehmer, Schwierigkeiten mit der bezahlung der Vorauszahlungen.

Danke im voraus

...zur Frage

Steuernachzahlung, warum?

Hallo, ich habe ein Problem und weiß langsam nicht mehr weiter! Ich habe diese Jahr meine Steuer einem Steuerhilfering anvertraut, dass diese sie mir für 3 Jahre Rückwirkend machen, sprich: 2010,2011 und 2012. Nach 3 Monaten habe ich dann den ersten Teil erstattet bekommen und darauf auch den zweiten Teil. Ich habe für 3 Jahre gerade einmal ca.390€ raus bekommen, obwohl ich Voll arbeite, und eine tägliche Arbeitsstrecke von 54 km hin und 54 km zurück habe! Im Vergleich von meiner Kollegin, die die aller gleichen Ausgaben, Einnahmen etc wie Lohn, Kirche etc. hat (sie hat sogar nur eine strecke von 15 km) und die steuer ohne Berater oder Hilfering gemacht hat, hat Sie für nur 1 Jahr über 500€ raus bekommen. Nun habe ich in den letzten 2 Wochen, 2 Briefe von meinem Steuerring und Finanzamt erhalten dass ich 150 € sogar zurück zahlen muss?!! Wie kann das sein? Kann das mit rechten Dingen zu gehen? Ich weiß gerade nicht mehr weiter und hoffe das mir einer einen tip geben kann :( Das schlimme ist ja auch, dass ich allein 250€ von der Steuer an meinen Steuerring zahle, für dass das sie mir die steuer gemacht haben uuund dann noch die 150 € nachzahlung!!! Da zahl ich im Endeffekt mehr als dass ich rausbekommen habe.

Was kann ich jetzt machen??

LG

...zur Frage

Wann kommt es erstmals zu Steuervorauszahlungen (EkSt, USt) bei Selbständigen?

ich betreibe einen kleinen Shop - nebenbei. Die erste Steuererklärung naht in einigen Monaten und ich frage mich, wann es zu den ersten Steuervorauszahlungen kommen wird (EkSt oder USt)? Ich erkläre die USt derzeit per Elster quartalsweise und erwarte spätestens im kommenden Jahr die Grenze von 17.500 € zu übertreffen (dieses Jahr nur mglw).

Wie regelt das das Finanzamt? Wann kommt ein erstes Schreiben mit Vorauszahlungen? Nach der Steuererklärung? Während des Jahres?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?