Darf die Hausverwaltung darüber bestimmen, welche Farbe die Eingangstür hat?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Hausverwaltung -Du meinst wahrscheinlich den WEG-Verwalter- wird von den Eigentümern beauftragt und was alles in ihrem Aufgabenbereich liegt wird vertraglich vereinbart. Die Wahl der Farbe nun scheint mir eine Handlung zu sein, die üblicherweise im Aufgabenbereich einer Hausverwaltung liegt. Wer als Verwalter noch nicht einmal berechtigt ist, solche Lappalien alleine zu entscheiden, der hat im Grunde garnichts mehr zu tun. Wenn die Eigentümer da anderer Auffassung sind, können sie ja eine außerordentliche WEG-Versammlung einberufen.

Ihr seit der Herr der Verwaltung. Ihr habt die Verwaltung beauftragt die Sanierung durchzuführen
Wenn ihr wollt das die Verwaltung jede einzeln Arbeit mit jedem einzelnen Eigentümer abspricht dann musst ihr dies bei der Beauftragung der Aufgabe einfach beschliessen.

Wobei dann der Verwalter ablehnt und ihr könnt euren Sch... selber machen.

Unwirksamer WEG-Beschluß durch weisungswidrige Abstimmung?

Eben mailt mir ein Freund seinen Kummer mit seiner ETW.

Es fand eine Eigentümerversammlung statt bei der sich einer der Eigentümer durch seinen Sohn vertreten ließ. Die dem Sohn erteilte Vollmacht lautete dahin, er solle in allen Punkten mit "Ja" stimmen. Hat er aber nicht da er mißgestimmt darüber war, dass die Versammlung seinen Vorschlag nicht akzeptieren wollte. Ihm schwebte vor, einen großen Sanierungsauftrag statt über offizielle Firmen schwarz und ohne Rechnung vergeben zu wollen. Mit seinem Vollmachtgeber abgestimmt war das nicht.

Das Ende vom Lied: Mit 3:2 wurde die dringend nötige Sanierung abgelehnt.

Ist der Beschluß überhaupt gültig? Immerhin hat sich der Bevollmächtigte ja nicht an die ihm erteilte Weisung gehalten.

Oder ist der Beschluß nur anfechtbar?

Was jetzt tun?

...zur Frage

Muss man Kapitalerträge aus einer Wohnungseigentümergemeinschaft in der Anlage KAP angeben?

Wenn man vom Verwalter der WEG eine Bescheinigung einer Bank erhält, in welcher vermerkt ist, dass das Rücklagenkonto der WEG soundsoviel Kapitalerträge erzielt wurden und soundsoviel Kapitalertragsteuer und Solizuschlag abgezogen wurden. Muss ich dann diese Erträge, dividiert durch meine Miteigentumsanteile, in meiner Anlage KAP angeben? für Antworten schon mal besten Dank im Voraus!

...zur Frage

Was tut man als Besitzer einer Eigentumswohnung wenn Mitbesitzer Wohngeld nicht bezahlt?

Angenommen, man kauft eine Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus, und alle zahlen regelmässig Hausgeld, nur einer nicht. Was genau passiert dann für -angenommen mich als Mitbesitzer- in Konsequenz? Kann derjenige dann zum Verkauf der Wohnung gezwungen werden, denn letztlich hätten ja in Summe alle einen Schaden, wenn einer nicht bezahlt. Wie ist das gesetzlich geregelt zum Schutz der WEG?

...zur Frage

Haftung bei Schäden in Nachbarwohnung durch Renovierung meiner Wohnung

Ich habe zwecks Renovierung meiner Eigentumswohnung Handwerksfirmen beauftragt. Neulich erhielt ich eine Schadensmitteilung von meinen Nachbarn, die im Stockwerk über mir wohnen. Sie melden Risse in den Wänden im Wohn- und Kinderzimmer und stellen die Vermutung an, diese Risse stammten durch Erschütterungen im Zusammenhang mit meiner Wohnungsrenovierung. Die Nachbarn wollen nun den Schaden bzw. eine eigene Wohnungsrenovierung von mir bezahlt bekommen. Die von mir beauftragten Handwerksfirmen streiten ab, dass ihre Tätigkeiten zu den Rissen in der Nachbarswohnung geführt haben könnten. Es handelt sich um normale Renovierungsarbeiten: Badsanierung mit Einbau einer neuen Dusche und Toilette, Velegung neuer Stromleitungen und Wasserleiten, Maler- und Anstreicherarbeiten, Einbau einer Markise im Außenbereich, Einbau einer neuen Küche, Parkettverlegung. Da die Wände Gemeinschaftseigentum sind, habe ich die Hausverwaltung benachrichtigt, die nun einen Ortstermin zur Schadensbesichtigung anberaumen wird. Wie soll ich mich verhalten: soll ich vorsorglich einen Rechtsanwalt beauftragen oder einfach abwarten, bis man mich (wer: die Hauseigentümerschaft oder die betreffenden Nachbarn) verklagt? Vielen Dank im Voraus für etwaige Antworten.

...zur Frage

Fasadenfarbe von gemieteter Doppelhaushälfte

Muss ich als Mieter einer Doppelhaushälfte jede Fasadenfarbe hinnehmen die der Vermieter auswählt? Vor 6 Jahren haben wir eine hübsche Doppelhaushälfte bezogen. Es hat eine ganz helle eisblaue Farbe - fast weis, jetzt oder besser gesagt im Frühjahr will unser Vermieter das Haus Terracotta streichen. Er meinte so richtig Tonscherbenfarbig, den das sei jetzt modern. Müssen wir das hinnehmen, den unsere jetzige Farbe ist schön und es macht den Charm unseres Hauses aus?

...zur Frage

Erbschaftssteuer - Ermittlung des Verkehrswertes einer Immobilie?

Hallo,

eine Frage an die Immobilen- bzw Erschaftssteuerexperten.

Eine Verwandtin (alleinige Erbin) hat eine Immobilie (Eigentum) inkl Grundstück von einem Erblasser (kürzlich verstoben) geerbt.

Wie wird nun der Verkehrswert der Immobilie ermittelt, um daraus die fällige Erbschaftssteuer abzuleiten? Muss man hierzu nach Möglichkeit vor der Abgabe der Erbschaftsteuererklärung einen Baugutachter bestellen, der den aktuellen Verkehrwert ermittelt, oder hat ein Gutachten keinen Einfluß hierdrauf?

(Ich habe gelesen das die Wertermittlung vom Finanzamt selbst durchgeführt wird, völlig unabhängig ob man einen externen Gutachter herangezogen hat.)

Falls aber ein externes Gutachten Einfluß darauf hat, sollte man den Wert der Immobilie evtl. zuerst vom Finanzamt schätzen lassen und ggf später mit einem Widerspruch den Gutachter bestellen? Falls ja, woher weiß man ob der Wert der Immobile vom Finanzamt tatsächlich zu hoch angesetzt wurde (evtl fällt die Schätzung des Gutachters ja noch höher aus)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?